Deprecated: implode(): Passing glue string after array is deprecated. Swap the parameters in /home/.sites/339/site89/web/Die Seite/plugins/content/jw_allvideos/jw_allvideos.php on line 73

Gelber Austernseitling – Pleurotus citrinopileatus

zitro

Gebräuchliche Namen : Gold - Austernpilz , Limonen – Seitling , Goldauster , Zitronengelber Seitling , Tamogi-Take (Jap.) , Gold Oyster o. Golden Oyster (Eng.)

Vorkommen : Im Ostasiatischen Raum , besonders Japan u. China , auf div. Laubhölzer wie Eiche , Buche , Pappel u. Ulme etc.

Aussehen : Im Anfangsstadium erscheint ein unspektakulär schmutzig-gelber Mycelklumpen (Blumenkohlstadium) aus dem sich dann die einzelnen Fruchtkörper differenzieren u. in wunderschöne gelb-leuchtende Pilze verwandeln – Sehr eindrucksvoll ! Traubenförmig/büscheliges Wachstum , Hut intensiv gold-gelb gefärbt , Stiel mit weit herab laufenden Lamellen u. meist zentral angesetzt , Stiel u. Lamellen beige – weißlich . Sporenfarbe rosa .

Umfangreiches Bildmaterial in der Galerie !

Anbau : In der kommerziellen Pilzzucht spielt der Zitronenseitling eine eher untergeordnete Rolle u. wird meist als „Eye-Catcher“ in div. Mischpilzpackungen eingesetzt , der Anbau erfolgt meist auf Stroh o. Sägemehlsubstraten !

Besonders ans Herz legen möchte ich diesen Pilz nebst dem Rosaroten Austernpilz dem Hobbyzüchter u. Einsteiger/Anfänger in die Pilzzucht , da er sich ohne großen Aufwand auch auf unsterilen Substraten , vorzugsweise Stroh züchten lässt , ein Erfolgserlebnis ist fast unausweichlich !

Dank des traubenförmigen Wachstum lässt sich der Pilz leicht ernten , so eine Fruchtkörpertraube sieht äußerst dekorativ aus , fast wie ein Blumenstrauß , muss aber sorgsam behandelt werden , da leicht zerbrechlich , auch eine zu lange Lagerung lässt die Farben relativ rasch verblassen, dies wird aber nur für den kommerziellen Züchter ein echtes Problem darstellen !

Details zur Kultivierung : So einfach wie möglich lautet hier die Devise , Weizenstroh etwa 24h wässern , danach gut abtropfen lassen , lagenweise in 20-30L Müllsäcke o. ähnliches füllen , zwischen den Lagen die Pilzbrut einbröseln , fest zusammenpressen/komprimieren u. den Sack verschließen , abschließend noch einige Luftlöcher stechen , auch am Boden damit überschüssiges Wasser abfließen kann – Fertig !

Die so präparierten Säcke bei etwa 20-23C° schattig lagern , meist erscheinen die ersten Fruchtkörper nach etwa 3 Wochen , auch der Gelbe Austernpilz fruchtet in einem breiten Temperaturband von 15-25°C , meine derart angelegten Kulturen habe ich danach in einem kühlen Erdkeller zum Fruchten aufgestellt , Temperaturen um 15-16°C waren kein Problem , ja regen sogar die Fruchtkörperbildung an , ausreichend Frischluft u. Licht verstehen sich von selbst , Luftfeuchtigkeit zwischen 70-80% waren ebenfalls ausreichend !

Unsere Erfahrungen mit der "Zitrone" wurden im Tintling - Heft 2/2001 abgedruckt und ist hier als PDF-Datei nachzulesen..........

Durchwachsenes Substrat kann man auch in feuchten Rindenhumus(Kompostierte Nadelholzrinde) vergraben , dazu eignen sich auch kleinere Behältnisse wie Blumentöpfe o. Kistchen , macht sich gut am Fensterbrett u. wird staunende Blicke auf sich ziehen , so viel ist sicher !

Eine Kultur auf Holzstämmen ist ebenfalls möglich , einziger Nachteil …es dauert ein wenig , bis zu den ersten Pilzen sollte man schon 6-8 Monate (Unter besten Vorraussetzungen u. verwendeter Holzart) Geduld aufbringen !