×
Hallo liebe Pilzbegeisterte!

Die neue Aktualisierung hat doch mehr Zeit in Anspruch genommen als gedacht. Es kann zu Anfangsproblemen kommt, aber es wird zur Zeit noch laufend daran gearbeitet.

Gleich zu Beginn möchte ich mich herzlich für die aufmerksamen Geister bedanken, die den ganzen Mist gelöscht haben. Von nun an können nur mehr registrierte Mitglieder Beiträge schreiben, dies geschah in der Hoffnung das Spam in Zukunft verhindert werden kann.

Nun ist es so weit, mit dem neuen Jahr startet auch das Forum wieder durch. Es wurde einiges überarbeitet, entrümpelt und es wurden neue Erweiterungen installiert.
Durch die Mobiltauglichkeit könnt ihr nun leichter von unterwegs auf das Forum zugreifen und nach Lust und Laune euren Account bearbeiten. Leider kann es dadurch für manche notwendig sein, sich neu anzumelden.

Viel Freude mit dem neuen pilz-kultur Forum!

Nährböden, Rezepte

7 Jahre 1 Woche her #2824 von Pilzonkel
Nährböden, Rezepte wurde erstellt von Pilzonkel
Hallo Pilzzüchter und die es werden wollen.

Mit diesen Beitrag möchte ich mal meine kleine Sammlung von Nährböden Rezepten weiter geben.

Bei der Hobbypilzzucht sehe ich als wichtigstes Grundsätzlich den erhalt meiner Sorten.
Dann ist es auch nicht so schlimm wenn mal ein Beutel mit Substrat nicht fruchtet oder gar Schimmelt man hat ja seine sauberen Genreserven auf Nährböden eingelagert, auf die kann man dann ja immer zurückgreifen.

Nährböden auf Basis von hellen Malzextrakt.
ME / Malzextrak
Wasser 1L
Agar 20g
Malzextrakt 20g

MYA / Malz-Hefe-Extrakt
Wasser 1L
Agar 20g
Malzextrakt 20g
Hefe 2g

MEAC / Malzextrakt mit Aktivkohle
Wasser 1L
Agar 20g
Malzextrakt 20g
Aktivkohle 2g

MEP / Malzextrakt mit Pepton
Wasser 1L
Agar 20g
Malzextrakt 20g
Pepton 2g

MYAP / Malzextrakt mit Hefe und Pepton
Wasser 1L
Agar 20g
Malzextrakt 20g
Pepton 2g
Hefe 2g

MEH / Malzextrakt mit Honig
Wasser 1L
Agar 20g
Malzextrakt 20g
Honig 32g

Nährböden auf Tierfutterbasis (Trockenfutter)

DFA /Hundefutter Agar
Wasser 1L
Agar 20g
Hundefutter 20g (Hundekuchen)

POLL / Dr. Pollock Agar

Wasser 1L
Agar 20g
Hundefutter 20g
Dextrose oder Malz 4g


CFA / Katzenfutter Agar
Wasser 1L
Agar 20g
Katzenfutter 20g (Trockenfutter)

Nährböden auf Mehlbasis

CDA / Maismehl Dextrose Agar
Wasser 1L
Agar 20g
Maismehl 50g
Dextrose 6g

BMA / Barley Malzextrakt-Agar
Wasser 1L
Agar 20g
Gerstenmehl 80g
Malz 4g
Hefe 2g

ONA / Haferflocken Pepton Agar
Wasser 1L
Agar 20g
Haferflocken/ Hafermehl 80g
Pepton 4 g

Nährböden auf Kartoffel Basis

PDA / Kartoffel Dextrose Agar
Wasser 1L
Agar 20g
Kartoffeln gewürfelt 300g
oder Kartoffelstärke 20g
Dextrose 14g

PDY / Kartoffel Dextrose Hefe Agar
Wasser 1L
Agar 20g
Kartoffeln gewürfelt 300g
oder Kartoffelstärke 20g
Dextrose 14g
Hefe 2g

Speziel für Champingons gebe ich zum PDY oder MYA eine Messerspitze Gibs zu.

Mit Hefe ist Hefeextrakt gemeint, da ich hier keinen trockenen Hefeextrakt bekomme verwende ich Bierhefeflocken aus dem Reformhaus.
Nun viel Spaß beim nachkochen.
Gruß Matthias
Folgende Benutzer bedankten sich: cat125

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 1 Woche her #2826 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Aw: Nährböden, Rezepte
Hallo Matthias, verstehe ich das richtig, anstelle von 2 gr. Hefeextrakt verwendest du 2 gr. Bierhefeflocken?

