Alle meine Fragen, die mir so einfallen

5 Jahre 2 Monate her - 5 Jahre 2 Monate her #7250 von Trudchen800
Alle meine Fragen, die mir so einfallen wurde erstellt von Trudchen800
Wie trocknet ihr die Pilzsäcke nach dem beimpfen, oben wo geschweißt werden soll?
Da ist es ja häufig nass noch aus dem Schnellkochtopf und manchmal auch verschmutzt vom Brut einfüllen.
Die Küchenrolle oder andere Tücher sind ja nicht steril! :ohmy:


Für wie wichtig haltet ihr Gips?
Muss man den zusetzen? Geht es nicht auch ohne?
Manche verwenden auch Calziumcarbonat. Nehmt ihr das auch?
Wenn ja wann Gips und wann Calziumcarbonat?


Wo bestellt ihr eure Beutel und wie gut lassen sie sich verschweißen?
Ich habe schon viele Beutel getestet, aber mir leider nicht gemerkt wo sie her waren, außer die von Walter und die letzten aus England.
Die von Walter lassen sich gut schweissen und schmelzen nicht durch.
Ich würde gern Links nehmen zu den Beutelherstellern. Ab sofort merk ich mir dann, wo die Beutel her sind und lege mich dann fest, welche Grössen ich bevorzuge und welche sich gut verschweißen lassen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 2 Monate her #7251 von Pilzonkel
Pilzonkel antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Trocken wischen tue ich da nichts, 2x veschweißen muss reichen. Das sind dann 4 Nähte.
Verschmutzt ist bei mir nichts, da ich mit meiner Faultier Methode den Beutelrand nicht vollkleckern kann.

Ich setze 10g Gips pro Kg trockenes Substrat zu, ob das nun nötig ist oder nicht lasse ich mal offen.
Kalk nutze ich nicht, aber sollte ich mal mit Sorten Versuche machen bei denen das Substrat einen speziellen PH Wert braucht müsste ich auch darauf zurück greifen.
Eins hast du vergessen, den Zucker. Auch der soll bei einigen Sorten sich positiv auswirken.
Ab und an nehme ich den auch, ebenfalls 10g pro Kg trockenen Substrat. Da nehme ich Puderzucker der aber in Wasser gelöst wird.
Alle drei Zusätze wirst du sicherlich auch bei Recherchen für diverse Substrate im Netz wieder finden, vor allen auf Seiten aus Nordamerika.
Folgende Benutzer bedankten sich: Trudchen800

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 2 Monate her - 5 Jahre 2 Monate her #7253 von Trudchen800
Trudchen800 antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Wieso kleckerst du deine Beutel nicht voll? Wenn man beim beimpfen mal mit dem Löffel an den Rand kommt oder mit dem Glas. Aber hauptsächlich ist da ja Kondenswasser am Rand. Und das schweißt sich ja nicht so gut dann.

Das mit dem Zucker hab ich schon mal gehört und auch in einem Rezept mal verwendet. Aber das scheint kein Standard zu sein, weil bei den Rezepten die man so finden kann, steht das so gut wie nie. Oder es wird immer ein Teil verschwiegen, das ja keiner das tolle Rezept bekommt. Ist wie beim Pilze sammeln. Keiner verrät seine Fundstellen.

Welche Pilze stehen denn auf Zucker?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 2 Monate her #7254 von Pilzonkel
Pilzonkel antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Löffel, der ist für Suppe da :evil: :evil: :evil:, ich klopfe die Gläser so lange bis die Hand schmerzt äääh die Brut locker ist.
Ich glaube am schlimmsten sind Späne Reste im Bereich in dem geschweißt werden soll und die habe ich nicht wenn ich das Substrat erst im Beutel befeuchte ob das nun perfekt ist keine Ahnung.

