Feindliche Übernahme im Braunkappenbeet :D

7 Jahre 5 Monate her - 7 Jahre 5 Monate her #3274 von Hasenbovist
Feindliche Übernahme im Braunkappenbeet :D wurde erstellt von Hasenbovist
Schade, hier merkt man wieder wie wichtig es in der Zucht ist, nicht nachlässig zu sein. ;D

Naja, was solls! Ich nehms mit Humor. Ist ja auch ein schöner, der frühe Ackerling!


Zum Hergang:

Im Sommer der Letzten Saison wurde mein Braunkappenbeet mit frischem Laubholzsubstrat überschüttet.

2 Fehler die es meiner Meinung nach für mich zu verhindern gilt:

- Auch wenn die schnitzel (laut hersteller) aus der laufenden Produktion stammen, wurden sie anschließend nicht getrocknet. Was konkurrenten begünstigte! Bis dahin verwendete ich trocken gelagerte Buchenhächsel.

- Das Aufhäufen alleine, wie es Stamets beschreibt, reicht möglicher weise nicht aus. Ein Durchmischen ist notwendig!


Beide Fehler habe ich an anderer Stelle 2 Jahre lang nicht begangen. Dort zeigen sich auch heuer die typischen Schuhbandstrukturen mit Wald- statt Mehlgeruch!


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.




Gruß Christian

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 5 Monate her - 7 Jahre 5 Monate her #3278 von Sporulator
Hallo Christian

Danke für die interessanten Fotos!

Der frühe Ackerling ist nicht nur schön, sondern auch essbar.

Ist natürlich alles Geschmackssache, aber mir schmeckt er. :)
In unserem Pilzverein gibt's etliche Leute die ihn auch mögen.
Allerdings habe ich gehört, dass es verschiedene Stämme geben soll und einige davon sollen einen leicht bitteren Geschmack haben.


Gruss
Gerhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 5 Monate her #3279 von Hasenbovist
Gut es mal aus erster Quelle zu erfahren!

Gelesen hab ich davon. Angaben über bitteren Geschmack haben mich davon abgehalten ihn zu probieren.

Eine Verwechslung schließe ich mittlerweile aus, nachdem ich mich intensiv mit der Art auseinandergesetzt hab.

Danke für den Tipp! Ein Geschmacksvergleich mit dem Pioppino wär besonders interessant!

Gruß Christian

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 5 Monate her #3291 von pilz-kultur

Das Aufhäufen alleine, wie es Stamets beschreibt, reicht möglicher weise nicht aus. Ein Durchmischen ist notwendig!



Ja manches klingt verlockend leicht , unbedingt durchmischen ist angesagt u. da sollte man auch gleichzeitig nicht geizen u. frische Brut darunter mischen ...nach 2 Jahren vielleicht überhaupt über eine Beet-Neuanlage nachdenken ;) !

Es ist aber immer wieder interessant zu sehen welche Pilze nach Rohsubstratausbringung dann zu sprießen beginnen , heuer habe ich wieder einiges an Rindenmulch ausgebracht , bin schon gespannt ob sich im nächsten Jahr wieder Morcheln zeigen :whistle: !

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.