Woher beziehe ich günstig Sägespähne/Holzchips

4 Jahre 1 Monat her #8085 von ramirezfx
Hi Leute,

Bin ein totaler Newbie.

Da ich mit der Pilzzucht anfangen will und mit nem Holzsubstrat Pilze züchten will meine Frage:

Woher beziehe ich günstig Sägespähne bzw. Holzchips ?

Kann ich statt der Sägespähne auch Einstreu verwenden ? (Gibts ja günstig im Zoobedarf bei den Baumärkten) - Allerdings ist mir ist aber aufgefallen dass die meisten Einstreu aus Nadelhölzern sind - da habe ich gelesen dass diese eher nicht dafür geeignet sind) -> Habt ihr da Erfahrungen ?

Als Holzchips habe ich mir gedacht, dass ich auch Holzpellets verwenden kann...

Wenn geht will ich nicht übers Internet bestellen, da meine Google-Suche meist auf deutsche Anbieter stiess und die Lieferkosten halt extrem auf den Preis drücken.

Freue mich schon auf Eure Antworten damit ich endlich mit der Pilzzucht anfangen kann :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 1 Monat her #8086 von mkpilz
Also bei Amazon gibt räuchermehl gleiches solltest du aber auch bei einen Fleischerei Zubehör Läden bekommen.
Vielleicht hast du ein Holz Verarbeitungs Betrieb in der Nähe.
Öfter kann man auch beim Pferde Zubehör Läden Glück haben . Sicherlich gibt's auch Pellets musst halt auf die Holzart achten ..... Sonst ist Google und Co dein Freund.
Folgende Benutzer bedankten sich: ramirezfx

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 7 Monate her - 3 Jahre 7 Monate her #8248 von derpilzberater
Kleintier-Streu funktioniert relativ gut - das mit dem Nadelholz hast du gut erkannt - gibt genug aus Buche & Co. - schau einfach mal bei Fressnapf usw. P.S. etwas Nadelholzanteil schadet auch nicht - gibt genug Zuchterfolge auf Fichten-/Mischsubstrat

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 7 Monate her - 3 Jahre 7 Monate her #8249 von Pilzonkel
Brennstoff Händler sind auch eine gute Adresse, meist wissen die auch die Zusammensetzung von Peletts/Briketts.
Für reine Buchenspäne den schon erwähnten Fleischer Großhandel bei uns heißen die Fleigeno, vielleicht Hilft das bei der Suche?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 7 Monate her #8250 von Floo
Also nach meiner Erfahrung gibt es drei sinnvolle Möglichkeiten wie man an gute Laubholzspäne (fast) ohne Schmiermittel zu einem erträglichen Preis kommt (10-30€/m2)

-Laubholz-Sägewerk
-Massivholztischlerei mit eigener Säge
-Brennholzproduzenten

schlecht geeignet sind im Normalfall:

-Pellets/Briketts (meist aus Nadelholz wegen besserer Veraschung, wenn Hartholz aktuell meist hoher Eschenanteil, Schmiermittel)
-Späne aus Tischlereien (meist werden alle Späne in einem Silo gesammelt, daher meist bunte Mischung aus diversen Holzarten mit allen möglichen Verunreinigungen vom Schmiermittel bis zum Kunstharz)
-Pferde- & Kleintierstreu (wegen besserer Saugfähigkeit meist Nadelhölzer, wenn Hartholz siehe Pellets)
-Räucherspäne vom Onlineversand (total überteuert)

Kurz noch zu Nadelhölzern und Esche:

Beides ist für einige Pilzarten durchaus auch brauchbar (e.g. Shiitake, Auster... frisst so ziemlich alles und produziert gut darauf) allerdings würde ich nach einigen Versuchen stark davon abraten dies als Allroundsubstrat zu verwenden weil bei den meisten anderen Pilzen ganz massive Qualitäts- und/oder Ertragseinbußen zu erwarten sind.
Beispielsweise der Buchenrasling scheint die Gerbstoffe der Esche wie auch Fichte gut aufzunehmen und bekommt einen herrlich bitteren und astringierenden Geschmack. Wird diese Art auf solchen Substraten gezogen erscheint einem nach dem Kosten die Einordnung von H. tessulatus als Speisepilz mehr als absurd :sick:
Viele andere Spezialsorten wachsen oder fruchten ganz einfach schlecht bis gar nicht bei Anwesenheit stark Gerbstoffhaltiger Hölzer

Beste Grüße
Flo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

2 Jahre 10 Monate her - 2 Jahre 10 Monate her #8715 von denktasch
Moin,

ich hole mir immer vom Zoohandel das Chipsi Extra Einstreu, 100% Buchenholzspäne, das gibt es in verschiedenen Partikelgrößen und mit ca 12 Euro für den 15kg-Sack einigermaßen bezahlbar.
Aber aufpassen, dass es das EXTRA ist, die anderen Varianten sind aus Nadelhölzern.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.