100% perfekte Substrate muss man sich wirklich für seine Sorten selbst erarbeiten/ austesten, jeder Zuchtstamm ist ein klein weniger anders. Für mich ist es eh wichtiger das sie überhaupt Fruchten und nicht noch ein paar Gramm mehr ertrag raus zu holen das mag in der Industriellen Massenproduktion eine Rolle spielen.
Zucker bekommt bei mir Kräuter und Igel.
Folgende Benutzer bedankten sich: Trudchen800

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 2 Monate her #7255 von Trudchen800
Trudchen800 antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Nach dem einfüllen des Substrates in den Beutel kann man ja noch kleckern, weil da ist alles unsteril.
Aber nachdem der Sack aus dem Schnellkochtopf kommt und er ja oben noch offen war und nur eingeklappt, dann hab ich überall Kondenswasser im Sack. Und das will ich ja trocken machen wo geschweißt wird. Bis jetzt habe ich Desinfektionstücher genommen und vor dem Hepa bischen trocknen lassen. Aber trocken ist das nicht. Ich hab auch schon Stoffreste eingeschweißt und die mit autoklaviert um dann ein steriles Tuch zu haben um nochmal ordentlich abzuwischen am Rand.

Wo kaufst du deine Säcke und wie groß sind die und in welcher Heizstufe verschweißt du die?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 2 Monate her #7256 von Floo
Hallo Trudchen,

Matthias hat dir ja schon einige recht wichtige Tipps gegeben, aber das ein oder andere Detail hätte ich noch hinzuzufügen.

Ich halte mich beim befüllen der Säcke an Walters Technik mit dem unten abgeschnittenen Kübel, dadurch lässt sich schon einmal der Großteil der Verschmutzung vermeiden, auch wenn man fertig befeuchtete Substrate einfüllt.
einfach nen 5l-Kübel unten abschneiden und die Kanten mit Gewebeband abkleben um die Säcke vor den Schnittkanten zu schützen. Sack drüberstülpen, Kübel vollmachen und den Kübel aufheben, dann hat man perfekt gefüllte Säcke mit sehr wenig Scharten am Rand. Vor dem Schweissen wird natürlich der Rand nochmals auf Sauberkeit geprüft und Verunreinigungen, sofern vorhanden, weggewischt.

Beim Impfen, wie Matthias schon erwähnt hat, heisst es klopfen bis einem die Hände abfallen :S

Nach dem Impfen brauchst du dir bezüglich Kondenswasser keine Sorgen machen! Einfach verschweissen, das Wasser verdampft schon. Ich schweisse die selbe Naht immer doppelt auf eher niedriger Stufe, das gibt mir die besten Ergebnisse. verschweissen, 5s geschlossen auskühlen lassen und nochmals schweissen. Das Kondenswasser verdampft schon beim ersten Durchgang, perfekt verschlossen wird die Naht dann durch den zweiten Schweissvorgang.

Beste Grüße
Flo
Folgende Benutzer bedankten sich: Trudchen800

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 2 Monate her - 5 Jahre 2 Monate her #7257 von Trudchen800
Trudchen800 antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Ich hab mir jetzt wieder Stofffetzen eingeschweisst und sterilisiert. Jetzt hab ich wieder keimfreie Tücher. :cheer:




Die Technik mit dem Eimer hatte ich auch schon versucht, aber beim Boden absägen ist der Eimer gesprungen und die Kanten waren ziemlich scharf. Hab die Kanten dann mit Feuer versucht bisschen abzuschmelzen das die scharfen Kanten runder werden und hab den Rest dann mit Klebeband angeklebt aber das lag auch nicht richtig am Eimer an, so das es eine riesen Schweinerei ergab beim ausprobieren. Ist also durchgefallen die Idee.

Wo kauft ihr eure Beutel und was haltet ihr anderen vom Gips? Oder gibts keine weiteren Leute mehr hier im Forum die aktiv lesen?

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7269 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Hallo !


...also die Eimermethode funzt für mich ganz gut....Bild ist erst paar Tage alt als ich Kompost abgefüllt hab :cheer:

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Mittlerweile ist das Klebeband auch ab....kurz mit dem Schmirgelpapier die Kanten geglättet u. gut ist`s !

Das Verschweißen der Säcke ist so eine Sache u. abhängig vom Material der Säcke u. dem verwendeten Schweißgerät..da kann man echt nur selbst probieren...da gibt es kein "Stufe 2" passt......auch verändert sich der Kunststoff nach der Sterilisation....also probieren , probieren , sich Sacktyp u. Schweißdauer merken wenn es passt , Markierung am Gerät ;)!

