×
Hallo liebe Pilzbegeisterte!

Die neue Aktualisierung hat doch mehr Zeit in Anspruch genommen als gedacht. Es kann zu Anfangsproblemen kommt, aber es wird zur Zeit noch laufend daran gearbeitet.

Gleich zu Beginn möchte ich mich herzlich für die aufmerksamen Geister bedanken, die den ganzen Mist gelöscht haben. Von nun an können nur mehr registrierte Mitglieder Beiträge schreiben, dies geschah in der Hoffnung das Spam in Zukunft verhindert werden kann.

Nun ist es so weit, mit dem neuen Jahr startet auch das Forum wieder durch. Es wurde einiges überarbeitet, entrümpelt und es wurden neue Erweiterungen installiert.
Durch die Mobiltauglichkeit könnt ihr nun leichter von unterwegs auf das Forum zugreifen und nach Lust und Laune euren Account bearbeiten. Leider kann es dadurch für manche notwendig sein, sich neu anzumelden.

Viel Freude mit dem neuen pilz-kultur Forum!

angegorenes Strohsubstrat

6 Jahre 10 Monate her #3108 von stinkmorchel
angegorenes Strohsubstrat wurde erstellt von stinkmorchel
Hallo Leute,

mir ist gestern ein kleines Mißgeschick passiert. :blush:
Hatte 60 Liter Substrat angesetzt aus Strohpellets.
Diese hatte ich mit dem heißen Kochwasser
meiner Hirse überbrüht und nach Aufquellen
mit 10 % der gekochten, noch heißen Hirse vermischt, Gesamtfeuchte 65%.

Wollte heute dies Substrat eintüten, um es zu sterilisieren.
Doch, oh Schreck! :ohmy:
Es war nicht, wie ich erwartet hatte, halbwegs abgekühlt,
sondern noch richtig warm und vor Allem:

Ein ganz leichter, aber deutlicher Gärgeruch ist wahrzunehmen !! Wie Brauerei...... :sick:

Ich hab mir nicht ins Hemd gemacht und trotzdem autoklaviert.

Was sagt Ihr dazu? Ab in die Tonne oder morgen der Auster zum Fraß vorwerfen?

Verpilsten Gruß Ulli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 10 Monate her #3109 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Aw: angegorenes Strohsubstrat
Nachdem Du ja eh bereits sterilisiert hast gibts auch nur eine Konsequenz , rein mit der Austernbrut o. sonstwas......und sehen was passiert...die Tonne wäre absolut O Lehrgeld ;) !

Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 10 Monate her #3111 von stinkmorchel
stinkmorchel antwortete auf Aw: angegorenes Strohsubstrat
Danke, Walter

hab genug Brut gemacht die letzten Wochen,
jetzt wird gepokert....
War mir aber eine Lehre,
beim nächsten Mal kommts gleich in die Beutel!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 9 Monate her #3303 von stinkmorchel
stinkmorchel antwortete auf Aw: angegorenes Strohsubstrat
Wie sich zeigte, kamen sowohl Rosen und auch Austern auf dem angegorenen Stroh prima klar...
Ok, die Auster etwas zu spät aufgemacht...jetzt hab ich Korallen...
muß wohl daran liegen, daß ich keinen grünen Daumen habe...:whistle:







Gruß
Ulli

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 9 Monate her #3305 von Pilzkrone
Pilzkrone antwortete auf Aw: angegorenes Strohsubstrat
hi ulli
na die sehen ja mal richtig gut aus ;)

viel erfolg weiterhin.

gruss dirk
Folgende Benutzer bedankten sich: stinkmorchel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 9 Monate her #3307 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Aw: angegorenes Strohsubstrat
Ulli hat auch einen blauen Daumen :ohmy: :lol:

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3825 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf Aw: angegorenes Strohsubstrat
Hallo,

das ist hier keine Antwort, eher eine Frage.
Nachdem ich letztens erstmalig eine Mischung aus Stroh-häcksel und -pellets sterilisiert und mit Roggen beimpft habe, das ganze den herrlichsten Grünschimmel ergeben hat, hab ich nun mal erstmal einiges über Pasteurisieren und Gärsubstrat gelesen.

