×
Hallo liebe Pilzbegeisterte!

Die neue Aktualisierung hat doch mehr Zeit in Anspruch genommen als gedacht. Es kann zu Anfangsproblemen kommt, aber es wird zur Zeit noch laufend daran gearbeitet.

Gleich zu Beginn möchte ich mich herzlich für die aufmerksamen Geister bedanken, die den ganzen Mist gelöscht haben. Von nun an können nur mehr registrierte Mitglieder Beiträge schreiben, dies geschah in der Hoffnung das Spam in Zukunft verhindert werden kann.

Nun ist es so weit, mit dem neuen Jahr startet auch das Forum wieder durch. Es wurde einiges überarbeitet, entrümpelt und es wurden neue Erweiterungen installiert.
Durch die Mobiltauglichkeit könnt ihr nun leichter von unterwegs auf das Forum zugreifen und nach Lust und Laune euren Account bearbeiten. Leider kann es dadurch für manche notwendig sein, sich neu anzumelden.

Viel Freude mit dem neuen pilz-kultur Forum!

Dunkelrandiger Düngerl., Panaeolus cinctulus Frage

5 Jahre 8 Monate her #5721 von Frank-20011
Hallo,

also: die durchwachsene Pferdemistkultur sowie der durchwachsene Grassamen ist nun mit Vermik. abgedeckt.

Außerdem ist der Kompost von Walter, angereichert mit Kleie ebenfalls gut und vor allem schnell durchwachsen, DA kann ich mir die Deckschicht ja eigentl. sparen.

Vermikulit, angereichert mit Kleie, wird auch erstaunlich zügig besiedelt.

Ich weiß nicht ob das am aktuellen Versuch, evtl. Kontaminationen etc., liegt, aber Kompost/Klei, Roggen, selbst Vermik./Kleie werden WESENTLICH schneller besiedelt als die Versuche mit den Grassamen.

Wie verhindert ihr denn dass: man befüllt Gläser/Beutel/etc. und sterilisiert u. beimpft, anschl. öffnet man die Kultur nach dem Bewachsen und da zeigt sich, dass einzelne Krümel Substrat oben im Kulturgefäß kleben und nicht mit Mycel bewachsen sind, folgl. nicht vor Kontamination geschützt sind, folglich manchmal nach dem Öffnen und Abdecken anfangen zu gammeln.

Einzelne Option ist die Krümel weg zu wischen und zu hoffen°!

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her - 5 Jahre 8 Monate her #5723 von phantom001
Hi,

Ich weiß nicht ob das am aktuellen Versuch, evtl. Kontaminationen etc., liegt, aber Kompost/Klei, Roggen, selbst Vermik./Kleie werden WESENTLICH schneller besiedelt als die Versuche mit den Grassamen.


Ob du Kontis drinnen hast kann ich so nicht beurteilen ... aber es klingt für mich schlüßig ...

Die Substrate werden ja je nach Dichte (oder besser Masse) und Nährstoffgehalt unterschiedlich schnell durchwachsen.
Wobei sehr viel und sehr wenig Nährstoffe das Wachstum auch verzögern können.

Roggen
Nährstoffreich aber durch die großen Körner nicht so Dicht wie die Grassamen.

Vermi / Kleie
Närstoff hängt von der Mege an Kleie ab Vermi hat ja keine und das ganze ist auch nicht so Dicht.

Kompost/Kleie
Da kann man recht schwer eine Außsage treffen kommt auf den Kompost und die Mischung an ...

Grassamen
Viel Nährstoffe ähnlich wie Roggen dafür aber weit Dichter durch die kleinen Samen.

Wie verhindert ihr denn dass: man befüllt Gläser/Beutel/etc. und sterilisiert u. beimpft, anschl. öffnet man die Kultur nach dem Bewachsen und da zeigt sich, dass einzelne Krümel Substrat oben im Kulturgefäß kleben und nicht mit Mycel bewachsen sind, folgl. nicht vor Kontamination geschützt sind, folglich manchmal nach dem Öffnen und Abdecken anfangen zu gammeln.


Hm ... eigentlich gar nicht....

Sollte es um Krümel an der Wand gehen am besten gleich beim befüllen aufpassen bei Beutel die man so und so öffnet ist es nicht so dramatisch bei Boxen eben vor der Steri schauen das möglichst wenig an den Wänden klebt ...

