×
Hallo liebe Pilzbegeisterte!

Die neue Aktualisierung hat doch mehr Zeit in Anspruch genommen als gedacht. Es kann zu Anfangsproblemen kommt, aber es wird zur Zeit noch laufend daran gearbeitet.

Gleich zu Beginn möchte ich mich herzlich für die aufmerksamen Geister bedanken, die den ganzen Mist gelöscht haben. Von nun an können nur mehr registrierte Mitglieder Beiträge schreiben, dies geschah in der Hoffnung das Spam in Zukunft verhindert werden kann.

Nun ist es so weit, mit dem neuen Jahr startet auch das Forum wieder durch. Es wurde einiges überarbeitet, entrümpelt und es wurden neue Erweiterungen installiert.
Durch die Mobiltauglichkeit könnt ihr nun leichter von unterwegs auf das Forum zugreifen und nach Lust und Laune euren Account bearbeiten. Leider kann es dadurch für manche notwendig sein, sich neu anzumelden.

Viel Freude mit dem neuen pilz-kultur Forum!

Morchella...

5 Jahre 2 Monate her #6415 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Morchella...

pilz-kultur schrieb: Hallo Gerhard ,
Daumen drück :cheer: ...u. halt uns am Laufenden !
Gruß
Walter


Danke für die gedrückten Daumen Walter, die sind bei diesem Projekt dringend notwendig...

Gruß
Gerhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 2 Monate her #6422 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Morchella...
Hallo Gerhard ,

hab dieses Jahr etliche Morchelkulturen bekommen aber die liegen aus Zeitgründen auf Eis !

Auch fehlt mir hier das gewisse "Etwas" , da spricht mich der Knoblauchschwindling wesentlich mehr an...oder der Phlebopus u. meine Cordyceps ;) !


LG
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 1 Monat her #8199 von SeppBauwrnhof
SeppBauwrnhof antwortete auf Morchella...
Hallo an alle,

wie ging es jetzt weiter Gerhard, hast du die passenden Strains gefunden? Bin totaler Morchelfan und Probiere auch ne menge aus.

Gruß Josef

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 3 Wochen her - 3 Jahre 3 Wochen her #8200 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Morchella...
Hallo Josef

Ich bin immer noch fleissig am Experimentieren und habe mittlerweile zwei Morchel Stämme isoliert, die fette Sklerotien
produzieren. Nur mit der Fruktifikation klapppt es noch nicht richtig. Ich versuche ja, Morcheln ganzjährig in Innenräumen zu züchten.

Bisher gelingt dies nur einer kleinen Gruppe von Leuten in den USA und die geben keinerlei Informationen preis, wie sie das machen.
Sie haben dazu auch mehrere Patente angemeldet, aber in diesen Patenten werden offensichtlich relevante Informationen unterschlagen,
so dass es noch niemandem gelungen ist, auf der Grundlage dieser Patente Morcheln zu züchten.

Hier zwei Fotos aus den USA, um alle die gerne Morcheln züchten möchten ein wenig zu motivieren und zu zeigen,
dass es durchaus möglich ist, Morcheln ganzjährig in geschlossenen Räumen zu züchten:






Falls es bei mir irgendwann funktioniert, werde ich das hier sicher veröffentlichen.

Gruß
Gerhard

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: geer, norm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 3 Wochen her #8201 von SeppBauwrnhof
SeppBauwrnhof antwortete auf Morchella...
Des schaut ja geil aus...

Ja mal sehen habe jetzt auch schon mit Temperaturen gearbeitet aber des ist es glaubt ich nicht alles... Iwas fehlt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 3 Wochen her #8202 von Floo
Floo antwortete auf Morchella...
Sag mal Gerhard hast du eigentlich ne Ahnung welche Spezies auf den gezeigten Bildern wächst? Hab mich vor Jahren mal informiert drüber und meine mich zu erinnern, dass die Spezies nur mit M. conica (bzw. irgend nem anderen Synonym für die Spitzmorchel) angegeben war und was ich weiß gibt es in diesem Artkomplex in den USA nochmal einige sp. und ssp. mehr als in Europa die unter "black morrel" zusammengefasst werden und auch erst die letzten Jahre durch DNA-Analysen in die verschiedenen Arten unterteilt wurden.

