×
Hallo liebe Pilzbegeisterte!

Die neue Aktualisierung hat doch mehr Zeit in Anspruch genommen als gedacht. Es kann zu Anfangsproblemen kommt, aber es wird zur Zeit noch laufend daran gearbeitet.

Gleich zu Beginn möchte ich mich herzlich für die aufmerksamen Geister bedanken, die den ganzen Mist gelöscht haben. Von nun an können nur mehr registrierte Mitglieder Beiträge schreiben, dies geschah in der Hoffnung das Spam in Zukunft verhindert werden kann.

Nun ist es so weit, mit dem neuen Jahr startet auch das Forum wieder durch. Es wurde einiges überarbeitet, entrümpelt und es wurden neue Erweiterungen installiert.
Durch die Mobiltauglichkeit könnt ihr nun leichter von unterwegs auf das Forum zugreifen und nach Lust und Laune euren Account bearbeiten. Leider kann es dadurch für manche notwendig sein, sich neu anzumelden.

Viel Freude mit dem neuen pilz-kultur Forum!

Fremdbefall auf Stämmen

7 Jahre 3 Monate her - 7 Jahre 3 Monate her #1909 von Hasenbovist
Fremdbefall auf Stämmen wurde erstellt von Hasenbovist
Hallo Walter!

Zu allererst: Vielen Dank für dieses schöne Forum, das ich viel zu spät entdeckt hab! :)

Mein Problem gleich zum Einstieg betrifft meine Stammzucht. Ich weiß nicht wie viel Erfahrung du selbst mit Stämmen hast, ich wende mich einfach mal hilfesuchend an euch!


Zur Vorgeschichte:

In den Saisonen '11 und '12 wurde bei mir je ca. 1 m3 Eiche den allgemeinen Arbeitsempfehlungen entsprechend mit Shii beimpft und einige Pappeln/Buchen mit Sommerauster, was wunderbar und ohne Fremdbefall geklappt hat. Besser gehts kaum. :)

In diesem Jahr waren es nun einige Raummeter Buchenholz/Rosskastanie/Pappe/Birke/Rüster/Hasel. Darunter Knüppel für den Shii und dicke Stämme für Nameko, Stockies, Austern, Enoki.


Leider musste ich gerade in den letzen Wochen feststellen, dass sich ein aggressiver Konkurrent auf vielen Hölzern (egal welcher Holzart) in rasender Geschwindigkeit breit macht.
Erscheinungsbild ist immer das gleiche:

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.




Anfänglich rötlich-schwarze langgestreckte, wurzelförmige Strukturen. Später kommt dünnes schaumiges Mycel dazu, das sich in Geruch und Erscheinung deutlich von allen Zuchtpilzenmycelien unterscheidet. Schließlich entstehen massenhaft knopfförmige (wahrscheinlich Fk) Ansätze (auch auf den Bildern deutlich zu sehen!).

Dabei bin ich überzeugt, dass der Eindringling nicht von Anfang an die Stämme besiedelt hat, da sich über Monate Mycelinseln meiner Pilze ungestört ausbilden konnten. Die befallenen Stämme kommen darüber hinaus noch von unterschiedlichen Quellen.

Auf einigen Pappelhölzern erscheinen nun eindeutige Fk des Spaltblättlings. :unsure:


Meine Fragen:

- Kennt man das Phänomen? Ist mit Totalausfällen zu rechnen?

- Kann man mir unfangreichere amerikanische Literatur (ala GGMM) empfehlen die ausschließlich die Stammzucht behandelt.


Bin wirklich dankbar für all eure Antworten!


Herzliche Grüße Christian

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her #1910 von Pilzonkel
Pilzonkel antwortete auf Aw: Fremdbefall auf Stämmen
Hallo Christian
Herzlich Willkommen!
Vorweg ich mache schon lange nichts mehr auf Holzstämmen, weil es für mich einfach nicht die Erfüllung war. Ürsprünglich Dachte ich mal an eine natürliche Generhaltung nur bei einigen Arten gab es schon keine Fruchtung (Rosa Seitling).
Zu deinen Problem habe ich nur eine Vermutung und die ist du hast deine Stämme zu dicht verpackt. Jedenfalls sieht es auf den Fotos aus als ob sie mit Frischhaltefolie umwickelt sind. Staunässe und Sauerstoffentzug sind wohl die folge und wahrscheinlich auch der Grund für den Fremdbefall.
Ich hatte die Stammstücke paarweise locker in große Müllbeutel gestan und so bald an den Schnittstellen diese schöne Camenbert Verfärbung auftrat aufgestellt.
Literatur kann ich dir keine Tipps geben aber schau doch mal hier www.hbwev.emenue.net/pilzzucht.php vielleicht läßt da sich was raus lesen.