In den Foren in denen ich mich über das Beimpfen von Stroh belesen hatte wurde schon gesagt: "pasteurisieren, NIE sterilisieren, das ergiebt den schönsten Grünschimmel"....ich hab's trotzdem versucht, dachte das direkte Mischen von VIEL Impfe IN der Tüte in welcher das Stroh auch ster. wurde, eine fixe Pilzart und es würde ggf. klappen.
Es klappte aber eben nicht.
So, das Funktionsprinzip des Past. bzw. die Abläufe in Past. Stroh sind klar....in vergorenem Stroh sieht das ja nun etwas anders aus.
Es scheint vor und Nachteile (z. Past.) zu haben, irgendwo hier im Forum schrieb ja Walter, das im verg. Substrat durchaus trotzdem Schimmel kommen können, wenn auch andere...ich kann mir das garnicht recht vorstellen: klar-Zucker etc. sind nach dem Vergären weg aber wie in dem allbekannten Wikitext beschrieben aufschwimmende Schimmelinseln einfach unterrühren und mitvergärenlassen, das kann doch nicht die ganzen Sporen unschädlich machen, selbst wenn das Stroh nicht mehr interessant als Schimmelnahrung WÄRE, die massig vorhandenen Sporen (sind sie da oder werden sie vernichtet?) könnten doch die Körnerbrut besiedeln.
Funktioniert Vergären überhaupt in so kleinem Maßstab wie bei mir in der Wohnungszucht (sagen wir halt max. 5l), oder ist die Aufheizung (größerer Volumen) wesentlich?
Zeitaufwendiger ist Vergären ja auf jeden Fall aber was wäre in meinem Maßstab das bessere denn 5l Stroh pasteurisieren ist ja das kleinere Übel, bei 200l verschiebt sich das Ganze natürlich wieder...

Danke und Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3829 von stinkmorchel
stinkmorchel antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Kann nur was zum Thema sterilisiertes Stroh sagen:
Sowohl die o.a. Kulturen als auch z.B. diese neueren Piopino
waren nicht vergrünschimmelt. Verwendet wurden aber auch nur Pellets,
allerdings mit 20% Zuschlägen.....


Gruß Ulli

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3838 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
@Frank : Beim Thema Strohsubstrat sehe/gehe ich persönlich nur zwei Wege , entweder komplett unsteril mit dem richtigen Pilz o. steril... !

Das Stroh tagelang im Wasser herum dümpeln zu lassen , halte ich für wenig zielführend..kostet Zeit , das saure Substrat wird langsamer besiedelt..u. wie geschrieben , saures Milieu kann auch bestimmte Schimmelpilze favorisieren B) !

@Ulli : Super mal Bilder von Pioppino auf Stroh zu sehen...steril !

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3839 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Hallo,

und danke....
@ Morchel: damit es vergrünschimmelt muß es nat. erstmal Kontakt zur Luft haben, ich denke mal, du hast steril beimpft, d.h. entweder in geschl. Tüte od. gleich vor dem HEPA.
Ich hab zwar wie beschr. das Stroh sterilisiert (k. Zuschläge), anschl. noch in der Tüte mit der Brut vermischt, dann aber in Boxen umgefüllt, die waren zwar mit Alk. ausgewischt...trotzdem fing es hauptsächlich von der Oberfläche her an zu verschimmeln.
Ich habe keinen HEPA, dachte halt mit dem past. einen Weg zu beschreiten der es mir ermöglicht ohne HEPA zu arbeiten, hätte nicht gedacht, dass sterilisiertes Stroh derart schnell schimmelt (+/- 3Tage zu den ersten, nicht sporulierenden Pünktchen)!

Ich versuche auf JEDEN mal das mit dem Pasteurisieren, werde dieses Mal aber mehr Brut verwenden (waren aber auch letztes Mal schon so 1:4) und vor allem will ich den Tipp anwenden die zerkrümelte Brut ca. 24h im Brutkasten zu "reaktivieren", ich meine das sich an denen durch das Zerkrümeln wie pollierten Körnchen binnen 24h schon wieder erstes Mycelwachstum in Form eines feinen Flausches zeigt...der besiedelt dann schneller das Substrat.