Wenn sich die Artangabe wie ich vermute auf "M. conica s.l." bezieht könnte es sich natürlich auch um eine Art handeln die in Europa gar nicht erst heimisch ist.

Aber war nur mal so ne Idee... von jemandem der sich grade etwas zu viel mit der Taxonomie der Ascomycota auseinandersetzt.

Beste Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 3 Wochen her #8203 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Morchella...
Hallo Floo

Ja die Morchel-Taxonomie ist ein Irrgarten. :)

Die Morcheln auf den Fotos wurden als Morchella rufobrunnea identifiziert. Diese Art wächst meistens auf Rindenmulch und Holzschnitzeln.

Es hat sich mittlerweile herausgestellt, dass alle Morchel-Arten die auf Rindenmulch zu finden sind saprobiontisch wachsen und keine
Mykorrhiza-Pilze sind und es somit theoretisch möglich ist sie zu kultivieren.

Im Zusammenhang mit den DNA-Analysen der vergangenen Jahre hat sich auch gezeigt, dass der Übergang zwischen den verschiedenen Morchel-Arten
sehr fliessend ist und sie sich genetisch oft nur minim unterscheiden, obwohl sie makroskopisch völlig unterschiedlich aussehen.
Es scheint, dass die Evolution bei den Morcheln fleissig am Experimentieren ist und ständig neue Arten hervorbringt.


Hier nochmals ein Foto aus den USA. Auf der Oberfläche des Substrats bilden sich zuerst unzählige Primordien,
von denen dann natürlich nur eine begrenzte Anzahl ausreift.





Gruß
Gerhard

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: geer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 3 Wochen her #8204 von Floo
Floo antwortete auf Morchella...
Danke für die Info!

Ich bin mir auch recht sicher, dass die gesamten "Mulchmorcheln" grundsätzlich kultivierbar sind, allerdings bin ich auch mindestens genauso sicher, dass gerade bei derart komplizierten Arten schon eine recht geringe genetische Anpassung eine deutliche andere Fruchtungsstrategie erfordern kann.

Schon bei vergleichsweise einfachen Arten scheinen sich teilweise die Fruchtungsparameter von Stamm zu Stamm extrem zu unterscheiden.

Ich habe dieses Jahr einige neue Stockschwämmchen Wildgenetiken durchgetestet und bin letztens sehr verwundert gewesen als ich endlich rausgefunden habe warum zwei der am stärksten wachsenden Stämme noch keinen Erfolg gebracht haben. Scheinbar brauchen sie andere Lichtfarben um Primoriden zu bilden!

Bisher war meine Erfahrung, dass K. mutabilis relativ kaltes Licht braucht um zu fruchten.
Bei 3000K hatte ich nur vereinzelte kleine Fruchtungen, ab 4000K bilden sich schon halbwegs anständige Erntemengen und bei 6500K bekomme ich eine Primoridenmatte die 50% und mehr der Oberfläche bedeckt.
Bei den beiden angesprochenen Stämmen scheint es umgekehrt zu sein. Nach 6 Wochen hatte ich noch keine Fruchtung bei 6500K. Um Platz zu schaffen habe ich einige Säcke aus meinem großen Fruchtungsraum in einer kleinen Versuchskammer zwischengelagert die gerade nur mit einer billigen Warm White LSR (2800K) beleuchtet war und innerhalb von 3 Tagen hatte ich massenweise Primos auf allen Substraten, die im Fruchtungsraum verbliebenen haben jedoch weiterhin keine Lebenszeichen von sich gegeben (Temp., CO2 und RLF sind gleich)

Beste Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich: geer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 3 Wochen her #8205 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Morchella...
Danke für die Informationen!