Es wäre sehr nett von dir wenn du das Thema anbau auf Holz auch weiter Dokumentierst weil das kam recht kurz da hier und es sicher auch noch andere Interessiert.
Gruß Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her - 7 Jahre 3 Monate her #1911 von Hasenbovist
Hasenbovist antwortete auf Aw: Fremdbefall auf Stämmen
Hallo Matthias!

Danke für die schnelle Antwort! :)


Zur Verpackung:

Naja, hier scheiden sich, denk ich, die Geister. Ich hab beides ausprobiert, hatte anfänglich Probleme mit lockeren Müllsäcken und Staunässe und bin dann auf Stretchfolie umgestiegen. Sauerstoff dürfte kein Problem sein, da die Schnittkanten nur versiegelt sind und die Folie gelocht. Die Kontis bei Staunässe sind imho eher bakterieller Natur, eventuell Myxos.
Die letzten 2 Jahre hats so jedenfalls prima hingehauen ohne jegliche Probleme!


Bzgl Link: Ja, die Pilzwerkstatt kenn ich. Kann mich noch erinnern, wie das ganze im Projekt-Stadium war. Super, dass es für sie aufgegangen ist. Leider hält man sich auf ihrer Seite etwas bedeckt was die genauen Methoden betrifft.


Natürlich, berichte ich gerne hier weiter. Auch über diesen konkreten Konti-Fall.

Lehrgeld zahlt man halt! Gerade in der Pilzzucht! ;)


Beste Grüße! :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her #1918 von stinkmorchel
stinkmorchel antwortete auf Aw: Fremdbefall auf Stämmen
Hallo Christian! Ein herzliches Willkommen auch von mir!
Was für eine Art Brut hast Du eigentlich verarbeitet?
Unabhängig davon erscheinen mir Deine Stämme auch zu abgeschnitten
von frischer Luft.Wenn Du Dübel verarbeitest.... Verschließt Du die Löcher?
Bei Verwendung von Körnerbrut eine wichtige Sache,wie Du bestimmt weißt.

Bitte weiter berichten! Bin auch am Thema dran!
Gruß Ulli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her - 7 Jahre 3 Monate her #1919 von Hasenbovist
Hasenbovist antwortete auf Aw: Fremdbefall auf Stämmen
Mittlerweile ist es eine Mischung aus allen mir bekannten Impfarten.
Schnittipfung, Dübelimpfung, Keilimpfung, Bohrlochimpfung!

Was wird von den Kommerziellen vorgeschlagen: 15 Dübel auf den Meter für den Shii?

Ich hau da 30 bis 80 rein. Die Packung 8er Dübel kostet 3€/150 stk. das isses mir wert!

Zur Qualität: Die Brut riecht hervorragend, die Dübel sind noch nicht morsch aber gut durchwachsen.


Die restliche Brut (Stockies, Nemeko, Enoki) für dicke Stämme bezog ich direkt von einem der 3 großen. Damit wurden erst mal wieder Dübel und Sägemehl angesetzt.
Alles andere verwendete ich für die Schnittimpfung.

Nun ist die selbst angesetzte Brut durch. Den kontaminierten Stämmen wurde jetzt noch eine Ladung verpasst, dass ihnen hören und sehen vergeht: 1800 Dübel und die angesetzte Sägespähnbrut um es genau zu sagen.


Auf euren Rat hin werde ich sie aber jetzt mal aus der Folie nehmen und die gedübelten Stellen mal mit Wachs verschließen.