Veränderst du den pH-Wert des Nährbodens?

Ich stelle den pH-Wert meiner Nährböden jeweils auf pH 4.0 bis 4.5 ein, was sehr hilfreich ist, um Probleme mit Bakterien zu vermeiden.

Gruss
Gerhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 1 Woche her #2827 von Fugi501
Fugi501 antwortete auf Aw: Nährböden, Rezepte
hi matthias,

ich bedanke mich für die ganzen nährbodenrezepte.;)

lg
oliver

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 1 Woche her #2833 von Pilzonkel
Pilzonkel antwortete auf Aw: Nährböden, Rezepte
Hi Gerhard
Bierhefe nehme ich 2g auf 100ml, ist Aminosäure und Vitamine pur. Die Flocken mache ich aber im Multiboy schön klein, übrigens schmecken die auf Salat echt lecker.
Bei Walter habe ich übrigens Hefeextrakt gesehen.

Nein den PH Wert ändere ich nicht auf die Idee bin ich auch noch gar nicht gekommen. Abgesehen von den Sporen die ich aussäte hatte ich noch keine Bakterien, eher Hefepilze diese allerdings mehr vom Rand aus was auf liederliches Verpacken zurück zu führen ist na und Schimmelpilze.

Hi Oliver, nichts zu Danken.
Gruß Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 1 Woche her #2835 von Sporulator
Sporulator antwortete auf Aw: Nährböden, Rezepte
Danke für die Informationen! :) Den pH-Wert des Nährbodens zu senken kann vor allem dann nützlich sein, wenn man Wildpilze klont,
die leider oft fürchterlich mit Bakterien kontaminiert sind. Ich habe lange Zeit geglaubt, dass das Gewebe im Inneren der
Fruchtkörper steril sei. Trifft leider nicht immer zu, wie ich z.B bei Hericium cirrahtum festgestellt habe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 1 Woche her #2836 von Pilzonkel
Pilzonkel antwortete auf Aw: Nährböden, Rezepte
Gerhard, diese Info werde ich festhalten Danke!
Bei Wildpilzen, finde ich läßt sich sehr schlecht feststellen wie alt die überhaupt sind. Oft sehen die jung und frisch aus und wenn man klont wächst sofort Schimmel ging mir mit dem Safranschimpilz schon oft so, nicht das ich den jetzt unbedingt braucht aber der Reiz ist dann schon da auch den zu klonen.
Gruß Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her #2942 von stinkmorchel
stinkmorchel antwortete auf Aw: Nährböden, Rezepte
Hey Matthias,

super, endlich hat mal jemand die Aloha-Rezepte verdeutscht!
Viele Danke!

@ Gerhard:
Darf man fragen, was Du zum Ansäuern benutzt?
Geht Zitronensäure? Oder Essig?

Dankeschön Ulli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her #2943 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Aw: Nährböden, Rezepte
Zum Ansäuern kann man Zitronensäure aber auch Weinsteinsäure verwenden ;) !

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her #2953 von stinkmorchel
stinkmorchel antwortete auf Aw: Nährböden, Rezepte
Danke Walter! B)


Zitronensäure hab ich, aber ginge zur Not auch Zitronensaft (????) :unsure:
Würde irgendwas gegen Salpetersäure sprechen?
Oder ist der Stickstoffpegel dann zu hoch?

danke!
Ulli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her - 6 Jahre 11 Monate her #2954 von ABMKoch
ABMKoch antwortete auf Aw: Nährböden, Rezepte
Zitronensaft sollte klappen. Ist halt nur auch Zucker mit drin.

Salpetersäure würde ich nicht nehmen. Hohe Nitratkonzentrationen können wachstumshemmend wirken. Außerdem besteht die Gefahr, dass die reaktiven Nitrationen bei 121°C mit Aminosäuren und anderen labilen Verbindungen regieren. Nicht, dass dann Nitrit- oder Nitrosoverbindungen entstehen, denn die sind mutagen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her #2955 von stinkmorchel
stinkmorchel antwortete auf Aw: Nährböden, Rezepte
Hey Dennis, danke

ist immer gut, einen echten Fachmann mit an Bord zu haben!
Also bleibts bei handelsüblicher Zitronensäure in Lebensmittelqualität....
Hatte festgestellt, daß der Ph-Wert sich damit schnell (6-8 Std.)wieder nach oben verschiebt.
Außerdem kam es bei Verwendung von Leitungswasser regelmäßig zu Eintrübungen/Ausfällungen.
Habe hier aber auch extrem kalkiges Wasser.