Kondenswasser sollte wie beschrieben verdampfen , schlimmer sind da Verunreinigungen am Rand....ach ja was den Gips angeht...mach ich nicht rein !

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !
Folgende Benutzer bedankten sich: Trudchen800

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7274 von Trudchen800
Trudchen800 antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Dann muss ich meinen Mann nochmal anstiften das er nochmal versucht so einen Eimer abzusägen.
Mein Eimer sah billiger aus. Aus so dünnem Plastik. Der ist sofort gesprungen beim sägen. Hast du ganz normal mit einer Säge gesägt oder hast du einen Geheimtip?
Vielleicht vorher Klebeband auf die Sägefläche kleben, so wie man es mit einer Fliese macht wenn man reinbohren will, das sie nicht springt? Oder anderen Eimer mit festerem Material?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7276 von Floo
Also eigentlich sollte auch ein billigeimer problemlos funktionieren, wenn man halbwegs vorsichtig mit ihm umgeht. Hab den billigsten mit passender Form gekauft, aber selbst dieses recht spröde Plastik lässt sich ganz gut mit einer feinen Eisensäge schneiden... nur eben mit Gefühl ;)


Natürlich sollte man ihn dann noch ordentlich reinigen (Aceton, Iso, Waschbenzin) damit das Klebeband auch hält. Wenn du dann lange Streifen jeweils vom oberen äusseren zum oberen inneren Rand nebeneinander anbringst sollte das eigentlich ziemlich gut halten. Mein Kübel hat inzwischen etwa 1500 Filtersäcke befüllt und das Gaffa hält immer noch perfekt.



Gips verwende ich bisher nicht... Hat für mich so immer gut funktioniert, allerdings habe ich auch gerade die ersten Versuche mit Nameko und Shiitake gestartet bei denen ich unter anderem auch Gips als Zuschlagsstoff verwendet habe... mal sehen, ob sich dadurch irgend etwas merklich verbessert.

Beste Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich: Trudchen800

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her - 5 Jahre 1 Monat her #7281 von Trudchen800
Trudchen800 antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Wie viele Substratsäcke fabriziert ihr so im Monat und wie oft esst ihr davon dann Pilze.
Kommen euch die irgendwann zu den Ohren raus?
Ich habe fast den Verdacht, das ich übertreibe hihi und viel zu viel mache.


Wie viele Sorten Pilze baut ihr so an?
Ich habe Auster, Rosenseitling, Zitronenseitling, Shiitake, Pioppino, Kräuterseitling, Braunkappe, Milky Mushroom, Igelstachelbart
Mit dem Igel hatte ich noch kein Glück und der Kräuterseitling hat bei einem Sack angefangen und steht nun still wegen der Wärme. Braunkappe und Milky sind erst in Arbeit am durchwachsen der Säcke. Da übertreibe ich sicher oder? Den Rosenseitling werde ich wohl auslaufen lassen. Ist nicht so der Bringer. Bis jetzt sind meine Lieblinge der Pioppino und Shiitake, danach die Auster. Mal sehen ob noch welche hinzukommen, wenn ich den Igel, die Braunkappe und den Milky mal gegessen habe. Da brauche ich aber erstmal die Pilze. Achja von dem Buchenpilz hatte ich mal einen Fertigblock gekauft und wollte den dann klonen, aber da kam gar nichts. Auch zu warm gewesen. Den wollte ich dann nochmal probieren, weil der auch so schön fest aussieht.

Wieviele Tage in der Woche macht ihr etwas für die Pilze?
Also von Petris über Körnerbrut, dann nächsten Tag beimpfen oder auch Substratsäcke zusammenstellen und dann auch nächsten Tag beimpfen.
Ich mache irgendwie jeden Tag etwas daran. Ist sicher zu viel des Guten.