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her - 6 Jahre 5 Monate her #3841 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf angegorenes Strohsubstrat

Frank-20011 schrieb: Hallo,

....... und vor allem will ich den Tipp anwenden die zerkrümelte Brut ca. 24h im Brutkasten zu "reaktivieren", ich meine das sich an denen durch das Zerkrümeln wie pollierten Körnchen binnen 24h schon wieder erstes Mycelwachstum in Form eines feinen Flausches zeigt...der besiedelt dann schneller das Substrat.

Grüße!


..das bringt nichts..insbesondere wenn Du nicht steril arbeitest !

Es steigt nur die Kontigefahr in einem nicht sterilen Brutkasten , zudem müsstest Du die Brut ja wieder mechanisch heraus kriegen u. unter mischen , dabei würde sich der gebildete Mycelrasen sowieso wieder in Luft auflösen..!

Bei guter Brut hast Du den selben Effekt , der findet aber auch nach Durchmischung im Substrat statt...u. zwar unmittelbar ;) !

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3843 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Hallo,

mhmm, o.k., ich dachte aber schon daran, die Brut IM Brutbeutel zu zerkrümeln...ich hab's noch nicht angewendet, nur so gelesen...logo wird das Getreide wieder bewegt/vermengt und dabei wird der "Rasen" wieder abpolliert aber vielleicht nicht derart konsequent wie beim vorherigen aufbröseln des Blocks?

Gut...irgendwie muss es ja gehen, auch ohne HEPA ;-)

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3845 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Frank glaub mir...das bringt nichts ...auch wenn Du im Beutel steril krümelst !

Kein gewerblicher Züchter macht das..ist vielleicht sogar kontraproduktiv könnte ich mir vorstellen , da die Brut zusätzlich gestresst wird !


Diese Methode wende ich aber doch auch an , zB. wenn ich Schopftintlingssubstrat zerreisse u. in andere Behälter abfülle , da warte ich die Bildung eines neuen Mycelrasens ab bevor ich mit Erde abdecke...aber auch nur hier u. so !

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #5301 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
So,

wollte dieses Strohgärsubstrat mal versuchen, und ggf. die Nachteile der Strohpellets, ihre Schüttdichte, durch Zusatz von diesen Spänen die es gepresst als Nagereinstreu gibt ausgleichen.
Die bieten sich, entsprechend zerflockt doch sehr gut als Durchlüftung an...

So, nun die Fragen: also ich habe Strohpellets mit heißem Wasser aufgegossen, bis sie satt bedeckt sind, nun dachte ich ja, es würde richtig zu gären anfangen aber, nee; das geht irgendwie wesentlich langsamer als Wein von statten, wundert ja auch nicht.

Wie lange dauert das denn bei einem mit 8l gefülltem 10l Eimer der bei 18°C steht? ist Umrühren kontraproduktiv?...woran erkenne ich den, dass der Brei fertig ist?

Gibt es irgendjemand der dieses Hilfskonstrukt dauerhaft verwendet hat, ich meine für Austern ist es ja, mangelnde Alternativen vorrausgesetzt, gar nicht so schlecht.

Danke und Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #5303 von shroomy
shroomy antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Ich werde mir die tage auch mal häckselpellets besorgn und dacht mir das so...
Werde die pellets solange einweichen bis ich nichts mehr harte spüre, also bis sie vollständig aufgesogn sind und nicht länger... danach evt. auswinden und sterilisieren. Danach mit flümy beimpfen und kurz durchmischen....
Mal schaun was und wie etwas passiert...

Greetz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #5306 von phantom001
phantom001 antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Ja Bella genau so einfach Wasser drauf aufquellen lassen und ab in die Steri ...

Was Frank meint ist die Strohpellets durch Gärung zu "sterilisieren".

Also genauer durch fermentieren so wie man es bei Tee oder in der Tierzucht auch mit der Silage macht.

