Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: optimale Fruchteinleitung

optimale Fruchteinleitung 05 Jul 2014 20:19 #3529

  • stinkmorchel
  • stinkmorchels Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 307
  • Dank erhalten: 16
  • Karma: 6
Hallo Leute,

wir hatten hier nach einer kleinen Testreihe mit Minikulturen
jetzt mehrere Blöcke angesetzt. (Buche + 20% Zuschlag)
Wir wollten lieber wenige, dafür aber große Pios ernten,
bei denen das Velum solange wie möglich intakt bleibt,
damit die Sporenlast nicht zu heftig wird.
Walter hatte es ja mit seinen Giganten vorgemacht.....
Leider kam uns ein grauer Schimmel in die Quere,
eine vergessene Rohholzplatte im Raum erfordert jetzt eine komplette Entseuchung.
Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Das Bild zeigt die ersten Exemplare, der Schimmel greift schon an.
Beutel war geöffnet worden, als Miniprimordien zu erkennen waren.
FK wuchsen büschelig und blieben klein, öffneten sehr schnell den Vorhang
und es gab sofort braune Flecken.
Eine Art Notreaktion auf den schimmeligen Befall?
Ertrag war jedenfalls gering, Konsistenz zu weich, Geschmack mäßig.
Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

In diesem Beutel hatten sich schon vor dem Öffnen büschelige FK gebildet.
Nach dem Öffnen setzte sich die kompakte, große Wuchsform fort.
Das Velum öffnete sich erst sehr spät (2 Tage vor der Aufnahme)
und es sporte anfangs nur moderat. Diese Kultur blieb aber auch lange schimmelfrei.
Ertrag prima, Konsistenz der Pilze ebenso. Geschmack erst recht.

Wir denken deshalb: mit Schimmel im Nacken wird der Pio schlecht fertig.
(Wie Gerhard schon treffend bemerkt hatte.)
Und: Vielleicht läßt sich das Fruchtungsverhalten sozusagen aufprogrammieren,
wie Oli schon beim KS festgestellt hatte, abhängig davon, wann man den Beutel aufmacht.
Ab einem bestimmten Punkt kommt der Pilz nicht mehr aus dem CO²-Monster-Modus raus,
und wird zum Monster, obwohl die Parameter längst stimmig sind.
Verpasst man aber diesen Punkt, hat man nur lange Stiele, aber keine Köpfe,
Beispiele dafür gab es hier schon genug zu sehen.

Ach ja, bei diesem FK wachsen die Lamellen labyrinthisch, woran mag das liegen?
Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bin auf eure Meinung gespannt....

Gruß Ulli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

optimale Fruchteinleitung 06 Jul 2014 10:14 #3531

  • Pilzkrone
  • Pilzkrones Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 143
  • Dank erhalten: 2
  • Karma: 0
hallo ulli
super beitrag, repekt, was du du alles in der zwischenzeit gemacht hast ;)

gruss dirk
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

optimale Fruchteinleitung 06 Jul 2014 12:09 #3534

  • Sporulator
  • Sporulators Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 713
  • Dank erhalten: 191
  • Karma: 9
Hallo Ulli

Nach meinen Erfahrungen sollte das Substrat, nachdem es vollständig durchwachsen ist, nicht einfach so
von irgendeinem Schimmel befallen werden können. In diesem Stadium weisen Pilze die grösste Widerstandskraft
auf gegenüber Konkurrenzpilzen.

Ich habe den Verdacht, dass dieser Schimmel noch etwas anderes im Schlepptau hatte; ein Virus oder
ein Bakterium vielleicht. Braune Flecken sind eher untypisch als Folgeschaden von Schimmelbefall.
Hast du mal mit einer starken Lupe nachgeschaut, ob vielleicht auch Milben mit im Spiel sind?

Gruss
Gerhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

optimale Fruchteinleitung 06 Jul 2014 19:37 #3544

  • pilz-kultur
  • pilz-kulturs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 2341
  • Dank erhalten: 288
  • Karma: 25
Hi Ulli ,

der Pio ist eigentlich ein zäher Hund , gerade erst jetzt hat ein kontaminierter Block den ich abgeschrieben u. als Beschwerung für das Impfdübeltauchen gebraucht hatte...gefruchtet :ohmy: ...äusserlich war da kein Mycelwachstum mehr sichtbar !

Auch alte abgetragene entsorgte Kulturen in der Pestgrube brachten danach immer wieder FK !

Auch steckt er CO² Misshandlungen noch gut weg , selbst bei überlangen Stielen u. kleinen Hüten haben sich diese in Relation zu den Stielen noch gut entwickelt !

Versuch doch mal die FK im Beutel etwa 2-3cm groß werden zu lassen u. dass bei eher gedämpften Temp. , mein Piostamm fruchtet in einem wirklich breiten Band von 15-25°C gut !

Kühler : Langsameres Wachstum bei größeren u. schweren FK u. umgekehrt !

Das Bild von der Hutunterseite ist wirklich schräg , hab gerade beim Pio viele Bildungsabweichungen erlebt...aber sowas habe ich auch noch nicht gesehen B) ...vielleicht hast Du noch paar Parameter dazu ?

LG
Walter
We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

optimale Fruchteinleitung 06 Jul 2014 19:43 #3546

  • stinkmorchel
  • stinkmorchels Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 307
  • Dank erhalten: 16
  • Karma: 6
@Gerhard: Mit dem Satz
öffneten sehr schnell den Vorhang
und es gab sofort braune Flecken.
hatte ich gemeint,
daß die kleinen FK schnell ihr Velum öffneten und es schnell eine heftige Sporenlast gab.

Das eigentliche Problem war der Grauschimmel
(durch das Holzbrett eingeschleppt und mit dem Ventilator im ganzen Raum verteilt),
der legte sich auf alle Kulturen im Raum und so auch auf die Primos der früh geöffneten Beutel.
Während Austern, Pulmos und Stachelbärte unbeeindruckt weiterwuchsen, reagierte der Pio so gestresst.
Alle Kulturen aus der Serie, die frühzeitig geöffnet wurden, zeigten diese Reaktion.
Alle später geöffneten Beutel kamen mit dem Befall besser klar.
Viren oder Bazillen sind natürlich ebenso möglich, Milben hätten wir aber erkannt.
Danke für deine Meinung!

@Dirk: Danke für Deinen Ansporn! Wie der Pio fruchten wird, den ich Dir geschickt hatte,
kann ich aber (noch) nicht sagen. Die Bilder im Beitrag zeigen den strain, den ich von Walter habe.
Deiner stammt ja von einem Markthändler, die FK waren eher klein,
kann aber auch vom Erzeuger so gewollt gewesen sein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

optimale Fruchteinleitung 06 Jul 2014 20:01 #3548

  • stinkmorchel
  • stinkmorchels Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 307
  • Dank erhalten: 16
  • Karma: 6
Hey Walter,

haben wir parralel geschrieben...
Ich hatte auch schon totgeglaubte Blöcke,
die noch fruchteten, deshalb war ich so erstaunt...
Vielleicht war der Kontidruck doch zuviel für die Kleinen...

Alle Pilze stehen bei 19°, 90% RF und 1500 Lux. Luftaustausch gewährleistet.
Das Exemplar mit dem Labyrinth stammt vom Beutelrand und hatte eine gequetschte Jugend.
Angesetzt am 20.5., Beutel geöffnet 35 Tage später.

Gruß Ulli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.190 Sekunden