Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Pilze züchten auf Kaffeesatz !!!!

Pilze züchten auf Kaffeesatz !!!! 03 Feb 2013 16:39 #399

  • pilz-kultur
  • pilz-kulturs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 2341
  • Dank erhalten: 288
  • Karma: 25
Hallo Leute ,

nachdem die Pilz-Zucht auf Kaffeesatz scheinbar jetzt in Mode kommt :P , hier mal ein paar Tipps –Fotos u. Geschichte !

Chido`s Pilze sind da auf den fahrenden Blue Economy- Öko-Zug aufgesprungen , fast könnte man meinen sie hätten`s erfunden , aber………

……..schon 1997 schrieb ein „Walter“ im Tintling folgenden Bericht dazu…..B)

www.tintling.com/inhalt/1997/Austernseitling.pdf

Keine Angst , ich hab`s auch nicht erfunden , sondern wurde damals vom amerikanischen Pilz-Papst „Paul Stamets“ inspiriert(Seitlinge auf Kaffeesud) u. hab damit angefangen zu experimentieren !

Wie es der Zufall so will bin ich vor paar Jahren in einem alten Pilzbuch aus dem Jahre 1916 auf folgendes gestoßen….

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Leider gibt der Autor dazu keine näheren Quellen o. Jahreszahlen an , aber mit Sicherheit bewegen wir uns da bereits im 19. Jahrhundert….u. wer weis , von wem die Japaner diese Technik abgeschaut haben ;) …so schließt sich der Kreis wieder !

Zurück zum Thema , die erste Kulturanleitung die ich im Tintling verfasst hatte , habe ich noch ein wenig angepasst damit sie auch wirklich alltagstauglich wird.

Ein Problem hat der Kaffeesatz , er schimmelt leider gerne :angry: , wenn man also größere Mengen sammeln möchte , sollte dieser so schnell wie möglich getrocknet werden , im Sommer geht das super in der prallen Sonne , die UV-Strahlung bringt`s !

Wer einfach seinen täglich anfallenden Kaffeesatz verwerten möchte geht so vor : 3-4 gebrauchte Filtertüten (Bin kein Nexpresso Clooney Schorsch sondern ein altmodischer Filtertüten-Brüher :P ) mit reichlich Brut vermischen , rein in den Kübel u. die Sache gut durchwachsen lassen , ab jetzt kann man den täglich anfallenden Sud einfach locker auf die Oberfläche verteilen !

In der Regel besiedelt das Mycel den Satz so schnell , dass kaum Schimmelprobleme auftreten !

Geht sogar mit größeren Behältern , hier ein 60L Mörteltrog…….

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Ein Eimer voller Rosen…

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Was geht alles auf Kaffeesatz …..div. Seitlinge habe ich problemlos darauf gezüchtet , von Stockschwämmchen haben wir oben bereits gelesen , aber da geht sicher viel , viel mehr !

Vielleicht an der Zeit hier einiges zu testen ?!

Gruß
Walter
We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pilze züchten auf Kaffeesatz !!!! 09 Feb 2015 22:58 #5081

  • Schwammerl
  • Schwammerls Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 1
  • Karma: 0
Echt interessant was man alles als Substrat verwenden kann :blink:

Wenn man sich noch einen Zylinder mit Trichter unten und Verschlussstopfen oben baut, könnte man das ganze gemütlich an der Wand neben der Kaffeemaschine befestigen. Stopfen raus, Kaffeesatz rein, Stopfen rein, und unten wachsen die Pilze raus :woohoo:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
The following user(s) said Thank You: HF9061

Pilze züchten auf Kaffeesatz !!!! 10 Feb 2015 12:49 #5082

  • shroomy
  • shroomys Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 193
  • Dank erhalten: 6
  • Karma: 2
Haha schwammerl, deine theorie gefällt mir!!
Aba ich trink wenn, nur die originale bricca...
Hab mal in der arbeit sud gesammelt und langsam im rohr getrocknet.... nach 2 wochen ohne beimpfen kam dann schimmel.. vlt teste ich da weiter mit beimpfen :)

Greetz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pilze züchten auf Kaffeesatz !!!! 10 Feb 2015 19:37 #5088

  • phantom001
  • phantom001s Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 344
  • Dank erhalten: 29
  • Karma: 2
Hallo

Danke für den Beitrag Walter !

Ja an Chido`s Pilze kann ich mich noch erinnern hatte damals aber noch nicht viel mit Pilzzucht am Hut sind ja groß rausgekommen im Tv etc. als hätten sie das Rad neu erfunden in dem sie Kaffesatz von den Kaffehäusern sammeln, ihre Kellerzucht betreiben und die produkte sagen wir mal vorsichtig nicht billig an den Mann bringen. :blink: :silly:

Ansonsten halte ich es für ein brauchbares Material ...

Muss eh mal ein paar Versuche damit starten :cheer:

Der große Vorteil ist sicher das Kaffesatz einfach und umsonst zu bekommen ist.

Der Nachteil ist eben die hohe Schimmelanfälligkeit.

Trocknen könnte man eventuell mit einen Dörrautomaten etc. das frisst aber auch wieder Energie.

Gleich in Säcke füllen und autoklavieren sollte auch helfen.