Sollte es um die Substratoberfläche gehen:

Nach meiner Erfahrung wird wenn das Substrat wirklich gut durchwachsen ist die ganze Oberfläche überzogen. (einzige Ausnahme ist event. der WS)

Schätze mal das es an der Durchwachszeit liegt aber gibt da eigentlich nur zwei Möglichkeiten.

Entweder ist das Substrat schon von einer Konti befallen und wird deswegen nicht besiedelt.

Oder

Die Durchwachszeit war zu kurz ... auch wenn das Substrat total durchwachsen ausschaut sollte man ihm noch ein wenig Zeit geben und sich zu festigen bzw. Eben die Oberfläche dicker zu besiedeln.

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her #5739 von Frank-20011
Hi,

auch da nix gutes: der mit Vermikulit abgedeckte Pferdemist ist inzw. verschimmelt, ohne das das Vermi besiedelt wurde.

Hab ich also aktuell ein durchwachsenes Glas Kompost/Kleie, das steht unabgedeckt in der Wohnung zum Fruchten (also nat. unter Lüftung aber nicht mit Deckerde) und dann noch ein Glas Grassamen die mit Vermi abgedeckt zur Fruchtung stehen...dort wird das Vermi allerdings besiedelt.

Evtl. war der Pferdemistkompost zu trocken, oder ich hätte generell lieber gleich abdecken sollen oder vor dem verspätetem Abdecken das glänzende, zusammengefallene Mycel von der Oberfläche ankratzen sollen...oder.
Keine Ahnung, alles nicht erbaulich.

Ansonsten werden die Gläser beim Fruchten sporadisch gelüftet, sind sie von innen leicht beschlagen, sollte doch sowohl Frischluft als auch LF eigentlich o.k. sein?

Und dann sind noch zwei Gläser Roggen, eines mit Gras und ein weiteres mit Mist die durchwachsen, letztere beide noch immer langsam.

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her - 5 Jahre 8 Monate her #5749 von phantom001
Hi,

Glaube nicht das der Mist zu trocken war glaube eher das der Schimmel der Killer war ...

Ansonsten ja wenn du die Kulturen nicht aus den Gläsern kippen willst sollte anfangs Lüften reichen wobei ich da eher zu einer Microbox oder Glas mit Filter raten würde.

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her #5757 von Frank-20011
Hi,

der Schimmel kam erst 4...5 Wochen nach dem Durchwachsen, bei den Vergleichsbildern, hier im Forum und anderswo hatten die Kulturen da schon lange gefruchtet...meine standen halt so lange rum bis sie endlich schwach genug zum Schimmeln waren, haben's nicht so mit Fortpflanzung und Überleben der Art.

Denkst du, dass der Microfilter genügt? Meine Schraubdeckel haben Filter, etwa 3-4mm Bohrungen mit Polierwatte verschlossen.

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her #5758 von pilz-kultur

Frank-20011 schrieb: Hi,

der Schimmel kam erst 4...5 Wochen nach dem Durchwachsen, bei den Vergleichsbildern, hier im Forum und anderswo hatten die Kulturen da schon lange gefruchtet...meine standen halt so lange rum bis sie endlich schwach genug zum Schimmeln waren, haben's nicht so mit Fortpflanzung und Überleben der Art.

Denkst du, dass der Microfilter genügt? Meine Schraubdeckel haben Filter, etwa 3-4mm Bohrungen mit Polierwatte verschlossen.

Grüße!



Hi Frank ,

also eines kann ich Dir sagen...Du hast Ausdauer ;) !

Viele hätten da schon die Flinte ins Korn geworfen..Du nicht...u. dass ehrt Dich :blink: !

Aus Deinen früheren Beiträgen scheinst Du ein Hygieneproblem zu haben..u. da versteh mich bitte nicht falsch , auch ich bzw. wir alle kämpfen mit Kontiproblemen , der Eine mehr...der Andere weniger !

Der Kühlschrank ist so ein Problemherd wo man gerne RK u. Bruten , Petris lagert , sieht alles auf den ersten Blick OK aus..ist aber manchmal die reinste Brutstätte für Kontis aller Art , da darf man sich nicht täuschen dass kein Schimmel wachsen würde bei tieferen Temp...sehr , sehr gerne ganz im verborgenen u. unerkannt...leider :pinch: !

Eine Microbox bietet im allgemeinen einen recht zuverlässigen Schutz , aber eben kein 100%iger , der nimmt im Laufe der Lagerung/Zeit kontinuierlich ab , besonders bei Pilzen die ausgeprägtes Mycelwachstum aufweisen u. gerne bis zum Filter wachsen !

