Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Aphrodisierende Pilze in verschiedenen Kulturkreisen

Aphrodisierende Pilze in verschiedenen Kulturkreisen 27 Jul 2013 07:48 #1365

  • stinkmorchel
  • stinkmorchels Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 307
  • Dank erhalten: 16
  • Karma: 6
Hallo Leute,

möchte aus gegebenem Grund heute ein Thema anschieben, welches mich sehr interessiert:

Die Wirkung bestimmter Pilze auf das menschliche Sexualleben !

Habe vor kurzem eine gewisse Dosis getrockneter Cordyceps sinensis zu mir genommen. Hatte mir ein tibetischer Freund besorgt,

angeblich Wildfunde aus seiner Heimat. Später hat er mich mit den Worten "Hast du denn überhaupt eine Freundin zur Zeit?" verabschiedet.

Da habe ich nur geschmunzelt und mir nix weiter dabei gedacht.....

Wenige Stunden später wurde mir klar, wie er das gemeint hatte !!!!

Ich habe noch nie Viagra eingenommen (bisher nicht nötig), aber die Wirkung des Pilzes ging exakt in die gleiche Richtung.

Habe wenige Tage später noch einmal einen hochkonzentrierten Extrakt eingenommen, genau derselbe Effekt.....

Kann jemand diese Erfahrung teilen?

Und wie verhält es sich mit Stinkmorcheln, speziell Phallus indusiatus?

( Ist das übrigens die Schleierdame, von der hier manchmal gesprochen wird?)

Allein der Geruch, obwohl als abstoßend empfunden, soll bei Frauen spontane Orgasmen auslösen. (International Journal of medicinal mushrooms, 2001)


Mit der Hoffnung, mit meinen Worten hier keinen Sittenkodex verletzt zu haben,
verabschiede ich mich und bin gespannt auf eure Erfahrungen.....
Letzte Änderung: 29 Jul 2013 05:47 von stinkmorchel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Aphrodisierende Pilze in verschiedenen Kulturkreisen 27 Jul 2013 08:12 #1366

  • pilz-kultur
  • pilz-kulturs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 2341
  • Dank erhalten: 288
  • Karma: 25
Schön das sich in dieser Rubrik was tut ;) !

....bin aber gerade Richtung Lab unterwegs.....wo ich übrigens gerade 2 Cordycepskulturen aktiviert habe.....mehr dann am Montag !


Gruß
Walter
We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Aphrodisierende Pilze in verschiedenen Kulturkreisen 27 Jul 2013 08:55 #1367

  • Fugi501
  • Fugi501s Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 599
  • Dank erhalten: 29
  • Karma: 7
hehehe das kling ja super mit diesem pilz aus tibet.:woohoo:
besorg mir gleich auch welche. hehe

gruß
oliver
Letzte Änderung: 27 Jul 2013 09:40 von Fugi501.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Aphrodisierende Pilze in verschiedenen Kulturkreisen 27 Jul 2013 14:12 #1369

  • Pilzhaus
  • Pilzhauss Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 255
  • Dank erhalten: 6
  • Karma: 4
Cordyceps Militaris ist ansich recht ähnlich in der Wirkung ! Da kostet ein Kilo trocken in guter Qualität aber 5800 Euro und das in Thailand ! Die Pharmaindustrie kauft hier mächtig auf ! ;)

Ich bin an einem guten Zuchtstamm dran, habe auch ein Angebot aus Korea für 100 Euro + Versand. Das nützt mir aber nicht viel, eben weil ich zwar genau weiss wie man den Pilz züchten kann, die Kulturen aber nicht ständig neu kaufen will. Normale Weitervermehrung geht nur wenn man auch den Wurm dazu hat !! Flüssigmycel mit Wurm kostet aber dann mal eben 2295 Dollar + Versand und + Zertifikat ! :eek:

Das werde ich dafür ganz sicher nicht latzen ! Ein Alternativweg wäre Urlaub in Thailand und dort ein Seminar zu machen. Das kostet nur 5000 Baht und da gibt es als Seminargrundlage nen Stamm zu Versuchszwecken dazu. Leider hat es aber von den ehemaligen Schülern kaum einer geschafft die Kultur nach Seminarende lange am Leben zu erhalten. Also ist der Weg auch eher kritisch zu hinterfragen.

Zudem unterschreibt jeder einen Vertrag wo es um Geheimhaltung geht. Ohne das Wissen wie man genau diesen Pilz ziehen kann ist es schwer bzw. nahezu unmöglich den zu züchten. Dazu gehören auch extreme Temperaturunterschiede usw. Ich kann daher nicht zu 100 % sicher sein ob das was ich von dem Anbauverfahren weiss auch tatsächlich vollständig ist. :(

Grüsse
Andreas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Aphrodisierende Pilze in verschiedenen Kulturkreisen 30 Jul 2013 05:06 #1372

  • pilz-kultur
  • pilz-kulturs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 2341
  • Dank erhalten: 288
  • Karma: 25
stinkmorchel schrieb:

Allein der Geruch, obwohl als abstoßend empfunden, soll bei Frauen spontane Orgasmen auslösen. (International Journal of medicinal mushrooms, 2001)

...also da sag ich nur .........Papier ist geduldig :lol: !

Richtig ist aber die Stinmorchel wurde o. wird in der Volksmedizin als Aphrodisiakum beschrieben........allerdings dürfte hier der Name Phallus impudicus (Bitte selbst übersetzen.....;) ) bzw. ihr Aussehen/Signaturenlehre dafür verantwortlich sein...wurde übrigens auch als Mittel gegen Gicht u. Rheuma verwendet !
Und wie verhält es sich mit Stinkmorcheln, speziell Phallus indusiatus?

( Ist das übrigens die Schleierdame, von der hier manchmal gesprochen wird?)

Ja das ist die Schleierdame , da gibt es zwei davon..... indusiata u. duplicata , die gezüchtet werden !

Auch Trüffeln werden als aphrodisierend gehandelt , die Hirschtrüffel gleich für Mensch u. Tier...Bauern haben sie früher als Brunstmittel für Rinder u. Schweine verwendet :blink: !

Zur Cordyceps kann ich noch nichts sagen B) ....starte aber bald einen Kultivierungsversuch !


Gruß
Walter
We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Aphrodisierende Pilze in verschiedenen Kulturkreisen 30 Jul 2013 20:06 #1379

  • stinkmorchel
  • stinkmorchels Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 307
  • Dank erhalten: 16
  • Karma: 6
Ein russischer Freund hat mir erzählt, daß auf Märkten in Sibirien die Schamanen
im Spätsommer manchmal Flaschen mit einer klaren, hellgelben Flüssigkeit verkaufen.
Wird dann angeblich von kundigen Mitbürgern 1:1 mit Wodka "verdünnt" und getrunken.
Auf Festen, wo man dann so etwas zu sich nimmt, soll es "hoch her" gehen.
Angeblich sollen die Schamanen eine Woche lang fasten,
viel Wasser trinken und dann eine Ladung Fliegenpilze essen.
Woraus die hellgelbe Flüssigkeit besteht, kann man sich wohl denken....
Soll man solche Geschichten glauben?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.182 Sekunden