Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Kleie

Kleie 24 Dez 2015 11:10 #6470

  • joha
  • johas Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 66
  • Karma: 0
Hallo schon wieder.
Hab vom biobauern meines Vertrauens kleie bekommen, die ist aber nicht so gereinigt wie die im Supermarkt,schaut eher wie geschrotete haferflocken aus... aber erstens ist sie garantiert Bio und ich zahl 70 cent fürs Kilo.
Spricht da irgendwann dagegen wenn mehlanteile dabei sind? Wie schaut denn eure kleie aus die ihr so verwendeten.....aja und frohe weihnachten
Anhang:
  • Anhang Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
    Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleie 24 Dez 2015 22:19 #6473

  • Hericium
  • Hericiums Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 14
  • Karma: 0
Hallo,

Das Foto ist unscharf aber für mich schaut das ehe nach Graham aus und nicht nach Kleie. Kleie entsteht im Mahlstuhl, wenn die äußerste Haut des Korns abgeschält wird. Graham entsteht dagegen in der Hammermühle.

Kleie ist fast reine Rohfaser. Graham enthält viel mehr Kohlenhydrate und Eiweiß und auch etwas Fett. Das ist das Problem. Diese hochwertigen Nährstoffe sind sehr kontaminationsanfällig.

Theoretisch würde ich sagen - verdirbt, bevor die Pilze fruchten.

Praktisch würde ich sagen - gut sterilisieren (nicht nur pasteurisieren) und schauen ob es klappt.
Grüße vom Igel

Man kann jeden Pilz mindestens einmal essen!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
The following user(s) said Thank You: joha

Kleie 25 Dez 2015 10:16 #6475

  • joha
  • johas Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 66
  • Karma: 0
Mhmmmm ich hab ihm nochmal geschrieben, was das wirklich ist. Die Mühle verkauft das auch zum Vieh zu füttern. Mach mich mal bei der Mühle schlau. Autoklavieren Tu ich sowieso, aber würde halt gern auf Nummer sicher gehen. Nachdem ich gelesen habe dass auch haferflocken als Zuschlag gegeben werden können dachte ich mir es könnte funktionieren. Aber das fett ein Problem sein kann verstehe ich....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleie 25 Dez 2015 19:49 #6476

  • Hericium
  • Hericiums Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 14
  • Karma: 0
Frag mal, wie die das herstellen. Ich gehe davon aus, dass das Korn in die Hammermühle kommt und dann ausgesiebt wird. Was im obersten Sichter bleibt, wird dann als Viehfutter verwendet, im zweiten Sieb bleibt das Vollmehl.

70 Cent pro Kilo ist übrigens extrem viel. Ich hab die Preise nicht genau im Kopf aber das Kilo Kleie sollte so um die 12 Cent kosten.

Trotzdem, einen Versuch ist es wert. Ich werd mich demnächst mal schlau machen, da ich nächste Woche in einer Mühle zu tun habe, die Bio-Tierfutter herstellen.
Grüße vom Igel

Man kann jeden Pilz mindestens einmal essen!
Letzte Änderung: 25 Dez 2015 19:51 von Hericium.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
The following user(s) said Thank You: joha

Kleie 26 Dez 2015 19:57 #6478

  • joha
  • johas Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 66
  • Karma: 0
Danke. Dass wäre super wenn du dich da schlau machst. 12 Cent fürs Kilo...bei Abnahme von wieviel Tonnen ;) ich würde halt gern Bio haben und wenn ich denn Preis mit 250g Packungen aus dem Supermarkt vergleiche sind 70 Cent ok für mich bei den Mengen die ich vorrausichtlich benötige. Noch eine Frage. Spricht was dagegen wenn ich sterile roggenkorner Teile eines shitakepilzes (aus dem Stängel geschnitten) gebe, oder muss ich das über agar und myzel machen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleie 27 Dez 2015 09:15 #6479

  • Floo
  • Floos Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 144
  • Dank erhalten: 79
  • Karma: 1
Im Lagerhaus zahle ich für 25kg Säcke 45c/kg, die Konventionelle ist deutlich billiger, da wären es nur 15, wenn ichs richtig im Kopf habe.

Bei der Mühle meines Vertrauens tausche ich Kleie gegen Austernpilze ;)



Ich hatte früher immer gute Erfolge wenn ich direkt auf sterile Substrate geklont habe, natürlich gilt auch hier, dass du kompett steril arbeiten musst, ein steriles Stück Pilz aus dem inneren des Stammes verwendest usw.
Solange du gleich arbeitest wie beim klonen auf Agarplatten spricht für mich nicht wirklich etwas dagegen bei kleinen Mengen direkt aufs Substrat zu klonen, natürlich lassen sich Agarplatten viel besser lagern und sind bei größeren Mengen deutlich einfacher im handling


Beste Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
The following user(s) said Thank You: joha
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.196 Sekunden