Hericium alpestre - Tannenstachelbart

7 Jahre 3 Wochen her - 7 Jahre 3 Wochen her #3950 von Sporulator
Hericium alpestre - Tannenstachelbart wurde erstellt von Sporulator
Hallo Leute

Habe letztes Wochenende einen Tannenstachelbart gefunden (Hericium alpestre, veraltetes Synonym: Hericium flagellum).

Leider war der Fruchtkörper schon ziemlich alt und ausgetrocknet, so dass ich nicht weiss, ob's mit dem Klonen funktionieren wird.

Deshalb habe ich den Fruchtkörper in mehrere Teile geschnitten und diese für 24 Stunden auf Aluminiumfolie gelegt,
so dass ich jetzt zumindest Sporen habe, falls das Klonen nicht funktioniert.

Der Tannenstachelbart ist sehr selten und vom Aussterben bedroht . Er fruchtet ausschliesslich an alten Weisstannen
und das Vorkommen ist montan-subalpin. Vom ästigen Stachelbart unterscheidet er sich vor allem durch das Substrat (Nadelholz bzw.
Weisstanne) und durch die Anordnung der Stacheln.

Der Geruch ist eindeutig würziger als jener von Igelstachelbart und ästigem Stachelbart und erinnert entfernt
an den Geruch der krausen Glucke.

Gruss
Gerhard


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.




Sporen

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


kostenlose bilder

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Wochen her #3951 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Hericium alpestre - Tannenstachelbart
Hallo Gerhard ,

toller Fund :blink: !

Hericium abietis dürfte wohl das Gegenstück aus den Staaten sein , hab zwei Stämme davon aber noch nichts damit gemacht...bin gespannt auf Deine Versuche !

LG
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Wochen her - 7 Jahre 3 Wochen her #3952 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Hericium alpestre - Tannenstachelbart

pilz-kultur schrieb: Hallo Gerhard ,

toller Fund :blink: !

Hericium abietis dürfte wohl das Gegenstück aus den Staaten sein , hab zwei Stämme davon aber noch nichts damit gemacht...bin gespannt auf Deine Versuche !

LG
Walter


Hallo Walter

Ich vermute auch, dass Hericium alpestre (Europa) und Hericium abietis (Nordamerika) miteinander verwandt sein könnten.

Muss mal im Web suchen, ob von diesen beiden Arten DNA-Sequenzierungen gemacht worden sind.

Gruss
Gerhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.