..aber immer noch wesentlich effektiver als Polierwatte im Bohrloch :)

Um Deinen Problemen auf die Spur zu kommen wäre halt aussagekräftiges Bildmaterial sehr vorteilhaft....

Daher bleibt alles sehr kryptisch u. wage was die Vorsorge angeht , sauber , sauberer , ultrasauber arbeiten , lagere Kulturen prophylaktisch in Styro-Boxen , kann man manchmal im Aquarienbedarf/Handel für nix/lau abstauben !

Für den KS gibt es so eine Art Knick-Sticks die desinfizieren sollen , teste ich als nächstes...schau da mal bei den "Einbrüstigen Riesenhändler" nach !

Hartnäckige Leute wie Du werden sicher das Fortbestehen ihrer eigenen Art u. Anderer :cheer: gewährleisten..lass Dich nicht unterkriegen....u. schenk uns verwertbares Fotomaterial ...dass macht es uns leichter Dir Hilfe zu stellen !

LG
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her - 5 Jahre 8 Monate her #5759 von Sporulator
Hallo

Nachdem was ich hier schon alles gelesen habe vermute ich, dass du eine schlechte Genetik erwischt hast, ein "faules Ei."

Schick mir eine PN mit deiner Adresse, dann werde ich dir einen Print senden, der dich sicher nicht enttäuschen wird.

Und mach es dir so einfach wie möglich, verwende einfach nur kompostierten Pferdemist und sonst gar nichts.
Den kompostierten Pferdemist im Glas sterilisieren und dann unter sterilen Bedingungen direkt mit Myzel aus der Petri beimpfen.

Ein grossartiger Nährboden für den dunkelrandigen Düngerling ist auch das Substrat, welches von den professionellen
Champignon-Züchtern verwendet wird, ist aber leider nicht einfach zu bekommen.

Und betreffend deine Kontaminationen:
Schau mal nach mit einer sehr starken Lupe, ob du Milben in deinem Substrat oder in deinen Petris hast.

Gruss
Gerhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her - 5 Jahre 8 Monate her #5760 von phantom001
Hallo

Ich sag mal die Watte sollte reichen machen andere ja auch so aber optimal ist es denk ich nicht ...

Ich verwende entweder die Microfilter zum aufkleben oder selbst gebastelte aus Tyvek und Abdeckfließ.

Bzw. Microboxen und Filterbags (Original und Selbstbau).

Da ich mich zu erinnern glaube das die Genetik von Walter stammt ist das "faule Ei" glaub ich nicht das Problem ...

Zwar möglich aber da er bei ihm gefruchtet hat eher sehr unwahrscheinlich ...

Muss mich da Walter anschließen glaube auch das du irgend wo einen Kontiherd hast der dir immer wieder dazwischen funkt da es bei deinen anderen Kulturen ja im Verhältnis auch sehr häufig zu Schimmelbildung kommt.

Hatte vorübergehend auch mal vermehrt Konti Probleme eine penible Reinigung vom Arbeitsraum und den Kühlschrank mit Desinfektionsmittel hat das Problem wieder gelöst ...
(vermutlich waren es Schimmelsporen im Raum)

Natürlich solltest du auch acht geben das kontaminierte Kulturen Petris etc. nicht offen mit sauberen zusammen kommen ...

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her #5764 von Frank-20011
Hi,

also erstmal danke für die rege Teilnahme.

Die RK war von Walter, soweit so gut.

Fotos lade ich morgen hoch.

Eine Vermutung muß ich aber abstreiten: ich kultiviere hier nicht nur vergammelte Kulturen und wundere mich dann, unabhängig von der Art, dass da nie was fruchtet.

Freilich: ich habe reichlich vergammelte Petris, auch Kulturgläser, bekomme aber trotzdem noch ausreichend saubere "am Ende" raus, nur fruchten tut da seit nunmehr 1 1/2 Jahren nix...wenn man zum Bsp. mal die reichlichen Sklerotien beim dunkelrandigen aktuell nicht als Fruchtung rechnet.