Der Auster, auf die ich heuer fast verzichtet hab, ist dieses "enge Korsett" garantiert recht. Die Stämme kommen aus der Miete wie ein Sirius aus der Verpackung. .... und duften auch so! :D


Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her - 7 Jahre 3 Monate her #1920 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Aw: Fremdbefall auf Stämmen
Hallo Christian ,

schon dass Du den Weg zu uns gefunden hast – Herzlich Willkommen :cheer: !


Bin jetzt zwar nicht „Der“ Anbauspezialist für Stammhölzer , aber einige Festmeter hab ich in früheren Jahren doch beimpft !

Das Problem sehe ich ähnlich wie Matthias , die über die Stämme gewickelte Folie schafft direkt im Rindenbereich ein perfektes Mikroklima , leider auch für unerwünschte Kontis ! :huh:

Wäre übrigens interessant zu sehen was sich aus den Primordien entwickelt , diese langen Mycelstränge erinnern mich ein wenig an Hallimasch ?

Anfangs hatte ich auch ein Schimmelproblem als die Stämme in Folie locker eingewickelt waren…deshalb bin ich später dazu übergegangen die Stämme einfach im Freien an einem schattigen Platz zu lagern , direkt auf der Erde liegend u. locker mit einer Plane abgedeckt hat das gut funktioniert , in den heißen Sommermonaten zusätzlich mit der Gießkanne befeuchtet !

Oft wird auch die Anlage einer richtigen Pilzmiete empfohlen…war mir aber zu arbeitsintensiv…

…es funktioniert auch mit Kunststoffregentonnen + Deckel , eignen sich besonders gut um kurze Stammabschnitte zu beimpfen , Boden mit Brut bestreuen , erste Lage Stämme darauf , Schnittflächen mit Brut bestreuen , darauf wieder die nächste Lage usw.

In der Bibliothek auf Seite 3 ganz oben findest Du drei Bücher aus dem amerikanischen die sich ausführlich mit der Shii take Zucht auf Stämmen beschäftigen , dann gibt es noch ein gutes Buch , zwar schon älter aber als Reprint im Handel zu finden , Walter Luthardt – Holzbewohnende Pilze , hier geht es nur um die Kultivierung von Stockschwämmchen u. Austernseitlingen auf Stammhölzern !

LG
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !
Folgende Benutzer bedankten sich: Hasenbovist

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her #1924 von Hasenbovist
Hasenbovist antwortete auf Aw: Fremdbefall auf Stämmen
Hallo Walter!


Vielen Dank für deine Antwort! :)


Ja, der Hallimasch ist mir schon einmal als möglicher Kandidat vorgeschlagen worden :(

Das würde dann auch das rasante Wachstum erklären! Ich drück mir selbst nochmal die Daumen, dass meine Behandlung am Schluss das schlimmste verhindert, und reisse morgen mal diese ganzen Fetzen runter. :angry: :unsure:

Gut gemeint war meine Idee schon, da das Wachstum bei 15° Kellertemperatur wahrscheinlich schneller fortanschreitet als bei derzeitigem Wetter im Freien. Die Feuchtigkeit muss auch irgendwie erhalten bleiben. Mit lockeren Müllsäcken hatte ich, wie gesagt, schon Bakterien durch die Lacke die sich am Boden gebildet hat.
Das einpacken der Stämme dürfte unter im Kulturpilz-Forum sehr verbreitet sein. Tja, man darf halt nicht alles übernehmen...

Über Pilzmiete hab ich auch schon einiges gelesen: Erdgraben ect. und Stämme aufeinander Stapeln, dazwischen Brut einlagern.

Die Alternative mit der Regentonne scheint eine Gute Idee zu sein.




Genau! Deine Literaturliste kenn ich!

Growing Shiitake Mushrooms in a Continental Climate
Shiitake Growers Handbook
Growing Shiitake Commercially

Ist vom Namen bisher noch Neuland für mich! Muss gelesen werden!


Walter Luthardt .. ja, war vor kurzer Zeit mal drauf und dran mir das zuzulegen!


Vielen Dank! Ich denke, ich kann heut mal besser schlafen! :)


Werde sicher weiter berichten!