Wie macht ihr das mit den Austern, wenn sie fruchten?
Bei mir ist es so, das das Substrat nicht so eng an der Tüte anliegt und sie unter dem Beutel fruchten.
Wenn ich dann Löcher in den Beutel mache, finden sie auch nicht den Weg nach draussen.
Ich habe bisher dann den Sack halb abgemacht, wie man es beim Kräuterseitling oder Pioppino macht. Dadurch trocknet der Block aber auch schnell aus und ist frei zugänglich für Trauermücken usw.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7282 von thestick
thestick antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Hallo
Die meisten Neulinge auf diesem Gebiet probieren erst einmal alle Sorten aus.Hab ich genauso gemacht. ;)
Irgendwann findest du dann deine Pilze, mit denen du am besten klar kommst.Du wirst gelassener, arbeitest rationeller
und variierst ein bißchen.
Hin und wieder gibt es eine neuen Pilz, den du dann ausprobierst. :P
Ob das Hobby zu "mehr" wird ist eine bewusste Entscheidung,es sei denn du willst deine fertigen Pilze alle wegschmeissen. :unsure:
Wäre schade drum.
Ich mache mittlerweile den umliegenden Bioläden Konkurrenz :whistle:
Nicht jeder hat den Platz,Zeit,Partner etc. das Hobby aus zu bauen.
Meine Monatsproduktion beläuft sich im Schnitt auf ca.100 Beutel a`3 kg :huh:
In erster Linie Shiitake.

Das deine Austern auf dem Boden fruchten,kann 4 Ursachen haben.

Temperatur: Standfläche hat andere Temperatur im Vergleich zum Rest. Lösung: Gitter oder hängen.

Feuchtigkeit: Dein Substrat ist ungleichmässig feucht.Sprich unten sammelt sich Wasser an.
Lösung: Achte auf korrekte Feuchtigkeit beim Anmischen! Stroh gut abtropfen lassen oder schleudern. Wenn sich Wasser im Beutel ansammelt,
kann man die Beutel ruhig auch mal auf den Kopf stellen. :silly:

Licht: Einseitige Lichtquellen lösen einseitiges Wachstum aus.Auch helle Böden oder Reflektionsflächen könne das bewirken.
Lösung: Kein Licht während des Durchwachsens. Gleichmässiges Licht im Raum oder ein gezielte Lichtquelle,um die Wuchsrichtung
vor zu geben.

CO2: Das CO2 sammelt sich am Beutelboden und lößt die Fruchtung aus. Lösung: Ausreichend grosse Filter für den Luftaustausch.Hin und wieder
die Beutel auf den Kopf stellen. :silly: Fruchtung früher einleiten und gleichmässig kreuzförmige Öffnungen in den Beutel schneiden.

Vertraue einfach auf dein Gefühl, dann klappt das schon. :)

Alles ist gut, was man gerne tut ! B)
Folgende Benutzer bedankten sich: Trudchen800

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her - 5 Jahre 1 Monat her #7287 von Trudchen800
Trudchen800 antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Boah 100 Beutel im Monat. Nee das schaff ich nicht. Passen ja gerade mal 1 oder 2 kleinere Säcke in den Schnellkochtopf. Und jeden Tag macht man das ja auch nicht die Substrate anzumischen. Bis jetzt habe ich alle Pilze selber vertilgt oder 2 mal Frau Nachbarin gegeben. Aber es geht ja auch noch nicht so richtig los bei mir. Halte alles so weit es geht im dunklen Keller bis die Temperaturen kälter werden. Ab und zu kommt eben mal ein oder 2 Säcke die schon loslegen. Dann hole ich sie raus und lasse sie fruchten.
Man hat ja auch 3 Erntewellen. Das heisst ja es sind immer noch Beutel im Umlauf, die immer wieder in die Fruchtungshäuser gestellt werden.

Beim Kräuterseitling gibts nur eine Welle? Hab ich das mal richtig gelesen?

Lasst ihr eure Beutel nach der ersten Welle im Fruchtungsraum stehen und wartet auf die nächste Welle? (ausser beim Shiitake, der braucht es ja trocken)?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7289 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen

Beim Kräuterseitling gibts nur eine Welle? Hab ich das mal richtig gelesen?