Gut, heute wird nix mehr...Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her #5765 von Frank-20011
[url=http://

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

]Vergammelter Pferdemistkompost[/url]

[url=

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

]Auf Walters Kompost[/url]

[url=

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

]Grassamen mit Vermikulit abgedeckt und Sklerotien[/url]

[url=

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

]Vermik./Kleie mit Sklerotium[/url]

[url=

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

]Auf zerkochtem, nassem Roggen[/url]

Hi...

so weit ja wohl gut erkennbar.
Und bis auf's erste wohl auch sauber, obwohl: das war ja auch 5 Wochen sauber, dann fiel der Mycelfilz zusammmen, dann hab ich es mit Vermi abgedeckt, das wurde garnicht durchwachsen (auch bei dem Glas mit dem Gassamen sieht man, wie das V. nur sehr zögerlich in ~10 Tagen besiedelt wurde) ja...nirgendwo eine Fruchtung.

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her #5785 von phantom001
Hallo,

Eine Vermutung muß ich aber abstreiten: ich kultiviere hier nicht nur vergammelte Kulturen und wundere mich dann, unabhängig von der Art, dass da nie was fruchtet.


Das hat auch keiner behauptet !

Auch hat auch keiner behauptet das du nur Konti Bruten / Kulturen hast !

Was aber auffällt ist das deine Ausfallsrate im vergleich recht hoch ist somit da vielleicht irgend was mitgeschleppt wird ...

Manches ist auch mit dem freien Auge nicht erkennbar ...

So mit der gut gemeinte Rat bei der Arbeitsweise vielleicht mal etwas genauer hin zu schauen ...

Weder böse noch sonst irgend wie abfällig gemeint ...

Zu den Bildern:

Bild 1:
Hast du recht am oberen Rand ist definitiv Schimmel.

Bild 2:
Schaut gut aus.

Bild 3:
Lässt sich schwer sagen die grünen Schlieren könnten von den Fk kommen ... oder auch nicht ...

Was mich stutzig macht ist das der obere Bereich nicht besiedelt wurde und wie am ersten Bild eher naß glänzend ist das könnte für eine nicht sichtbare Hefe oder einen Schimmel sprechen.

Bild 4:
Lässt sich schwer was dazu sagen.

Bild 5:
Schaut eigentlich gut aus.

Da die Substratoberfläche nicht oder nur leicht besiedelt wird in Glas 1 und 3 vermute ich fast das beim durchwachsen die Kontis von oben in das Glas wandern sprich das deine Filter eventuell nicht dicht genug sind ...

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her - 5 Jahre 8 Monate her #5795 von Frank-20011
Hihi,

nene, das hier was abfällig gemeint war stand von meiner Seite gar nicht zu Debatte, ich wollte eben nur sagen, dass ich freilich eine hohe Ausfallrate habe, aber eben auch erkenne wenn eine Kultur sauber ist, Sklerotien bildet, was sie ja auch bis auf Bsp. 1 alle machen, wobei das erste Glas auch 5..6 Wochen sauber war, in der Zeit aber genau so wenig Fruchtkörper bildete wie alle anderen Gläser, und dann eben plätzlich schimmelte.

Gut...übrigens habe ich heute mal so eine Sklerotie aus dem Roggenglas geangelt also war das auch sauber...

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her - 5 Jahre 8 Monate her #5799 von phantom001
Hi

Ja wollte nur sicher gehen nicht das du es in den falschen Hals bekommst ...

Na ja wenn es zum schimmeln anfängt gibt es nur zwei Möglichkeiten.

Es war schon etwas im Material oder ist beim Beimpfen hinein gekommen.

Oder deine Filter lassen die Konti durch ...

Würde mal die Filter ersetzen (was anderes probieren) und dann weiter schauen ..

Glaube auch nicht der der im Glas fruchten wird ... also aufstellen und regelmäßig sprühen bzw eine wenn du vermiculite bei der hand hast aussen eine Schicht drauf pappen damit das substrat feucht bleibt ...

Hab übrigens den letzten Absatz von deinen vorigen Post heraus genommen da er ja kein Speisepilz ist ;)

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her #5800 von Frank-20011
Hi,


ich sehe das mit den vergammelten Pferdeäppeln so: die sind ja nur pasteurisiertl, d.h. Sporen sind da drin, außerdem wurden sie unsteril mit durchwachsenen Grassamen beimpft...das ganze stand dann wochenlang herum und als ich darauf wartete dass Pilze kommen, gewannen die Schimmelsporen halt die Oberhand über das inzw. schwächer werdende Mycel.

Eigentlich ist der Filter bei einem DURCHWACHSENEM Substrat doch sowieso unkritisch, das Substrat in diesem Stadium unempfindlich und genügend Substrate stehen ja zur Fruchtung völlig offen rum, warum also nicht auch der Dunkelrandige...die Deckel, ob nun mit od. ohne Filter, werden da bei mir eh regelm. zur Befeuchtung und Lüftung geöffnet.