Sehr interessant, bis jetzt bin ich immer davon ausgegangen, dass (gemäss wissenschaftlicher Literatur) vor allem Licht
im blauen und ultravioletten Bereich die Fruktifikation auslöst.

Faszinierend finde ich es auch, dass offensichtlich elektrische Ströme einen markanten Einfluss auf den Ertrag haben können.
In einem Experiment mit Sparassis cripsa wurde der Ertrag um bis zu 81% gesteigert, in dem man das fertig durchwachsene Substrat
kurzen Hochspannungsimpulsen von bis zu 170 Kilovolt aussetzte, natürlich bei gleichzeitig minimaler Stromstärke.

file.scirp.org/pdf/AiM_2014042411574799.pdf
Folgende Benutzer bedankten sich: geer, Floo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 3 Wochen her - 3 Jahre 3 Wochen her #8206 von norm
norm antwortete auf Morchella...
es soll wohl in der türkei einen türken geben der macht das schon seit jahren im gewächshaus zwei ernten pro jahr wohl hatt mir mein türkischer freund gesagt was für ne art morchel es ist kein plan,frag nochmal nach der soll mir mal das alles übersetzen.sieht irgendwie nach speise morchel aus.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 3 Wochen her - 3 Jahre 3 Wochen her #8207 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Morchella...
Die Chinesen machen das auch. Sie kultivieren die Morcheln in Beeten in Gewächshäusern und können ein bis zwei mal ernten im Jahr.








Der grosse Unterschied besteht darin, dass die Leute in den USA an 365 Tagen im Jahr ernten können, unabhängig von Jahreszeit
und Aussentemperatur, wohingegen die Chinesen und vermutlich auch der Türke nur im Frühjahr und vielleicht noch im Herbst ernten können,
weil es eben keine wirklichen Indoor-Kulturen sind.

Heute Vormittag habe ich in einem Feinkostgeschäft die ersten gezüchteten Morcheln dieses Jahres aus China gesehen.
Es waren sehr schöne Exemplare von Morchella importuna. Bin gerade am überlegen, ob ich mir morgen welche kaufen soll um sie zu klonen.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 3 Wochen her #8208 von norm
norm antwortete auf Morchella...
ja genau im frühjahr und herbst kommen se bei ihm in wannen und kleine behälter im gewächshaus ,aber in china ist ja aber freiland denke mal seine könnte man auch ganzjährig züchten wenn alle parameter stimmen würden im raum usw.mit etwas glück komm ich diesjahr noch an der genetik weil die werden dann regelmässig aufn markt angeboten wenn se fertig sind.und von mein bekannten der vater wohnt da in der gegend.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sporulator

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 3 Wochen her #8209 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Morchella...

norm schrieb: mit etwas glück komm ich diesjahr noch an der genetik weil die werden dann regelmässig aufn markt angeboten wenn se fertig sind.


Das wäre sehr interessant! :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 3 Wochen her #8210 von Floo
Floo antwortete auf Morchella...
Erst mal herzlichen Dank für die Publikation, das ist ja wirklich höchst spannend und bringt mich gleich wieder auf Ideen für neue Versuchsreihen. Leider habe ich grade nur ein Weidezaungerät zur Verfügung bei dem ich auf 12kV komme, aber ich werd trotzdem mal versuchen wie verschiedene Arten auf den einen oder anderen Schlag daraus reagieren und mich dann mal umsehen wo ich nen Hochspannungsgenerator herbekomme der so hoch hinauf kommt.


Nochmals zum Licht bei den Stockschwämmchen: Ich kann mir auch nicht richtig vorstellen, dass sie auf die warmen Farben reagiert haben, allerdings kenne ich mich auch zu wenig aus mit Leuchtmitteln um Ahnung zu haben aus welchen Farben sich das Emissionsspektrum der verschiedenen LSR zusammensetzt.
Was ich mir vorstellen könnte ist, dass diese eigentlich relativ warme Lampe gewisse Wellenlängen im blauen bis UV-Berich emittiert die bei der 6500K-Lampe nicht oder nur wenig vorhanden sind. Oft scheint ja schon ein kleiner Lichtimpuls im richitgen Spektrum auszureichen um die Primoridenbildung einzuleiten.