Darf ich deshalb noch eine Frage nachschieben?

Bei Nährböden, die Profis oder Wissenschaftler verwenden, kommt statt Leitungswasser
gereinigtes (destilliertes) Wasser zum Einsatz. Weil man so sauberes Wasser auch prima für andere Zwecke
verwenden kann (zum Teekochen, für den DDKT, im Nebelgerät,etc.) erwäge ich die Anschaffung
einer kleinen Umkehr-Osmose-Anlage.
Eine chemische Entkalkung (wie in meinem Honeywell-Luftbefeuchter)
hat bestimmt Nachteile bei der Verwendung in Nährböden.
Weißt Du (oder jemand anders) etwas zu dem Thema?

Dank im Voraus!
Gruß Ulli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her - 6 Jahre 11 Monate her #2969 von ABMKoch
ABMKoch antwortete auf Aw: Nährböden, Rezepte
Bei den Profis und in Laboratorien muss alles wiederholbar und standardisierbar ist. Jedes Labor hat verschiedenes Leitungswasser, aber demin. Wasser ist überall gleich. Auch kann man bei Leitungswasser nie wissen, welche Nährstoffe da noch drin sind. Stell dir vor, jetzt wachsen bei dir alle Pilze super und nach einem Umzug plötzlich nicht mehr (das wäre eine Katastrophe für große Firmen). Sowas könnte dann am Leitungswasser liegen, an den Mineralien, die du vielleicht am neuen Standort nicht drin hast. Daher lieber demin. Wasser, da weiß man was man hat. Und nur mit demin. Wasser kann man auch Mangelmedien herstellen (eher für die Forschung und Diagnostik interessant).

Für die private Pilzzucht reicht aber in der Regel Leitungswasser. Generell sind die Pilze da nicht ganz so empfindlich, in der Mikrobiologie hingegen sieht das ganz anders aus. Da ist das ein großer Unterschied ob man Leitungswasser oder demin. Wasser verwendet.

Ich würde dir eher von einer Umkehrosmoseanlage abraten. Viel Abwasser und das Reinwasser ist nicht wirklich rein. Du bräuchtest mehrere Zusatzfilter.
Ich habe immer Vollentsalzer (Ionenaustauscher) verwendet, die kann ich sehr empfehlen.
Professionelle Laboratorien verwenden meist eine Kombination aus Mechanischem Filter, Aktivkohle und Vollentsalzer.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3785 von schraer3
schraer3 antwortete auf Nährböden, Rezepte
So hallo erstmal ;)

Ich stelle hier noch 2 Nährbödenrezepte rein, die zwar nicht von mir sind aber von mir so genutzt werden:

Malzextrakt: (kleiner Unterschied zu dem Standart)
-heller Malzextrakt 20g
-Agar Agar 25g
-Ammoniumdihydrogenphosphat 1g
-destilliertes Wasser 1,1l




Würzeagar:
heller Trockenmalzextrakt 40g
Ammoniumdihydrogenphosphat (empfohlen) 1g
Agar-Agar Pulver 6-8g
destilliertes Wasser 400mL

Wie man sieht ist der Unterschied das Ammoniumdihydrogenphosphat, eine Stickstoffverbindung die das Mycel beim wachstum unterstützen soll (Nicht als Nahrung sondern als Ersatzstoff für die sonst in kleinen Mengen vorhandenen Stickstoffverbindungen in natürlichen Substraten). Das untere Rezept wird auch gerne in der Mikrobiologie genutzt und dient unter anderem als Nährboden für Hefereinzucht von z.B. Brauereilaboren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3787 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Nährböden, Rezepte
Danke für das Einstellen der Rezepturen :) !

Verwendest die Du als Standard für die gängigen Pilze o. eher doch etwas "Spezielles" ?

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her - 6 Jahre 5 Monate her #3790 von Hauke
Hauke antwortete auf Nährböden, Rezepte
Hallo,

interessant mit dem Ammoniumdihydrogenphosphat, das zweite Medium scheint mir aber recht viel Zucker zu enthalten mit 40 g auf 400 ml, normalerweise nehme ich für Nährböden nicht über 20 g/l und für Flüssigkulturen 40 g/l - ist dann wohl eher was für Hefen, oder wachsen normal Pilze auch ohne Probleme auf dem Agar?