Wiki: Silage

Wiki: Fermentation

Ich persönlich sehe da aber irgend wie keinen Sinn dahinter wenn es passiert wie bei Ulli ... Ok

Sonst ist denk ich eher Kontraproduktiv es sei denn es geht um Folgezersetzer wie zb Champs aber da wäre wieder die Kompostierung das bessere Mittel.(wäre aber ein Versuch)

Theoretisch ist es möglich ja aber ...

Die Fermentierung dauert sehr lange und man muss warten bis der Prozess (Gärung) komplett abgelaufen ist bevor man beimpft.

Auch ändert sich der PH wert ordentlich und bleibt auch im Gegensatz zur Kaltsteri lange verändert was sich denke ich eher kontraproduktiv auf die meisten Arten auswirken kann.

Würde man warten bis der ganze Prozess komplett abgelaufen ist und der PH sich normalisiert hat was Wochen und länger dauern kann, wird es wahrscheinlich dann sofort wieder von Schimmel etc. besiedelt.

Also steht für mich da der Aufwand nicht wirklich im Verhältnis zum Nutzen ...

Für mich gibt es die folgenden Möglichkeiten:

- Unsteril (Flamingo etc.)
- Steril also frisch ansetzen und autoklavieren
- Kaltsteri

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #5308 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Hihi,

also was ich nun nach zahlreichen Versuchen mit den Pellets sagen muß: ich finde die Megapraktisch aber mit Häckselstroh kann man sie einfach nicht vergleichen, also unsteril wird einfach nicht, kann man auch von anderen Leuten nachlesen. Also entweder richtig steril (geht noch nicht) oder eben, das Hilfskonstrukt, vergoren, wobei, mir geht es da nur um Austern.

Der Zeitfaktor ist nat. imens....Kaltsteri habe ich noch nicht erwogen, ich denke, beides sind praktisch Randgebiete, hat man andere, professionellere Möglichkeiten, dann erwägt man werder vergören noch Kaltsteri...hast du, Patrick, mal das mit dem kaltsteri ausprobiert...

Mhmm, demnach ginge es ja wenigstens schneller, von den Pilzarten ist es ja ebenso wie Gärsubstrat eingeschränkt.

Mich hatten die Versuche im and. Forum fasziniert, dort wurden Getreidekörner vergoren und anschl. sauber besiedelt...ich denke, dass es nicht gaanz so einfach ist: das Substrat wird nach Abschluß der Gärung und Normalisierung des pH eben nicht wieder mit der gleichen Gefahr von Schimmel etc. besiedelt weil alles was Schimmel schmeckt schon von den Bakterien verknuspelt wurde, also nur meine Idee!

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her - 5 Jahre 11 Monate her #5310 von phantom001
phantom001 antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Hallo,

Na ja ganz so mit unsteril seh ich das nicht kommt immer nur darauf an was man machen will ...

Ja die Pellets sind heikler als normales Häckselstroh aber wenn man sich zb Walter seine Flamingos auf unsterilen Kaffeesatz anschaut kann es nicht so dramatisch sein das Zeug schimmelt normal um einiges schneller weg als die Stohpellets es je könnten ...

Wichtig ist natürlich auch unsteril das saubere Arbeiten um nicht noch mehr Kontis rein zu bekommen und ja das die Kultur beim durchwachsen abgeschottet ist also entweder Filterbag oder Box, Kübel etc. mit Deckel auch wieder um zusätzliche Konti zu verhindern.

Das vergorene Substrat ist eher ein Randgebiet das stimmt hauptsächlich auch deswegen weil es wegen den sehr langen Wartezeiten und der Unsicherheit der Methode einfach nicht Wirtschaftlich ist ...

Die Kaltsteri hingegen ist mittlerweile hoch proffesionell und kein Randgebiet mehr zumindest nicht im meinen Augen.

Laut meinen Recherchen gibt bereits unzählige große und mittlere gewerbliche Farmen (meist Austern, Reisstrohpilz etc.) in Amerika und Asien die nur noch mit der Kaltsteri ohne Ausfälle arbeiten.

