Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Flümy-Kulturen...Was läuft falsch?

Flümy-Kulturen...Was läuft falsch? 29 Apr 2014 20:17 #3160

  • stinkmorchel
  • stinkmorchels Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 307
  • Dank erhalten: 16
  • Karma: 6
Hallo Leute,

habe am 11.4. Kulturen angelegt auf leicht geboosteten Stroh- und Buchensubstraten.
Verfahren nach Walters "Poor mans Flüssigmyzel", also eine gut besiedelte Petri
in 100ml sterilem Wasser (hier:Roggenbrühe) mit dem Zauberstab zerschossen.
Dann einfach 20 ml on Top in eine Mulde gegossen, nach Verschluß nur leicht geschüttelt.
Kulturen schlugen alle sofort an, am nächsten Tag war bereits eine 2-Euro-Stück große Fläche besiedelt.
Habe so sauber gearbeitet wie möglich, Kontis sehe ich keine,
aber manche Kulturen haben bereits das Substrat komplett erobert,
während manche gerade 1/3 eingewachsen sind und bereits durch den Deckel wollen.
Hab ich was falsch gemacht oder bin ich zu ungeduldig?

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Gruß aus der Nordheide...Ulli
Letzte Änderung: 29 Apr 2014 20:18 von stinkmorchel. Begründung: im Datum vertan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Flümy-Kulturen...Was läuft falsch? 30 Apr 2014 13:32 #3163

  • Sporulator
  • Sporulators Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 713
  • Dank erhalten: 191
  • Karma: 9
Hmm... bin alles andere als ein Pleurotus-Experte, aber so viel ich weiss, ist Pleurotus djamor eine wärmeliebende Art,
die um einiges schneller wächst als Pleurotus ostreatus. Hast du den Djamor und den Ostreatus im gleichen Raum stehen?
Zimmertemperatur oder mit Heizung?

Also wenn ich die Fotos anschaue sehe ich nichts, was mir Sorgen bereiten würde.

Gruss
Gerhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Flümy-Kulturen...Was läuft falsch? 30 Apr 2014 14:02 #3164

  • Pilzonkel
  • Pilzonkels Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 686
  • Dank erhalten: 104
  • Karma: 7
Hallo Ulli
Poor mans Flummi habe ich noch nicht probiert daher von mir in der Richtung keine Aussage.
Wie schon Gerhard schreibt sieht ja alles was man sieht gesund aus und man könnte schon auf die Temperatur schließen in der deine Ansätze stehen, vielleicht ist diese für die Austern doch schon etwas zu hoch???

Hast du Kalk dem Substrat zugesetzt?
Gruß Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Flümy-Kulturen...Was läuft falsch? 30 Apr 2014 15:47 #3165

  • pilz-kultur
  • pilz-kulturs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 2341
  • Dank erhalten: 288
  • Karma: 25
Hi Ulli ,

für mich sieht alles OK aus , besonders wenn ich die Beschriftung/Arten sehe !
Der Flamingo ist nun mal sehr schnell u. die Ostreaten produzieren gerne heftiges Oberflächenmycel welches gerne aus den Behältern klettert !
Eine Möglichkeit gäbe es noch , kann ich aber an Hand der Fotos nicht beurteilen , das Substrat war zu nass u. die Feuchte ist abgesackt u. erschwert das Durchwachsen im unteren Bereich !

LG
Walter
We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Flümy-Kulturen...Was läuft falsch? 30 Apr 2014 18:01 #3170

  • Hauke
  • Haukes Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 91
  • Dank erhalten: 12
  • Karma: 0
Hab dem eigentlich nicht viel zu zufügen - liegt wahrscheinlich an den unterschiedlichen Stämmen und möglicherweise zu viel Wasser, ist schon etwas langsam für. P. ostreatus. Es könnte theoretisch aber auch ne Hefe- oder Bakterienkonti sein. Wenn bei dem selben Stamm das Wachstum extrem unterschiedlich ist würde ich darauf tippen. An Hand der Fotos kann man das nicht beurteilen. Wenn das Substrat nach einer gewissen Zeit nasser erscheint als nach dem autoklavieren oder sich ein schleimiger Film an der Wand bildet ist das ein Anzeichen für eine Konti. bei reinem Getreide kann man das leichter sehen, als bei aufgewertetem Holzsubstrat. Austernpilze sind so aggresiv, dass sie durchaus in der Lage sein können aufgewertetes Holzsubstrat (bei top-spawning) dann trotzdem zu besiedeln, eben nur sehr viel langsamer.

Gruß Hauke
Letzte Änderung: 30 Apr 2014 18:10 von Hauke.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Flümy-Kulturen...Was läuft falsch? 30 Apr 2014 19:04 #3172

  • stinkmorchel
  • stinkmorchels Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 307
  • Dank erhalten: 16
  • Karma: 6
Ja, danke für den Beistand!

@Gerhard: Alle Brut steht in einem dunklen Zelt bei präzise 24°C und 80% Feuchte. Luftaustausch gewährleistet.

@ Matthias: Nein, kein Kalk. Andere Austernbrut im selben Zelt brauchte in Walters japanischen Flaschen oder Beuteln nur 14 Tage zum Durchwachsen (Roggen, Hirse oder aufgemotzte Stroh-oder Buchenbrut)

@Hauke: Nein, kein Film zu sehen. Substratfeuchte war eingestellt auf 65%. Parallel gemachte Brut aus Petris hergestellt wächst erheblich schneller ein. Vielleicht doch tatsächlich ne Konti...

Könnte es sein, daß die fürs Flümy verwendeten Petris zu alt waren? (4,5 Monate alt)

Vor ein paar Tagen erst bin ich auf eine Heizmatte (abseits liegend) umgestiegen,
vorher stand ein Ölradiator im Zelt.
Es könnte sein, daß die Temp. in dem tray, in dem diese Kulturen stehen,
kurzfristig bei 30°C lag. Vielleicht lag es auch daran...?

Auf jeden Fall Danke für die Hilfe !
Der DIY-Magnetrührer kommt die nächsten Tage, dann mach ich neue Versuche mit Flümy!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.209 Sekunden