Gruß Hauke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3792 von schraer3
schraer3 antwortete auf Nährböden, Rezepte
Hallo nochmal,

also das Ammoniumdihydrogenphosphat setze ich standartmässig zu, man kann es sehr einfach bei ebay oder jedem Laborladen kaufen und kostet ca. 7-15€ pro kg (In Laborshops deutlich teurer). Das erste Mal hatte ich davon vor knapp 7 Jahren gehört/gelesen, ich weiss leider nicht mehr wo genau... Auf jeden fall entweder in eins von Stamets Büchern oder eins dieser amerikanischen Lehrvideos, auf jedenfall war es auf englisch. Ich gucke mal ob ich in den nächsten Tagen/Wochen die Quelle wieder finde und hier reinstellen kann!

Das zweite Rezept ist sehr dunkel und ich nehme es eigentlich nur zur Einlagerung sauberer Hefestämme in Kulturröhrchen und nicht für Petris, da man echt schlecht Kontaminationen sehen kann. Meiner Erfahrung nach kann auf der Mischung aber so ziemlich alles wachsen :lol: (besonders alles was unerwünscht ist)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her - 6 Jahre 5 Monate her #3793 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Nährböden, Rezepte

schraer3 schrieb:
Das zweite Rezept ist sehr dunkel und ich nehme es eigentlich nur zur Einlagerung sauberer Hefestämme in Kulturröhrchen und nicht für Petris, da man echt schlecht Kontaminationen sehen kann. Meiner Erfahrung nach kann auf der Mischung aber so ziemlich alles wachsen :lol: (besonders alles was unerwünscht ist)


Ja mit Hefen haben wir hier so ein Problem ;) aber Logo , die brauchen wir auch u. wollen gezielt vermehrt werden....Bier , Wein u. Brot haben wir doch alle gern...nur in der eigentlichen Pilzzucht sind sie nicht so gerne gesehen :whistle: !

Züchtest Du Hefen...gezielt ?

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3794 von schraer3
schraer3 antwortete auf Nährböden, Rezepte
Jawohl jawohl,

andere Hobbies von mir sind z.B Wein, Met (habe auch Bienen) und Bier brauen/herstellen. Nichts ist entspannender als neben so einem blubbernden Glasballon zu sitzen und die vielen Bläschen zu beobachten :lol:
Ein Glas Reinzuchthefe kostet schon zwischen 3-6€ und ist nur max 1 Jahr haltbar... Auf dauer ist das zu teuer. Da muss man sich irgendwie reserven der verschiedenen Rassen halten (Weinhefe ist nicht gleich Weinhefe... je nach stamm wirk es sich auf Alkoholgehalt, Geschmack und Gärtemperatur aus)

Mit der eigentlichen Pilzzucht fange ich aber jetzt erst wieder an, hatte die letzten Jahre eine Pause einlegen müssen (Umzug, Arbeit..).
Letzte Woche habe ich mich dann endlich entschieden wieder in die wundervolle Welt der Pilz einzutauchen. Wer einmal damit angefangen hat kommt da eh nicht von los ;)

Meine ganze Ausrüstung ist schon wieder einsatzbereit und beim Umzug abhanden gekommende Teile ersetzt (Petris, Malzextrakt etc.)

Gruß
Nils

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3797 von stinkmorchel
stinkmorchel antwortete auf Nährböden, Rezepte
Hey Nils,

freut mich, daß du jetzt auch hier aktiv wirst....! B)
"Hefezüchter" war mir bisher nur als Schimpfwort
für einen luschig und unsauber arbeitenden Pilzzüchter bekannt..... :whistle:
Die Idee mit dem Bierbrauen finde ich sehr interessant!
Hier im Forum gibts noch mehr Leute, die deine Hefen gut brauchen könnten!
Die versprochenen Platten bringe ich morgen auf den Weg!

Gruß an die Ostseeküste! Ulli
Folgende Benutzer bedankten sich: schraer3

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3803 von schraer3
schraer3 antwortete auf Nährböden, Rezepte
Hey Ulli!

Nochmal danke, dass du mir bei dem Wiedereinstieg hilfst! :)
Habe heute 22 Petris mit Nährboden befüllt und sterilisiert, kann also losgehen!