Warum sollte er nicht im Glas fruchten? Also ich dachte mir das so wie bei der Kultur in dieser blauen Plastschale wo ja auch Grassamen mit Vermi abgedeckt wurden.
War von Sporeworks das Foto denke ich?!
Also das Substrat ist da in sowas wie einer Alu-Assiette.
Das Glas ist analog dazu zu sehen, so lange es nur genug Frischluft bekommt....dachte ich?!

Warum das Vermikulti nicht durchwachse3n wird? K.A. inzwischen habe ich mal dieses Glas umgedreht und ohne klopfen fiel alles Vermi bis auf eine Lage Körner heraus, mehr Mycel war in >14 Tagen nciht vom Grassaat in das feuchte Vermi gewachsen.

Mehr noch: auf Kompost sollte es ja auch so fruchten, ohne eine Deckerde, nur mit Lüften und Befeuchten aber auch da...wird nix.

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her #5802 von phantom001
Hi

ich sehe das mit den vergammelten Pferdeäppeln so: die sind ja nur pasteurisiertl, d.h. Sporen sind da drin, außerdem wurden sie unsteril mit durchwachsenen Grassamen beimpft...das ganze stand dann wochenlang herum und als ich darauf wartete dass Pilze kommen, gewannen die Schimmelsporen halt die Oberhand über das inzw. schwächer werdende Mycel.


Ist natürlich auch möglich ...

Eigentlich ist der Filter bei einem DURCHWACHSENEM Substrat doch sowieso unkritisch, das Substrat in diesem Stadium unempfindlich und genügend Substrate stehen ja zur Fruchtung völlig offen rum, warum also nicht auch der Dunkelrandige...die Deckel, ob nun mit od. ohne Filter, werden da bei mir eh regelm. zur Befeuchtung und Lüftung geöffnet.


Stimmt schon wenn das Substrat mal wirklich ganz durchwachsen ist es relativ resistent aber auch da natürlich nicht gegen alles ..

Vermute aber nicht das nach dem Durchwachsen was passiert sondern das schon während dem durchwachsen die Konti durch den Filter kommt die braucht dann natürlich seine seine Zeit aber irgend wann setzt sie sich durch ...

Warum sollte er nicht im Glas fruchten?


Ok da hab ich mich ein wenig unglücklich ausgedrückt ...

Natürlich könnte er auch im Glas fruchten wobei die Oberfläche durch die kleine Öffnung schon etwas ja klein ausfällt ...

Man sieht an deinen Gläsern das sich FK Ansätze gegen die Wände drücken aber oben nichts kommt.

Das liegt schätze ich mal daran das die Oberfläche zu trocken ist kann nat. auch an einer Konti an der Oberfläche liegen (Substrat wurde ja bei manchen an der Oberfläche nicht ganz besiedelt).

Und da fängt es an im Glas problematisch zu werden sprühst du mehr ersäufst du die Kultur weil das Wasser nicht ablaufen kann machst du es nicht ist die Oberfläche zu trocken.

Willst du weiter in der Art arbeiten wäre es aller PF-Tek Manier wahrscheinlich am einfachsten also das ganze nach dem durchwachsen ausstürzen und eventuell etwas Wässern.

Danach die Seiten und oben mit sterilisierten feuchten Vermi "bestreichen / bekleben" damit das Substrat nicht zu schnell austrocknet also feucht genug bleibt.

Den Kuchen dann zb auf einen kleinen Teller der mit Perlit oder Seramis etc. bedeckt ist stellen.

Und das Ganze dann natürlich am besten in eine Fruchtungsbox.

Diese Wannen sind auch meist etwas komplizierter aufgebaut auch wenn man es nicht gleich sieht.

Die einfachste Methode schaut in etwa so aus:

Oben hast du meist eine Deckschicht damit die Oberfläche feucht genug bleibt.

Danach kommt das Substrat.

Am Boden hat man dann noch eine Schicht Perlit etc. die das Überschüssige Wasser aufnimmt aber auch bei bedarf wieder an der Substrat abgibt.

Manchmal sind dann noch Löcher im Boden je nach dem wie stark man sprüht oder wie man es mit dem spühen heraußen hat ohne die Kultur zu ersäufen.

