Autoklaven - Vom Suppenhend`l zur Kleingarage !

Mehr
10 Jahre 1 Monat her - 10 Jahre 3 Wochen her #536 von Fugi501
ja diese ausbeuterpolitik ist schon sehr heftig.:blink:

aber die sache mit dem herd ist garnicht mal so schlecht.
kann zumindest nichts kaputt gehn.:)

es stellt sich nur die frage ob man den auf so einen 24cm ceranherd vernünftig aufheizen kann.
ich glaub der all american hat einen 50cm bodendurchmesser.

die wenigsten leute haben noch gasöfen wo man eine schöne fette flamme erzeugen kann.

vielleicht sagt der walter was dazu.
er hat ja schließlich einen.B)

mfg
oliver
Letzte Änderung: 10 Jahre 3 Wochen her von Fugi501.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • pilz-kultur
  • Autor
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
Mehr
10 Jahre 1 Monat her #538 von pilz-kultur
Hallo Oliver ,

ACHTUNG - Für die großen Teile haben die von All American eine Ceranfeld-Warnung auf ihrer Seite , angeblich ist das Gewicht zu hoch u. die Platte könnte springen/beschädigt werden !!!

Meinen Großen betreibe ich auf einer stinknormalen Elektroplatte , funktioniert problemlos :cheer: !!!


Hi Andreas ,

was mußtest Du bei Deinem Elektro-Teil umbauen ...dachte da gibts eh Teile die auf 220V laufen ?

Bin ich froh , dass ich meinen schon zeitig gekauft habe...ist besser als jede Aktie :woohoo: !

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 1 Monat her #542 von Pilzhaus
Ok, also nun nochmals den ganzen Text, allerdings etwas wohl kürzer.

Also wer so einen AllAmerican haben will der sollte den 75 x nehmen. Erstes passt da mehr rein und zweitens läuft er voll automatisch. Du musst den also nur einmal einstellen, danach geht alles von selbst. Bei mir läuft er bei Stufe 5,5 - 6. Es liegt ja immer ganz dran was für Substrate man hat, wie gross, wie fest, usw. Das alles ändert die Hitze die man zuführen muss einwenig ab. Man stellt das Teil an und geht weg und nach 3,5 - 4 Stunden kommt man wieder und alles ist fertig. Man könnte auch ne Zeitschaltuhr dazwischen setzen, dann geht er von selbst aus. Die Eieruhr die in dem Teil eingebaut ist führt nicht zur Abschaltung sondern zählt nur die Zeit.

Eine Gasplatte gibt es für rund 100 Euro beim Campingbedarf, daran sollte es also nicht liegen, nur man hat dann immer ne offene Flamme und kann das Teil ohnehin schlecht aus den Augen lassen. Daher wählte ich den 75 X.

Wer so ein Teil haben will muss mit rund 1500 Euro rechnen ! Wer es ganz genau wissen will, ich kann die Rechnung raussuchen. Die Netzteile gibt es auch für 220 Volt, der Stecker ist aber dennoch ein 110 Volt Stecker ! Nun muss man das Kabel neu machen und ich glaube man musste es auch auf 220 Volt umklemmen, das war auf jeden Fall etwas Friemelarbeit. Also einfach den Stecker abkneifen und nen anderen dran mache geht nicht, wenn ich mich da nun recht erinnere. Ausserdem wäre dann die Garantie futsch !! ;)