Aber jetzt lehne ich mich mal ganz weit aus dem Fenster und stell mal ein paar ungetestete aber vielleicht interresante Vermutungen auf.

Jetzt unabhängig vom Kaffesatz.

Was ist so schlimm am Schimmel wenn vor dem beimpfen korrekt Autoklaviert wird sollte der danach tot sein und ebenfalls als Nahrung dienen.

Die Chance das man einen erwischt der wirklich hitzeresistent ist ist eher gering.

Ok man muss gut aufpassen das man das ganze nicht in der Gegend vom Arbeitsplatz lagert da man sich den sonst eventuell mit Schimmelsporen versaut ...

Und noch ein Schritt weiter ... Schimmel ist auch ein Pilz sollte also in etwa ähnliche Nahrungsquellen haben.

Wäre also vielleicht auch für schwirige Arten interresant da der Schimmel eventuell die Nährstoffe aufbricht und nen Teil vorverdaut was wenn er dann abgestorben ist wieder leichter für den eigentlichen Pilz zu verarbeiten ist.

Gleiches sollte natürlich auch mit anderen Pilzarten gehen also zb eine schnell wachsende Auster beimpfen das ganze Autoklvieren und was anderes darauf ansetzen ...

Vielleicht wäre das sogar für Kompostarten interresant zb auster auf Stroh los lassen die das ganze aufbricht und anfängt zu verdauen ... dann autoklavieren und eine Kompostart darauf ansetzen ...

So jetzt schlagen sicher die meisten die Hände über den Kopf zusammen vor allem beim allgemein verhassten Schimmel :)

Keine Angst bin auch froh wenn ich ihn nicht zu Gesicht bekommen muss :)

Wäre aber interresant ob vor allem ohne Schimmel mit zb. Auster etc. da etwas zu machen ist.

Denke mir das ein Pilz aufgebrochene Nährstoffe bzw abgestorbenes Fremdmyzel leichter verdauen kann als ganzes Substrat ...

Aber wie gesagt noch nichts getestet und einfach nur mal Gedanken spielerei ;)

lg
Patrick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pilze züchten auf Kaffeesatz !!!! 10 Feb 2015 20:30 #5089

  • pilz-kultur
  • pilz-kulturs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 2341
  • Dank erhalten: 288
  • Karma: 25
Hi Patrick ,

...Deinen Ausführungen kann ich schon einiges abgewinnen...aber.....es wäre doch wesentlich sinnvoller bereits vorverdautes Substrat aus der Zucht nochmals in den Kreis zu bringen u. dann mit dem richtigen Pilz erneut zu beimpfen !

Schimmel wird da natürlich auch ein Thema sein..aber nicht in den Ausmass wenn man nur damit arbeiten würde...was ja wirklich keiner will ;) ! Autoklavieren ist da natürlich sowieso Pflicht !

Schimmel produziert auch Hemmstoffe die das Mycelwachstum bremsen....aber ...oft konnte ich beobachen , dass gerade um Schimmelherde auch das Mycelwachstum besonders aktiviert wird , ein Schutzmechanismus !

Jedenfalls ein interessantes Gebiet für weitere Versuche...aber welcher Pilzzüchter tut sich das an :whistle: ...da müssten mal Wissenschaftler ran !

Was den Kaffeesud angeht , da geht es auch unsteril , kleine Mengen sollten nach oben beschriebener Methode täglich verwertet werden können...und....Schimmel tritt immer erst auf wenn die Substratfeuchte unter einem bestimmten Wert fällt...richtig feuchtes Substrat wird kaum von Schimmel befallen !

LG
Walter
We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pilze züchten auf Kaffeesatz !!!! 11 Feb 2015 07:50 #5092

  • phantom001
  • phantom001s Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 344
  • Dank erhalten: 29
  • Karma: 2
Hallo Walter,

Ja natürlich macht Substrat recycling beim economisch arbeiten sehr viel Sinn.

Wollte aber eigentlich auf einen anderen Punkt hinaus.

Beim recycling sind die Nährstoffe ja schon weit gehend abgebaut / verbrannt / umgewandelt nach dem die Fruchtungswellen gelaufen sind.

Bei einen frisch besiedelten Block stecken die ganzen Nährstoffe noch im Myzel da er sich ja gerade voll gefressen hat.

Wenn man den Autoklaviert und was anderes drauf impft müsste das theoretisch eine super gehaltvolle und leichter zu erschließdende Nährstoffquelle für den neuen Pilz sein.

Wie gesagt theoretisch ...

Zum schimmel ja wie gesagt war eine Gedankenspinnerei :) aber vielleicht auch was dran ...

Zum Kaffesatz sicher geht es auch unsteril vor allem im kleineren Maßstab im großeren oder bei Sachen wo es vielleicht auf etwas ankommt würde ich mich nicht darauf verlassen.

Aber ja noch gar nicht daran gedacht eigentlich könnte man das ganze ja in viel Flüssigkeit lagern und bei bedarf auspressen bzw. abtropfen / abtrocknen lassen und gleich steril oder unsteril weiterverarbeiten.

Auch wenn es gleich autoklviert wird und in einen zb. Bag mit Filter aufbewahrt wird sollte nichts passieren.

lg
Patrick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.203 Sekunden