Warum liegt auf der hand die Energiekostenersparniss ist gigantisch und es funktioniert.

Ja habe mal versuchsweise ein Austersubstrat (mehr Strohpellets) so gemacht hat ohne Probleme funktioniert und geht recht schnell ...

Derzeit sind noch ein KS und ein Shii Substrat (mehr Holz) am durchwachsen.

Die schauen bis jetzt auch gut aus wobei ich bei Holz mehr Zweifel habe da es dichter (härter) ist als Stroh ...

Sollte das gut gehen werd ich natürlich mit Anleitung berichten :)

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #5313 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Hallo,

gut...schwenk schon innerlich auf Kaltsteri um ;-)

Mit den Pellets, ich weiß nicht, was in denen drinn ist, das die so schimmelanfällig sind.
Sauber arbeiten ist schon klar aber selbt mit hohem Brutanteil, sagen 1/4 - 1/3, sterilisierten, natürlich vorgequollenen Pellets, die dann, im Sterilisationsbeutel verknetet, welcher im DDKT abkühlte und nur kurz für die Brutzugabe geöffnet wurde, hat das nie funktuioniert, d.h. das fängt dann immer binnen <24h zu gären, viel schneller als unter Wasser übrigens, Schimmel dauerte auch nie lange...diese Beutel habe ich zwar nie verschweißt aber nach dem (zugehaltenem) Vermischen mit Brut wieder zugedreht und auf diesen "Zopf" den Beutel selbst gelegt.

Die Pellets ohne Steril. analog verwendet funktionierte auch nie....

also wenn Pellets, dann entweder vergoren, oder Kaltst. oder...richtig Steril, mit HEPA und mit verschw. Filterbeutel.

Tja, und mit den Flamingos hab ich ja auch richtig viel Spaß:
die ganzen Versuche mit Pellets waren Flamingos bzw. Lungenseitlinge...die Krönung war dann ein schon zu 95% durchwachsener Strohbeutel, da allerdings HÄCKSEL, da waren dann auf einmal die Strohalme die aus der Durchwachsenen Substratbolle hervorstachen mit grünem Schimmel verziert!
Das lag auch nicht offen rum, wurde auch schnell, auf desinf. Unterlage, im neuen Plastebeutel, mit viel Brut verarbeitet.
Da lag dann wahrsch. der Fehler in, sozusagen, teilsteriler Verarbeitung eines vorher sterilisiertem mediums..., das hätte ich wahrsch. nur pasteurisieren, od. gar nur einweichen dürfen...das klappt aber mit Pellets nicht.

Zu den Pellets selbst, inzwischen schwimmen die wie ein fester Teig auf...ich hab mal versucht die unterzuschwenken und hab dabei was von der Soße auf den Arm bekommen, nach dem wegwischen und trocknen würde ich sagen: schöne vergorenen Güllenote.


"Ja die Pellets sind heikler als normales Häckselstroh aber wenn man sich zb Walter seine Flamingos auf unsterilen Kaffeesatz anschaut kann es nicht so dramatisch sein das Zeug schimmelt normal um einiges schneller weg als die Stohpellets es je könnten .."

GGf ist da Schimmel nicht gleich Schimmel...und richtig, die Pellets schimmeln erst nach so 4..5...6 Tagen aber wie beschr. gären sie schon nach weniger als 24h, wenn ich dann eine Schimmelinsel auf dem fast durchwachsenem Pelletsubstrat hatte, dann konnte sich da in der Regel die Auster nicht mehr dagegen durchsetzen...der Schimmel hat sich rel. schnell alles geholt....

Wieviel Brantkalk hast du denn auf wieviel trockene Pellets verwendet? dazu wieviel Wasser?

Grüße erstmal!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her - 5 Jahre 11 Monate her #5315 von Hauke
Hauke antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Hallo,

kp was bei dir verkehrt läuft, aber Pellets müssen nicht mal pasteurisiert werden, die sind durch den Herstellungsprozess schon weitestgehend steril (zumindest frei von Pilzen und Pilzsporen). Ich habe nie Kontaminationen wenn ich mit Pellets arbeite..