Was den Import angeht, der ist schwer, das Teil wiegt einiges. Die Abwicklung macht der Spediteur. Wenn man aber mal Ersatzteile braucht dann ist das Kleinzeug, das müsste man dann selbst über den Zoll bringen und da wird es schwieriger. Ich habe zwar solche Zollformulare hier liegen, weiss aber so auf Anhieb nicht alle Codes und daher wird es sehr aufwändig. Anders sieht es aus wenn man immer wieder die gleiche Ware rüber holt, da kennt man dann die Codes usw. Wenn also jemand so ein Teil haben will dann würde ich den direkt bei Stamets und nicht über Amazon kaufen. Da kann man vorab abklären was der Versand kostet und man hat einen Anprechpartner falls mal was kaputt geht. Schrauben usw. werden als Ersatzteile angeboten. Also daran hapert es nicht, nur das rüber holen ist da etwas problematisch, wie schon geschrieben ! Bei mir ist das Überdruckventil nicht mehr ganz ok. Das liegt aber daran dass ich ihn selten sauber mache und das Wasser eben halt nicht mehr so ganz sauber ist. Der Dreck lagert sich dann halt im Ventil ab. Daher, wenn einer so ein Teil bestellt, ich hätte gerne dann ein neues Ventil ! ;)

Ansonsten bin ich sehr zufrieden. Ich habe das Teil seit 2006, bisher ohne Probleme und ich habe schon tausende Säcke damit durchgeballert. Wichtig ist, wer so ein Teil kauft, also den 75X, der muss unbedingt den Fuss dazu nehmen, wie schon geschrieben. Der kostet nochmals so 150-200 Dollar (Wie gesagt, ich müsste nachschauen, ich weiss die genauen Preise im Kopf so nicht mehr) ! Ohne den Fuss würde die ganze Hitze auf den Boden übergehen, der wird dann heiss und es kostet viel zusätzliche Energie. Der Vorteil ist auch, man muss das Teil nicht immer auf die Platte wuchten, er steht fest auf dem Boden, zB. im Keller. Man darf ja nicht vergessse dass es schonmal übelst riechen kann wenn man Strohpellets oder andere Substrate steril macht !! ;) Also für ne normale Küche ist das Teil nicht wirklich geeignet, meine Frau würde mich wohl verlasssen. Da sollte heftig genug zeigen wie stark der Geruch ist !!! Und voll beladen packe ich nen 75 X, selbt wenn er kalt wäre, nicht mehr alleine um ! Das Teil ist dann einfach zu schwer und sehr unhandlich. Kraft habe ich genug alleine schon durch meine Holzarbeiten, also daran liegt es nicht, er ist wirklich schwer !! ;)

Was den Versand und Import angeht. Das alles läuft ja über den Spediteur. Ich glaube damals musste ich kein Rollgeld bezahlen, das kann aber ggfs. an Kosten dazu kommen. Ausserdem könnte noch Mautgebühr dazu kommen, die gab es ja damals auch noch nicht. Ferner zahlt man 3 % an Gebühr für die Vorkasseleistung. Der Spediteuer macht ja die Zollabfertigung und zahlt Steuern usw. Auf diese Summe werden 3 % fällig. Dies zahlt man dann meist per Rechnung wenn man so wie ich ne eigene Zollnummer hat. Falls nicht dann ggfs. bei Übergabe durch den Zusteller.

Kaufen und zahlen kann man das Teil bequem per Kreditkarte. Ich hatte meinen zwar damals mit einem US - Dollarscheck gezahlt weil ich da noch ein Konto in den USA hatte, aber mit Kreditkarte geht das ebenso gut. Wer das nicht will kann sich auch bei der Hausbank einen US - Dollarorderscheck bestellen. Da kann man ggfs. noch etwas mit dem Wechselkurs tricksen und 1-2 Cent raus holen. Den schickt man dann einfach als normalen Brief rüber. Man muss aber auf der Rückseite mit Schreibmaschine unbedingt vermerken : In order to : **** Empfänger mit Anschrift *** und eigenhändig unterschreiben ! So ein Bankorderscheck ist 100 % sicher ! Sollte der weg kommen kann ihn nur der Empfänger einlösen ! Ich habe das früher immer so gemacht. Habe ganz normal Dollars gekauft wenn der Kurs gut war, die dann als Orderscheck zu meiner Bank geschickt und noch die Kontonummer vermerkt. Es kam nie ein Brief weg, wäre es aber so gewesen wäre mir kein Schaden entstanden weil er nicht einzulösen gewesen wäre. Und dann habe ich von meinem US - Konto einfach nur Schecks von hier, ebenfalls als Orderscheck, verschickt und Rechnungen bezahlt. Aber das nur mal als Info was für Bezahlwege es gibt.