Herzlichen Gruß ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 6 Monate her - 6 Jahre 6 Monate her #3657 von Hasenbovist
Hasenbovist antwortete auf Aw: Fremdbefall auf Stämmen
Lange ists her, jetzt gibts Neuigkeiten :woohoo:

Mein Rettungsprogramm hat offenbar voll eingeschlagen. Sämtliche Stämme (mit wenigen Ausnahmen) zeigen tatsächnlich praktisch einheitliches Mycel an den Stirnflächen.
Die Fruchtungsbereitschaft nach knapp einem Jahr ist erfreulich.


Hier mal 2 Stämme die im Pilzgarten bereits trugen!

Holzstamm 1

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.





Holzstamm 2



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.




Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 6 Monate her #3659 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Aw: Fremdbefall auf Stämmen
Servus Hasenbovist ,

in Deinem "Stammbaum" ;) gibt es sicher einen Pilzzüchter :lol: !

Sieht einfach nur gut aus , schön hier solche Beiträge , die sich mit der Zucht auf Stämmen beschäftigen zu lesen !

LG
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 6 Monate her - 6 Jahre 6 Monate her #3667 von Hasenbovist
Hasenbovist antwortete auf Aw: Fremdbefall auf Stämmen
Danke Walter!


Eine Sache, die vielleicht noch zum Topic passen würde ;) und mir am Herzen liegt, möchte ich an der Stelle noch anfügen:

Zuallererst: Es geht mir hier wirklich nicht darum, einen Produzenten zu schaden, deshalb wird dieser auch namenlos bleiben.

Brut gekauft im August 2013 - Abgebildet war damals (wie auch heute) auf der Seite Kueneromyces mutabilis!!!



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.




Gerade neulich bemerkt: erste Primos bereits in der Miete

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Sind das Stockschwämmchen? Nein!

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.




Bei Amazon werden unter dem Namen "Stockschwämmchen" vom selbsen Hersteller offenbar auch Namekos verkauft:

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.





Hmm irgtendwie ärgerlich ... bin mal auf eure Meinung gespannt ;)

Gruß
Hasenbovist

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 6 Monate her #3669 von Hauke
Hauke antwortete auf Aw: Fremdbefall auf Stämmen
Haha, den Produzenten kenne ich, da habe ich auch mal die selben Stockschwämmchen gekauft wie du und der gute Mensch ließ sich nicht davon überzeugen, dass es sich um Pholita nameko handelt.., auch ist die Substratbrut teilweise verschimmelt gewesen ( 2 der insg. 3 Pakete) - muss man leider so sagen wie es ist und das war nicht nur bei mir so. Die Pilze konnte ich trotzdem isolieren, nur das Stockschwämmchen habe ich mir noch mal wo anders bestellt..

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 6 Monate her #3670 von Hasenbovist
Hasenbovist antwortete auf Aw: Fremdbefall auf Stämmen
Offenbar sind wir beide nicht alleine! Hab gerade eben im Paralellforum einen Thread darüber gefunden, der selbiges berichtet.

Einfach nach "Namekos Juli / August" googlen.

Ein Armutszeugnis sowas! :blink:

Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 6 Monate her #3673 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Aw: Fremdbefall auf Stämmen
Hallo Leute ,


sowas ist natürlich wirklich ärgerlich , gerade die Zucht auf Stämmen geht ja nicht von heute auf morgen...da freut man sich wenn die ersten Primos hervor brechen u. ist dann verständlicherweise enttäuscht wenn sich das vermeintliche heimische Stockschwämmchen als Nameko entpuppt :huh: !

Nameko wird ja auch als "Japanisches Stockschwämmchen" bezeichnet ist aber sehr gut von unserem heimischen Stockschwämmchen zu unterscheiden...so gesehen dürfte es hier keine Verwechslung geben :whistle:

Mich würde interessieren ob auf der Verpackung auch der lateinische Name angegeben wurde ?

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 6 Monate her #3675 von Hasenbovist
Hasenbovist antwortete auf Aw: Fremdbefall auf Stämmen
Ha! Du hast es geahnt!

Nein, soweit ich mich erinnere, definitiv nur der Trivialname. Ein Schlupfloch sozusagen!

Wenn auf der Seite allerdings separate Nameko-Brut angeboten wird(hab sie schließlich auch von dort geordert), ist das schon äußerst merkwürdig.

Gruß
Hasenbovist

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.