Gruß Hauke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #5317 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Hi,

ich weiß es doch auch nicht, erfunden ist es aber nicht und im Vergleich zu dem Häcksel kann ICH bei den Pellets echt die Stoppuhr bis zur Gärung od. bis zum Schimmel stellen, versch. Fabrikate wurden mal als verschieden anfällig diskutiert aber die zwei die ich hatte, aktuell auch nur im kleinen 25Kg Sack...wie gesagt, mach's nass und es gammelt!

Welches Produkt hast du denn? Bloß besser wird's wenn ich das Zeug sterilisiere auch nicht!

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #5318 von Hauke
Hauke antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Ich glaube nicht, dass es an den Pellets liegt. Es werden zwar ab und zu irgenwelche Zusätze verarbeitet um die besser pressen zu können, aber der Anteil ist glaube ich zu gering um Probleme zu bereiten. Ich arbeite mit Strohpellets und hatte schon diverse Bezugsquellen..,

Ich bin mir relativ sicher, dass es bei dir an der unzureichenden Belüftung liegt. Nimm mal mikroperforierte Beutel oder benutzr hierfür ne Nadelwalze zum Tapeten perforieren. Ich verwende 2 - 2,25 l Wasser pro kg Pellets und recht viel Brut. Nimm einfach mal 0,5 kg Brut + 1kg Pellets + 2 l Wasser. Sollte auch mit weniger Brut klappen..
Es ist zwar nich notwendig aber kochendes Wasser löst die Pellets besser auf und führt zu einer besseren Verteilung des Wassers im Substrat.

Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #5320 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Hallo,

versuch ich gern...tatsächlich dachte ich bisher, bei Substratmengen von 1-4l könne ich die Lüftung vernachlässigen, bzw. der locker verschlossene Beutel würde das schon besorgen aber ich konnte immer gut sehen, wie das Mycel oben, an der Frischluft, wesentlich besser wuchs als untern im Beutel, hab die Probleme aber wie gesagt auf die Pellets an sich geschoben bzw. die zusätzlich fehlende Luftzirkulation im Substrat, weil die Teilchen so klein sind.

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #5336 von phantom001
phantom001 antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Hallo,

Also ich hatte mit Stohpellets bisher noch nie Probleme ... (Normale Heimtierpellets)

Muss Hauke leider recht geben irgend was stimmt da nicht ...

Wenn du sie im Filterbag und DDK hattest sollten sie steril sein also kann es nicht an den Pellets gelegen haben sondern eher an folgendem:

- Unzureichend oder schiefgegangene Steri.

- Kontamination beim Beimpfen.

- Beimpfung mit belasteter (konti) Brut.

Wenn du mit Steri arbeitest muss irgend wo bei den drei Punkten was schief gelaufen sein.

Kaltsteri im kurzen:
(Werde einmal eine genaue Anleitung schreiben ...)

ca. 1,8g Calciumhydroxid pro L Wasser.

Substrat gut einweichen das Wasser sollte über dem Substrat stehen.

Alles gut durch mischen.

16 bis 18 Stunden warten danach auf die gewünschte Feuchte abtropfen bzw auspressen und weiterverarbeiten.

Aber auch hier und wie immer kontis möglichst wenig Angriffsfläche geben also im abgedeckten Kübel etc.

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #5345 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf angegorenes Strohsubstrat
Hallo,

ich habe das Strohn immer im Müllbeutel sterilisiert...schon angefeuchtet, dann kalt aus dem Topf...und auf desinf. Arbeitsfläche mit der Brut vermengt, Öffnung umgeschlagen und fertig, zwei Sachen also: die ungen. Belüftung und logo, Keime beim Beimpfen.

Der Eimer mit dem Gärstroh stinkt schon gewaltig...aber angeblich soll sich's ja geben...zum Ende der Gärung hin!

Sascha hat auch geschr., dass bei ihm, bei der Beimpfung mit Rosenseitling, die Srtrohpellets anfangen zu gären, das Austernmycel aber so stark ist, dass es sich nach kleiner Pause wieder durchsetzt.

Danke für dein rezept!

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.