Unsterile Methoden für Shiitake?

  • stinkmorchel
  • Autor
  • Offline
  • Elite Mitglied
  • Elite Mitglied
Mehr
10 Jahre 7 Monate her #1332 von stinkmorchel
stinkmorchel antwortete auf Aw: Unsterile Methoden für Shiitake?
WOW ! Ich bin von den Socken!
Das die Königsauster auch in reinem Stroh wächst,
hatte ich gar nicht richtig aufm Schirm!
Und es gab keine Zuschläge im Substrat?
Tolles Ergebnis!

Mit der Hauptgrund, warum ich den Gedanken an unsterile Strohkultur
bisher nicht recht erwogen hatte, ist, daß man hier nur wenig unbelastetes Stroh bekommt.
Hächselstroh ausm Tierfutterladen ist mir nicht so ganz geheuer.....
Ich leb aufm Land und weiß, was die Bauern alles für einen Dreck draufhauen auf den Acker....
Der Bio-Hof in der Nähe hatte zwar kleine Ballen, die rochen auch noch prima und sahen gut aus,
aber ich war mir trotzdem nicht sicher, ob ichs damit versuchen soll.
In den nächsten Tagen erntet er ab, dann bekomm ich ganz frisches Biostroh
und dann werde ich sofort Kulturen anlegen.

Ich danke Dir mal wieder für Deine Hilfe, Oliver. Das macht Mut!
Zu unserem anderen Thema melde ich mich schnellstens.
Mir ist heut was quer gekommen, deshalb sprech ich erst gleich mit Balkowitsch...melde mich, sobald ich was weiß...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 7 Monate her #1345 von Fugi501
Fugi501 antwortete auf Aw: Unsterile Methoden für Shiitake?

stinkmorchel schrieb: Und es gab keine Zuschläge im Substrat?

nein zuschläge habe ich keine verwendet da ich sonst sterilisieren müsste.
man erntet zwar weniger aber dafür braucht man hald keinen ddk und flow hood.

falls du es selber mal probieren willst kann ich dir sagen dass der kräuterseitling recht einfach zu züchten ist.;)
er wächst erfreulicher weise sehr schnell. in einen monat war das substrat durch. die petrischale braucht im durchschnitt 7-10 tage.(10cm durchmesser)

du solltest aber den ks länger zeit geben auch wenn er das substrat vollständig durchwachsen hat. so im schnitt 10-15 tage.
dies hat den effekt dass er das stroh besser verdaut, mehr nährstoffe dadurch speichert und somit großzügiger fruchtet. ( danke für den tipp walter :))

wichtig ist dann eine kühle themperatur 12-18 grad, etwas licht und ausreichend luftfeuchtigkeit.

was noch zu erwähnen wäre ist dass eben die blöcke sehr zu stinken beginnen durch diesen fermentationsprozess aber desto mehr der pilz sich das substrat zu eigen macht, desto mehr wird der unangenehme geruch durch einen angenehmen duft ersetzt.:)
ich finde es riecht dann irgendwie nach marzipan.:woohoo:

mfg
oliver

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • stinkmorchel
  • Autor
  • Offline
  • Elite Mitglied
  • Elite Mitglied
Mehr
10 Jahre 7 Monate her #1348 von stinkmorchel
stinkmorchel antwortete auf Aw: Unsterile Methoden für Shiitake?
Na klar, schnell verfügbare Energie(Zuschläge) lockt natürlich Kontis an, jetzt versteh ich....

Hatte hier KS-Blöcke von Pilzmännchen, die waren phantastisch!
Super-Performance, schneeweißes Myzel, super Duft
-nach Marzipan, fand ich auch...und schöne Warzen auf den Hüten....
Im Substrat war auch Stroh, so 50%, Rest wohl Holzspan/Mehl/Zuschläge

Na,schön, Oliver: STARTSCHUSS!
Deine Beiträge ermutigen mich!
Werde also am Wochenende mit GANZ frischem Strohhächsel anfangen
und meine 5L Auster und die Kanne mit dem KS verbuddeln.

Wenns mit Pellets geht, wirds wohl mit Strohhäcksel genauso klappen, oder?
Großer Topf und Gasbrenner sind am Start, stinken kanns hier auch,
der nächste Nachbar ist 200m weg!
Hatte geplant, Plastiksäcke zu bestopfen, so eine Eimerkultur wie bei Dir wäre auch ne Option.
Kann bereits temperaturgeführt arbeiten, hätte verschiedene Räume mit/ohne Licht,
auch leicht zu befeuchten, also Voraussetzungen sollten stimmen.....

Ich halte dich und euch auf dem laufenden!
PS:@Oliver, hast ne PN von mir

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 7 Monate her #1349 von Pilzonkel
Pilzonkel antwortete auf Aw: Unsterile Methoden für Shiitake?
Hi
Größere Plastetüten sind gut aber nicht vergessen die ringsherum zu Löchern das Mycel will auch Luft haben. Ich hatte mir vor ein paar Jahren eine Rolle Schlauchfolie bei Ebay erbeutet 300m lang 30cm breit 100my dick für 29,99€ leider sind solche Schnäpchen heute kaum noch möglich.
Gruß Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • stinkmorchel
  • Autor
  • Offline
  • Elite Mitglied
  • Elite Mitglied
Mehr
10 Jahre 7 Monate her #1353 von stinkmorchel
stinkmorchel antwortete auf Aw: Unsterile Methoden für Shiitake?
An genau solche Endlosbeutel hab ich auch gedacht. ;) Hatte vor kurzem noch sowas in der Preislage gesehn....glaub ich.
Poste ich dir, wenn ich ihn wiederfinde. Zu deinem Löcherungs-Tip: War schon klar, trotzdem....DANKE;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 7 Monate her #1354 von Fugi501
Fugi501 antwortete auf Aw: Unsterile Methoden für Shiitake?

stinkmorchel schrieb: Wenns mit Pellets geht, wirds wohl mit Strohhäcksel genauso klappen, oder?

mit strohhäcksel habe ich keine erfahrung aber im grunde genommen müsste es genauso funktionieren.
denke nur daran dass du das stroh vernünftig wässern mußt. ich denke so 24stunden am besten da es so eine wachsschicht besitzt die wasserabweisend ist.

also ordendlich wässern und dann gut abtropfen lassen. dannach mit der brut vermischen und in die beutel rein, verschweißen und fertig.;)

alternativ zu den löchern die matthias erwähnt hat, kanns du oben beim beutel ein größeres loch reinmachen (1euro münze) und dann ein wattepad draufkleben.

funktioniert sehr gut und hindert den staub daran mit sammt den kontis auf dein substrat zu rieseln.

mfg
oliver

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum

Aktuell sind 417 Gäste und ein Mitglied online

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.