So, das war nun ne abgespeckte Kurzform von meinem vorherigen Text.

Grüsse
Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 1 Monat her #543 von Pilzhaus
Potzblitz was war das denn nun ? Gut dass ich den Text nun gespeichert hatte, der wurde abgeschickt und nicht angezeigt. Beim dritten Versuch ging es nun.... komisch irgendwie hat es der Beitrag in sich....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • pilz-kultur
  • Autor
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
Mehr
10 Jahre 1 Monat her - 10 Jahre 1 Monat her #546 von pilz-kultur
Hi Andreas ,

bei der Datenfülle muß ja das System überlasten ;) !

Meinen habe ich damals auch beim Stamets " Fungi perfecti " bestellt , gutes Kundenservice :cheer: , ursprünglich hatte ich auch auf einen elektrisch betriebenen geschielt , man hat mir aber damals dann davon abgeraten...war aber noch in den 90igern , hab auf den Rat gehört u. mir das Survivalteil zugelegt....u. bis heute nicht bereut...läuft mit Gas , Kohle , Holz ......zu erwartende Stromausfälle lassen da einen kalt ! :cheer:

Mich würde daher interessieren was Dein Teil so an Saft aus der Dose zieht ?

Wichtig ist, wer so ein Teil kauft, also den 75X, der muss unbedingt den Fuss dazu nehmen, wie schon geschrieben. Der kostet nochmals so 150-200 Dollar (Wie gesagt, ich müsste nachschauen, ich weiss die genauen Preise im Kopf so nicht mehr) ! Ohne den Fuss würde die ganze Hitze auf den Boden übergehen, der wird dann heiss und es kostet viel zusätzliche Energie. Der Vorteil ist auch, man muss das Teil nicht immer auf die Platte wuchten, er steht fest auf dem Boden, zB. im Keller. Man darf ja nicht vergessse dass es schonmal übelst riechen kann wenn man Strohpellets oder andere Substrate steril macht !


Da steh`ich ein wenig an , könnte man das Teil nicht auf Ziegeln(Speichern Wärme gut) stellen..oder eine fette Eisenplatte etc....?

Wie gesagt , hab ein anderes Modell , daher finde ich es super wenn hier zwei Erfahrungen zu unterschiedlichen Modellen einfließen !


Witzig finde ich jedenfalls , dass man es schafft ein 220V Modell auf den Markt zu bringen....aber nicht den passenden Stecker dazu...sollte man Paulchen - Pilzchen mitteilen....das war jetzt lustig u. nicht geringschätzig gemeint...schätze den unproblematischen Kundenservice von anno dazumals jedenfalls sehr !


1500 Teuros bis ins Lab für 40L...... heute...sind natürlich auch nicht ohne :dry: ...wer zu Größerem berufen scheint sollte mal unter "Kochkessel" seine Augen aufmachen , natürlich gebraucht u. "Nur" solche , die auch Überdruck aufbauen o. einen Standautoklaven...ebenfalls gebraucht...immer auf das Preis-Volumen achten !

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !
Letzte Änderung: 10 Jahre 1 Monat her von pilz-kultur.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 1 Monat her #549 von Pilzonkel
Hallo
Habe echt die letzten Tage Preise für so einen 75x also den mit 40L Verglichen und denn mit 240V (steht so dort) der Kostert so 870 Dollar zur Zeit macht bei den jetztigen Wechselkurz knapp 690 €, die Versandkosten die Allamerican direkt angiebt sind umgerechnet 170€ aber das hatte ich ja schon geschrieben was natürlich der Liebe Stamets draufschlägt weiß ich nicht weil ich Händler mit Pay Pal bevorzuge habe ich auch nur solche raus gesucht.
Gruß Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum

Aktuell sind 374 Gäste und ein Mitglied online

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.