Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Details zur Deckschicht

Details zur Deckschicht 04 Sep 2012 09:02 #193

  • Mycelio
  • Mycelios Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 3
  • Karma: 1
Hallo Walter,

hätte da mal ne Frage...
Wie dick hattet ihr damals die Deckschicht für den ABM gemacht?
Ich experimentiere gerade wieder mit Beuteln und frage mich, ob die spärliche Primordienbildung (bloß am Rand der Beutel) an einer zu dünnen Deckschicht liegen könnte.

Gruß, Carsten
Letzte Änderung: 04 Sep 2012 09:03 von Mycelio.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Details zur Deckschicht 10 Sep 2012 16:49 #194

  • pilz-kultur
  • pilz-kulturs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 2341
  • Dank erhalten: 288
  • Karma: 25
Hi Carsten ,

entschuldige die späte Antwort..aber war eine Woche nicht vor`m PC :whistle: !

Für die Beutel hatten wir 2-3cm Deckschicht u. das Outdoorbeet 10-15cm B) !

Bei spärlicher Primo-Bildung würde ich auf die üblichen Vedächtigen - verwendeter Kultur-Stamm u. Substrat tippen....hatte damals etliche Kulturen die bereits in der Inkubation ohne Deckerde zu fruchten begannen :ohmy:


Gruß
Walter
We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Details zur Deckschicht 11 Sep 2012 17:44 #195

  • Mycelio
  • Mycelios Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 3
  • Karma: 1
Danke Walter!

2 - 3 cm hatte ich auch. Die nächsten beiden haben 5 - 6 cm. Mal sehen, ob das besser klappt.
Primordienbildung war das falsche Wort. Es herrscht kein Mangel an kleinen Knötchen, sondern an heranwachsenden Pilzen.

Hm, Stamm und Substrat... Hatte einen Pilz einer Multisporenkultur geklont. Das ist natürlich kein überlegener Zuchtstamm, brachte aber schonmal 65%BE in einer Welle. Kann sein, daß ich den Stickstoffgehalt des Substrates überschätzt habe. Werde mal zwei Blöcke vor dem Abdecken zerbröseln und jeweils 5% Kleie und gemahlene Hülsenfrüchte untermischen, dann sehen wir weiter.

Gruß, Carsten

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.
Letzte Änderung: 11 Sep 2012 17:45 von Mycelio.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Details zur Deckschicht 12 Sep 2012 08:20 #196

  • pilz-kultur
  • pilz-kulturs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 2341
  • Dank erhalten: 288
  • Karma: 25
Hi Carsten ,

war Deine Deckerde gut mit Mycel durchwachsen ?

Du hast sicher die Bilder in der Galerie studiert , für meinen Geschmack war damals die Deckerde "Zuviel" mit Mycel durchwachsen , aber vielleicht war das gerade ausschlaggebend...?
Mycelio schrieb:
Kann sein, daß ich den Stickstoffgehalt des Substrates überschätzt habe. Werde mal zwei Blöcke vor dem Abdecken zerbröseln und jeweils 5% Kleie und gemahlene Hülsenfrüchte untermischen, dann sehen wir weiter.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Die Kultur sieht schön durchwachsen aus...ist das Heu/Stroh auf der Oberfläche ?

Kleie ist gut , Hülsenfrüchte .......besonders Erbse !!!....Maisschrot schadet auch nicht....am besten alle 3 reinpacken , dann aber gleich von Anfang an u. sterilisieren ;)

Gruß
Walter
We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Details zur Deckschicht 12 Sep 2012 09:18 #198

  • Mycelio
  • Mycelios Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 3
  • Karma: 1
Ja, die Deckschicht war auch bei mir sehr dicht durchwachsen. Eigentlich gefällt mir das gar nicht. Hätte lieber gesehen, daß das Mycel kurz vor der Oberfläche anhält und sich die Pilze tiefer in der Erde entwickeln. Dann hätte man sie auch besser feucht halten können. Deine Indoor-Bilder haben mich dann aber beruhigt, auch wenn die Luft auf meinem Balkon viel trockener ist. Um nicht so oft sprühen zu müssen, hatte ich zuerst eine dünne Laubschicht drübergelegt, welche das Mycel natürlich sofort fressen wollte... Danach kam feuchtes Heu drüber, welches zwar schimmelt, aber seinen Zweck erfüllt. Stroh war leider keines zur Hand, wäre bestimmt besser gewesen. Über den offenen Beuteln liegt noch ein Bogen Zeitungspapier, seitdem muß ich nur noch alle paar Tage sprühen.

Mit Substraten und Zusätzen gehe ich einen anderen Weg, um mir den Aufwand des Sterilisierens zu sparen. Bei mir wird immer wieder besiedeltes und frisch abgekochtes Substrat zu gleichen Teilen gründlich gemischt. Das ist dann nach wenigen Tagen durchwachsen und nach ein oder zwei Wochen bereit zum Abdecken. Um die Kontigefahr im Rahmen zu halten, verzichte ich dabei auf Kleie und größere Mengen stickstoffhaltiger Zusätze. Deswegen die Idee mit dem 'Supplementing at Casing'.

Interessanter Tip mit Erbsen und Maisschrot. Hatte bisher keinerlei Getreide und nur 3% Sojamehl im Substrat. Jetzt teste ich gerade rote Linsen, die lassen sich einfacher zerkleinern und die Samenhülle (mit all den natürlichen Hemmstoffen) ist auch schon weg. Ich hatte schon an Roggenschrot mit Linsenmehl und Pflanzenöl gedacht, das würde dem 'Slow Release Fertilizer' von Royse & Co sehr nahe kommen. Wenn ich dabei 10% nicht übersteige, ist Sterilisation eigentlich unnötig. Das ABM-Mycel ist ja doch recht kräftig und schimmelresistent. Hihi, dir stehen jetzt bestimmt die Haare zu Berge, ich habe das früher aber schon erfolgreich mit Kräuterseitlingen probiert, das gab dann 120%BE in der ersten Welle.

Gruß, Carsten
Letzte Änderung: 12 Sep 2012 10:27 von Mycelio.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Details zur Deckschicht 12 Sep 2012 10:10 #199

  • pilz-kultur
  • pilz-kulturs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 2341
  • Dank erhalten: 288
  • Karma: 25
Mycelio schrieb:
Hihi, dir stehen jetzt bestimmt die Haare zu Berge, ich habe das früher aber schon erfolgreich mit Kräuterseitlingen probiert, das gab dann 120%BE in der ersten Welle.

Ja ...zumindest der Restbestand :cheer: ...bin halt ein Steri-Freak , aber wenn es bei Dir funktioniert warum nicht ;) !

Erbse ist zwar von den Rohstoffpreisen etwas teurer als Mais , Kleie...aber macht sich sehr gut im Substrat B)

Gruß
Walter
We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.228 Sekunden