Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Rezepte für Extrakte

Rezepte für Extrakte 18 Mai 2016 08:31 #6941

  • Mr. Myzel
  • Mr. Myzels Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 87
  • Dank erhalten: 3
  • Karma: 0
Hallo! :)

Im Bereich der Vitalpilze bieten viele Händler auch Extrakte an,
angeblich sehr positive Wirkungen haben sollen.
Ich persönlich finde das irgendwie komisch, da auf der anderen Seite
Temperaturen so niedrig gehalten werden, wie möglich um temperatursensible
Stoffe nicht zu zerstören.

Aber zu meiner Frage:
Hat jemand ein Rezept bezüglich der Extraktion?
Mir ist nicht klar, wie man das Wasserlösliche Extrakt wieder in Pulverform bekommt.
Sollte doch eigentlich dann eine Tinktur sein.

Danke und Viele Grüße :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rezepte für Extrakte 18 Mai 2016 09:16 #6942

  • Sporulator
  • Sporulators Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 713
  • Dank erhalten: 191
  • Karma: 9
Hallo

Trockenextrakte sind feste Zubereitungen, die durch Verdampfen der Lösungsmittel wie z.B. Ethanol,
Methanol, Petroläther, Wasser etc. gewonnen werden.

Hier gibt's mehr Informationen über Extraktionsverfahren:

www.deutscher-apotheker-verlag.de/upload.../9783804723931_p.pdf

Gruß
Gerhard
Letzte Änderung: 18 Mai 2016 10:03 von Sporulator.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rezepte für Extrakte 18 Mai 2016 10:26 #6943

  • Lauscher
  • Lauschers Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 31
  • Dank erhalten: 5
  • Karma: 0
Soweit ich weiß, sind die Polysaccharide, um die es in erster Linie bei Vitalpilzen geht, stabil genug, um langes Kochen in Wasser gut zu überstehen. Dabei lösen sie sich im Kochwasser. (Lösemittel wie Alkohol etc. sind für Polysaccharide nicht nötig).
Ist der Pilz lange genug ausgekocht, kann man das Myzel ausfiltern, und den Tee einkochen bzw. das Wasser abdampfen, bis nur noch die gelöste, feste Substanz übrigbleibt.
Irgendwelche zarten Vitaminchen gehen natürlich verloren, doch die Polysaccharide, die sonst sehr fest an den Pilz gebunden sind, kann man auf diese Weise gut verfügbar machen.

Ich persönlich habe beides probiert, Reishi-Pulver als Tee, getrunken mitsamt Pulver, und Extraktkapseln des Reishi. Subjektiv hatte ich den Eindruck, daß der Tee aus dem Pulver besser gewirkt hat.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rezepte für Extrakte 18 Mai 2016 15:28 #6944

  • Mr. Myzel
  • Mr. Myzels Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 87
  • Dank erhalten: 3
  • Karma: 0
Hallo Sporulator,
Hallo Lauscher ;)

Danke für die Infos!
Das PDF muss ich mir mal in Ruhe anschauen. Vielen Dank!

Genau Lauscher, es geht um die Polysacharide. Angeblich sollen diese in hohen mengen nur in Extrakten
für den Körper gut verfügbar sein.
Ich kann mir nur nicht vorstellen, das viel Material von dem Pilzen übrig bleibt, wenn man den Pilz abkocht und
die extrahierte Flüssigkeit verdampfen lässt..
Muss ich vielleicht mal mit ein paar Pilzen probieren... ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rezepte für Extrakte 18 Mai 2016 20:45 #6945

  • Lauscher
  • Lauschers Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 31
  • Dank erhalten: 5
  • Karma: 0
Ich kann mir nur nicht vorstellen, das viel Material von dem Pilzen übrig bleibt, wenn man den Pilz abkocht und
die extrahierte Flüssigkeit verdampfen lässt..
Ja, mich wundert es auch. Aber wenn man überlegt - Polysaccharide sind chemisch gesehen Vielfach-Zucker. Zucker in Wasser gelöst ist unsichtbar, sogar mehrere Löffel in einem Glas Wasser sind löslich. Wenn man das Wasser wieder abkocht, bleiben mehrere Löffel Zucker übrig.
Wieviel das bei Pilzen ist, weiß ich nicht.

Ich habe einmal eine Kapsel Reishi-Extrakt geöffnet und in Wasser aufgelöst und getrunken. Der Geschmack war extrem mild, was mich sehr gewundert hat.

Wenn ich 1 Gramm Pilzpulver als 1 Tasse Tee koche, ist der Geschmack sehr intensiv, aber gut trinkbar. 2 Gramm auf eine Tasse ist für mich zu intensiv und kaum noch trinkbar.

Eine Kapsel Extrakt müßte mehreren Gramm Pulver entsprechen - doch schmecke ich fast nichts.
Diesen Widerspruch kann ich mir nicht erklären. Ich habe überlegt, mal bei Hawlik nachzufragen, es aber noch nicht gemacht.
Muss ich vielleicht mal mit ein paar Pilzen probieren... ;)
Das würde mich sehr interessieren! Ich hoffe, Du berichtest. ;)
Letzte Änderung: 18 Mai 2016 21:08 von Lauscher.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.185 Sekunden