Leider habe ich dieses Phänomen erst vor kurzem beobachtet und hatte noch keine Zeit dazu anständige Versuche zu machen, aber dazu muss ich mir nun endlich mal Leuchtmittel in diversen Farben kaufen die ein engeres Emissionsspektrum als LSR haben um hier wirklich sinvolle Daten zu bekommen

Beste Grüße
Flo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 3 Wochen her - 3 Jahre 3 Wochen her #8211 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Morchella...
Beim kubanischen Kahlkopf (Psilocybe cubensis) wurden die Auswirkungen des Lichtspektrums auf die Fruktifikation sehr genau untersucht und es zeigte sich,
dass bereits ultrakurze Lichtblitze im blauen und ultravioletten Bereich genügten, um die Fruktifikation auszulösen, bei ansonsten völliger Dunkelheit.

Hochspannungsgeneratoren zu einem annehmbaren Preis sind schwer zu bekommen. Wenn man etwas von Elektronik versteht, kann man sich auch
selber einen bauen. Im Internet gibt es viele Schaltpläne dazu.

Eine einfache Lösung zumindest für den Anfang und zum Experimentieren wäre ein Elektroschocker.
Diese Geräte sind in Deutschland und Österreich legal und viele von ihnen haben eine Leistung von ca. 200kV bei gleichzeitig
minimaler Stromstärke, was sehr wichtig ist, damit das Myzel nicht geschädigt wird.

www.amazon.de/Power-200-Elektroschocker-...0-Volt/dp/B01F3PBPOG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

2 Jahre 11 Monate her #8270 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Morchella...
Die Produktion von Morchel-Sklerotien habe ich allmählich im Griff.

Es bilden sich in den Gläsern regelrechte Sklerotienklumpen.








Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: geer, norm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

2 Jahre 11 Monate her #8282 von ohkw
ohkw antwortete auf Morchella...
Also bei der chinesischen Methode scheint wohl eine Art exogener Nährstoffzufuhr für die Fruktifikation ausschlaggebend zu sein.
Zumindest so weit ich das aus der Literatur herauslesen konnte.

www.researchgate.net/publication/3173699...ues_and_perspectives

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

2 Jahre 11 Monate her #8283 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Morchella...
Die Chinesen legen kleine perforierte Plastikbeutel auf die Beete und das Morchelmyzel im Boden greift auf das Substrat in den Beuteln über.

Was die Chinesen machen ist aber keine indoor Kultur unter kontrollierten Bedingungen.
Sie können nur im Frühling ernten und ihre Kulturen sind von den jahreszeitlichen Temperaturschwankungen abhängig.

Mich interessiert nur ganzjährige indoor Kultur unter kontrollierten Bedingungen, so wie das bis jetzt nur Gary Mills in den USA zustande bringt:



Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

2 Jahre 11 Monate her #8284 von ohkw
ohkw antwortete auf Morchella...
Ja, ich hatte das auch so verstanden.

Was ich meinte ist, dass dieser Nährstoffschub offenbar aber doch für die Fruchtung notwendig ist. In der Natur wächst des Myzel ja auch über den Sommer durch und nach dem Winter ist dann durch das Laub/Fallobst vom Vorjahr plötzlich eine ordentliche Menge Nährstoffe vorhanden.
Würde dann auch erklären warum Morcheln gerne kommen wenn Rindenmulch angeführt wird, oder Erdreich aufgerissen wird usw.

Ein kleiner Zuckerschock der nach einer Stressperiode (Kälte) offenbar dann der Auslöser für die Fruktifikation ist.

In dem paper steht dazu auch, dass das offenbar notwendig ist, aber der Mechanismus dahinter noch nicht aufgeklärt ist.
Könnte man ja indoor auch machen, auf einem durchwachsenen Substrat nach einer Stress/Hungerperiode für einen Nährstoffschub zu sorgen.