Nein da kannst Du mit 2-3 Wellen rechnen , nur bei der Flaschenkultivierung wird bereits nach der ersten Welle abgeräumt ;) !

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !
Folgende Benutzer bedankten sich: Trudchen800

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7296 von Trudchen800
Trudchen800 antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Lasst ihr eure Beutel nach der ersten Welle im Fruchtungsraum stehen und wartet auf die nächste Welle? (ausser beim Shiitake, der braucht es ja trocken)?

Benutzt ihr nur Buchenspäne für die Substrate?
Ich versuche es auch mit Eiche für den Shiitake und Pappel für den Pioppino.
Ist das überflüssig und wirkt sich nicht wirklich auf die Erntemenge aus?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7297 von Pilzonkel
Pilzonkel antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
(ausser beim Shiitake, der braucht es ja trocken)?
Es ist halt besser die Shiiblöcke ganz auszupacken weil sich eher die Fruchtkörper an der Seite bilden. Ich hab meine Blöcke immer nach der Ernte raus genommen zum einen weil wenn die immer feucht stehen kann da schon mal Substrat schimmeln und natürlich hab ich dann auch nicht genug Platz.

Buchenspäne sind halt am einfachsten zu bekommen, ich kenne kein Sägewerk die mir jetzt Pappel oder Eichenspäne sammeln würden und die Eichenheizbriketts die ich mal kaufte rochen eher nach vermoderten Holz und waren sicher aus alten Holz gepresst worden als aus Eiche.
Dann ist es auch so das beide Sorten es gern haben wenn sich Hackspäne im Substrat befinden und so kommt man dann wieder auf Räucherspänne die es in verschiedenen Körnungen gibt.
Beim Kräuter ernte ich eigentlich so 3 mal werden halt mit jeder Welle immer weniger Pilze.
Folgende Benutzer bedankten sich: Trudchen800

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7299 von Trudchen800
Trudchen800 antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Eiche und Pappel habe ich auch als Räucherspäne im Internet gekauft, jeweils als Mehl und mit gröberer Körnung.
Würde das mehr Ertrag bringen, wenn man das Lieblingsholz verwendet?
Ja Shiitake packe ich natürlich aus. Die Pilze kommen bei den Blöcken ja überall raus *freu*
Ich nehme die dann auch aus dem Gewächshaus und lasse sie dann trocknen. Führst du eine Liste, wann du welchen Shiitakeblock zum trocknen gelegt hast und wann der nächste wieder dran ist zum fruchten zu bringen? Wie aktivierst du die Shiitakeblöcke? Haust du mit dem Hammer drauf? Ich lege sie in Wasser und lasse sie auf der Waschmaschine ein paar Waschgänge mittanzen hihi.
Irgendwie sind wir vier Leutchen nur hier allein im Forum unterwegs oder?
Zumindest antworten nur 3 auf meine dummen Fragen hihi. :P

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7301 von Pilzonkel
Pilzonkel antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Wenn es um den anbau auf Holzstämme gehen würde stimmt es schon das der Shiitake Eiche mag vor allen wegen den hohen Kernholz anteil dieser.
Na und beim Pioppino halt Pappel oder Weidenholz. Da die auf Buchenspäne+Kleie als Substrat fruchten und ich 10€ für einen großen Sack bezahle ist es für mich nur logisch weiter auf Buchenspäne zu setzen.

Natürlich verprügele ich keine Shiitake Blöcke, Beutel jeder Sorte öffne ich erst dann wenn sich was zeigt auch den Shiitake. Hab so z.B. immer noch vom Januar einen Beutel mit Nebrodensis im Keller stehen.
Eins habe ich beim Shi durch Zufall festgestellt, kommen da nur ein paar Pilze bei der ersten Welle und man sticht Löscher mit einen Schaschlik spieß rein so regt es das fruchten an.
Wenn du aber mal Holzstämme mit Shi beimpfst macht es sich immer gut die nach dem Wässern mal richtig aufzustampfen.