(Das beste am Bierbrauen ist, es dauert nicht wirklich lange! Nach einer Woche ist die Würze schon komplett vergärt und muss dann bei z.B. Weizenbier noch ca. 3 Wochen ruhen und bei Pils ca. 6 Wochen.)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3805 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Nährböden, Rezepte
Hallo Nils ,


ein Hefezüchter...sehr interessant B) !

Bier u. Met brauen finde ich sehr spannend , hab dazu einiges an Literatur zusammen getragen...bedauerlicher Weise blieb es bis jetzt bei theoretischen Wissen :dry: !

Heuer ist ein ausgesprochen gutes Apfeljahr , hast Du vielleicht Tipps auf Lager wie man diese einfach vergeistigen könnte ?

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3807 von schraer3
schraer3 antwortete auf Nährböden, Rezepte
Hallo Walter,

bei Äpfeln hast Du Dir besonders aufwändiges Obst ausgesucht :D Ansonsten ist der Most schnell vergoren und der Wein schon ab Weihnachten trinkbar (trinkbar schon voher aber es soll ja auch schmecken und nicht wie Petroleum sein ;) )

Du wirst nicht darum hinkommen die Äpfel zu mahlen und dann zu pressen, Dampfentsafter funktionieren bei Kernobst nicht und an sich ist Dampfentsaften für Wein kein geeignetes Mittel (Die Hitze zerstört die Enzyme und der Wein kann sich nicht klären, bleibt also trüb). Eine elektrische Zentrifugenpresse oder Entsafter sind auch mist, weil du dann entweder jeden einzelnen Apfel entkernen musst oder Du hast wirklich bitter schmeckenden Wein (ungenießbar, Kerne enthalten Blausäure in kleinsten Mengen)... Ausserdem hast du bei einem Entsafter das Problem, dass zu viel Fruchtfleisch/Mark mit in den Gärballon kommt und Du dadurch nur eine geringe Ausbeute an Wein hast (10L Ansatz = ca.9,5L Wein wovon dann 4-5L unten als Fruchtfleisch sitzen und verloren gehen).

Was hast Du denn für Ausrüstung zur Verfügung? Wenn Du es mal ausprobieren möchtest könnte ich Dir möglicherweise Ausrüstung leihen, vorausgesetzt, dass Du es anständig behandelst aber versteht sich ja von selbst ;). Bei Apfelwein kannst du verschiedene Hefen gebrauchen, je nach dem was für Apfelwein du herstellen möchtest (Apfelwein, Cidre, etc.)

Mit Apfelmost kann man auch super Met herstellen, du brauchst ca. 1/3 Apfelmost pro Ansatz.

Schreib mir einfach eine PN und dann gucken wir mal.

Gruß,
Nils

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #3822 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Nährböden, Rezepte

Hallo Walter,

bei Äpfeln hast Du Dir besonders aufwändiges Obst ausgesucht :D


Ja so bin ich :whistle: ....

An Geräten hab ich so gut wie nix...aber eine kleine Destille...könnte es funktionieren die Äpfel durch einen Häcksler zu jagen ?

Danke für das Angebot an Ausrüstung...aber Du bist in D u. ich in Ö daheim....

Schreib Dir mal die Tage eine PN.......

LG
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her - 6 Jahre 5 Monate her #3826 von schraer3
schraer3 antwortete auf Nährböden, Rezepte
ja könnte, wenn der Häcksler nicht übermässig die Kerne beschädigt... Ums Pressen kommst du aber nicht herum wenn du häckselst, sei denn du möchtest eine Maischegärung machen um danach abzudestillieren.
Falls du einen Entsafter hast, könntest du vielleicht das Mark oder Fruchtfleisch in mehreren schritten Filtern (glaub mir, du brauchst mehrere Schritte ;) )

Gruß,
Nils

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 8 Monate her - 3 Jahre 8 Monate her #7956 von mkpilz
mkpilz antwortete auf Nährböden, Rezepte
Danke für die ganzen Rezepte und die kleinen tips.
Jetzt Frage ich mich warum man eigentlich Bierhefe Flocken ins Agar schüttet .. Nährstoffe?

Und warum ist Hundefutter/ pepton Agar so beliebt?

Eine Frage hab ich noch. Viele züchtet schwören auf Kartoffel Agar. Nur wird PDA heute nicht mehr so oft empfohlen .... Warum ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.