Wäre nur so eine Idee meinerseits, die ich selbst mangels Morchelkultur nicht testen kann. Werde mir aber dieses Frühjahr mit etwas Glück welche auf Agar legen können.

LG
Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

2 Jahre 11 Monate her - 2 Jahre 11 Monate her #8285 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Morchella...
In dem Patent, das die Amerikaner eingereicht haben ist an einigen Stellen auch von "feeding" bzw. exogener Nährstoffzufuhr die Rede.

Die Informationen in dem Patent sind aber sehr vage und offensichtlich wurden einige relevante Informationen nicht veröffentlicht.

Wenn man sich mit der Kultur von Morcheln beschäftigt wird einem schnell klar, dass auf diesem Gebiet niemand freiwillig
relevante Informationen preisgibt, wie immer, wenn es um Geld geht...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

2 Jahre 11 Monate her #8286 von ohkw
ohkw antwortete auf Morchella...
Ja, zum Glück gibt's ja auch noch ein paar universitäre Wissenschaftler die was publizieren müssen ^^
Derweil geht es bei den Morcheln halt noch um viel Geld, aber irgendwann sind sie vermutlich auch Massenware wie Champgnons oder Kräuterseitlinge.

Meinst du für eine Kultur im Glas wäre Injektion einer sterilen Nährstofflösung eine praktikable Idee? Sowas wie Malzextraktlösung mit Mineralien in einer Einwegspritze autokavieren und das dann einfach durch das Casing zu injizieren? ... Vermutlich aber zu viel Flüssigkeit dann.

Aber deine Ansätze sehen ja schon sehr gut aus. Ich halte dir jedenfalls die Daumen und verfolge weiter gespannt den Thread ^^

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

2 Jahre 11 Monate her #8287 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Morchella...
Am einfachsten ist es eine Kultur zu starten, indem man Sporen keimt.

Man kauft sich getrocknete Morcheln und zwar möglichst grosse reife Exemplare, weil an denen am meisten Sporen haften.

Dann löst man mit einer Pinzette kleine Stückchen aus der getrockneten Morchel und drückt sie in den Agar hinein. Malzextrakt-Agar
funktioniert gut, allerdings muss es Malz-Extrakt in Pulverform sein, weil flüssiger Malzextrakt leicht karamelisiert bei Erhitzung.

Die Morchelsporen keimen sehr schnell und wachsen schneller als alle Kontaminationen.
Mit dem Myzel kann man dann Körnerbrut beimpfen, oder was einem sonst so einfällt.

Frische Morcheln zu klonen ist schwierig, weil sie meistens völlig kontaminiert sind mit Schimmelpilzsporen und Bakterien.

Wünsche viel Erfolg beim Experimentieren!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

2 Jahre 11 Monate her #8290 von norm
norm antwortete auf Morchella...

Sporulator schrieb: Die Produktion von Morchel-Sklerotien habe ich allmählich im Griff.

Es bilden sich in den Gläsern regelrechte Sklerotienklumpen.









dann hau mal rein gerhard diesjahr möchte ich noch fruchtkörper sehen...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

2 Jahre 11 Monate her - 2 Jahre 11 Monate her #8292 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Morchella...
Schön wär's...glücklicherweise habe ich meinen alten, noch funktionsfähigen Kühlschrank behalten, als ich einen
neuen gekauft habe. Hab mir etwas gebastelt, so dass ich die Temperatur im alten Kühlschrank zwischen 10º C und 22º C regulieren kann.
Damit kann ich auch während des Sommers mit Morcheln experimentieren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

2 Jahre 10 Monate her #8316 von ohkw
ohkw antwortete auf Morchella...
Könnte in wärmeren Lagen jetzt eigentlich schon losgehen mit den Morcheln. Ich werde am Wochenende mal einen kleinen Rundgang machen.
Vermutlich aber noch zu früh. Was meint ihr?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.