Das hier nun nur 4 Leutchen zur Zeit aktiv sind mag vielleicht auch am Sommer liegen, habe aber keine Ahnung ob es so ist???? B)
Paar Antworten hast du ja bekommen und die scheinen ja auch ein wenig geholfen zu haben, sieht man ja an deinen Fotos :whistle:
Folgende Benutzer bedankten sich: Trudchen800

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7305 von Trudchen800
Trudchen800 antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Ich steche mit einem chinesischen Eßstäbchen immer Löcher in den Shiitakeblock vor dem wässern, das der Block auch von innen etwas feucht wird.
Hatte vorher auch eine Rouladennadel genommen, also die kleinen dünnen, aber das war scheinbar nicht groß genug das Loch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7307 von Weather
Ich nehm eine Häkelnadel für die Löcher beim Shiitake :whistle:
Allerdings ist das meinem Block ziemlich egal :blink:
Brint immer nur 1-3 Fruchtkörper gleichzeitig, die dann dafür
recht groß werden. :silly:

Hab generell das Problem, dass bei mir alle Pilze eher wenig
FK haben, keine Ahnung warum. Nur der Taubenblaue AS (ja, hab
dummerweise Oben ganz abgeschnitten weil schon überall Ansätze waren)
bringt enorm viele, aber irgendwie vergilben die Hüte leider bevor sie
sich schön auffalten. Entferne jetzt immer am Anfang den Großteil der
Ansätze und hoffe dass dann die anderen schöner werden :unsure:
Folgende Benutzer bedankten sich: Trudchen800

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7310 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen

Trudchen800 schrieb: hi.
Irgendwie sind wir vier Leutchen nur hier allein im Forum unterwegs oder?
Zumindest antworten nur 3 auf meine dummen Fragen hihi. :P


Täusche dich nicht, ich bin sicher, du hast hier viele stille Zuschauer... ;)

Was mich betrifft, so beschäftige ich mich hauptsächlich mit Exoten, deshalb kann ich zu Fragen betreffend
Austernpilze, Shiitake etc. nicht viel beitragen.

Ich finde es auf jeden Fall toll wie du dich reinkniest und wünsche dir viel Erfolg. :)

Gruß
Gerhard
Folgende Benutzer bedankten sich: Trudchen800

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her - 5 Jahre 1 Monat her #7311 von Trudchen800
Trudchen800 antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen

Weather schrieb: Bringt immer nur 1-3 Fruchtkörper gleichzeitig, die dann dafür
recht groß werden.


Das kann an der Sorte liegen die du hast.
Du hast eine Sorte die große Fruchtkörper bringt, dafür weniger.
Es gibt auch eine die viele viele Pilze bringt und dafür kleiner. Aber kleiner ist relativ.
Ich habe Fertigblocks gekauft, als die ankamen da war der ganze Block voll mit Pilzen. Der Wahnsinn.
Klone dir doch mal einen gekauften Pilz oder hol dir neue Körnerbrut von einem anderen Anbieter als bisher.
Wenns immer nur 3 Pilze sind, dann finde ich das etwas mager. Man will ja mal die Pfanne voll haben hihi.



:whistle: :whistle: :whistle: :whistle: :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :silly: :silly: :silly: :silly: :silly: :silly: :silly: :silly:

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7334 von Trudchen800
Trudchen800 antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Neue Frage.
Habt ihr eine Idee, was man machen kann, damit die mit Myzel bewachsenen Agarstückchen nicht immer so am Glasrand kleben oder nach dem schütteln immer oben auf der Körnerbrut liegen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7337 von Trudchen800
Trudchen800 antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Weiss jemand wo man die Filter, die in den Filtersäcken sind kaufen kann?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 1 Monat her #7338 von Pilzonkel
Pilzonkel antwortete auf Alle meine Fragen, die mir so einfallen
Das Filtermaterial heißt Tyvek z.B. gibt es in der Apotheke Mundschutz zu kaufen der ist aus dem Zeug , da gibt es aber verschiedene Porengrößen und sogar welches was überhaupt nicht Atmungsaktiv ist.
Nur was nützt dir das kann dein Folienschweißgerät Kreise oder Quadrate schweißen und wenn ja ist es so klein das man den Beutel darüber ziehen kann um so auf einer Seite den Filter ein zu schweißen.
Gruß Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.