Sprich das Substrat wird quasi zwischen den Schichten eingepackt um eine optimale Bedingungen zu erreichen.

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her #5805 von Frank-20011
Hallo,

"Man sieht an deinen Gläsern das sich FK Ansätze gegen die Wände drücken aber oben nichts kommt."

das sind Sklerotien, hart, knackig, regelmäßig in ihrer unregelmäßigen Form, ich meine ohne Hutansatz...hast du die nciht bei cinctulus auf manchen Substraten?
Sie unterscheiden sich nicht nur in ihrer Konsistenz von FK's sondern auch darin,. dass sie sich praktisch über Wochen kaum verändern während die Pilzansätze ja verstoffwechselt werden.

Übrigens, wäre ich darin ob es nun FK od. Sklerotien sind unsicher....auf dem Roggen findet man sie vereinzelt auch auf der Oberfläche, da habe ich sie, ohne das Substrat selbst verquirlen zu müssen testweise mal abgelesen und angeknabbert, seltsame Gewächse.

War aber nur im mg-Bereich!

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her #5812 von phantom001
Hallo,

Ja könnten auch Sklerotien sein ...

Aber in der Menge wie sie gegen die Scheiben gedrückt sind tipp ich eher auf verwachsene harte FK Ansätze.

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her #5848 von Frank-20011
Hallo,

sie's wie's ist, wieder verdaut werden die Ansätze ja nicht und sind nun schon teilw. knapp 2 Monate alt...oben auf dem Grassamen ist eine winzig dünne Schicht Vermi, ich habe den Überschuss der einfach nicht durchwachsen wollte schlicht abgekippt, da blieb dann eine dünne Schicht, mit Mycel durchwachsen, haften...die ist nun schön feucht, auch ohne mein Zutun ist immer Kondenswasser innen am Glas...gelüftet wird auch noch ab und an, damit sollten die Bedingungen ja annähernd so sein als wenn du ein Sturzglas-Substrat außen mit Vermi bepappst aber trotzdem, nicht durch wechselne Licht, Lüftdruck, Temperatur in den 2 Monaten es wird einfach keine Fruchtung ausgelöst...

Inzwischen habe ich noch ein neues Glas mit Grassaat durchwachsen, auch da wirder nur Knödel unten im Glas wo das Substrat regelrecht nass und verbacken ist...ich bin nun absolut ideenlos, werde das Glas mal zerdeppern und außen, so wie von Patrick empfohlen mit Vermikulti bepappen und dann unter eine Haube stellen aber das war's dann auch keine Ahnung worauf ich den Pilz dann noch und unter welchen Bedingungen ich ihn ansetzen sollte zumal ich ja den Empfehlungen folgte und das weitestgehende Schweigen nach den Fotos ja auch zeigt, dass nicht nur ich am Ende bin...mangelnde Konsequenz kann man mir wohl nicht vorwerfen und irgendwan kommt man an den Punkt wo man sich einfach nicht mehr motivieren kann.

Eines habe ich noch nicht versucht, macht bei so einem Sommerpilz ja auch nicht unbedingt Sinn aber ein Kälteschock? soll ich das mal versuchen?

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her #5850 von phantom001
Hi

Ja versuch das mal ... aber glas zerdeppern ... schau vielleicht bekommst du irgend wo Sturzgläser dann ersparst du dir das.

auch da wirder nur Knödel unten im Glas wo das Substrat regelrecht nass und verbacken ist...


Wie kann man sich das vorstellen ... eigentlich sollte bei der richtigen feuchte da nicht unbedingt was Wirklich nass sein.

Aber ja ist eine sehr Feuchte liebende Art somit auch nicht ganz abwegig ...

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 8 Monate her #5854 von Frank-20011
Hi,

Surzgläser an sich wären sicher kein Problem, es ging nur drum, was ich mir der Kultur, dem durchwachsenen Grassamen im Gurkenglas mache. den ich momentan da habe...ih, wie all die anderen Gläser, wochen und monatelang rumstehen lassen oder eben "stürzen", d.h. das Glas zerdeppern um mal eine etwas andere Variante zu haben...wenn ich schon nicht mehr weiß was noch anders machen!

Was die ungleichmäßige Feuchte, eher Staunässe unten im Glas anbelangt, das kommt so: Roggen oder Gras wird in's Glas gefüllt und mit Wasser aufgegossen, eher zu viel als zu wenig...da hat man dann eben unten im Glas klatschige, staunasse Bereiche und die Sklerotien wachsen mit absoluter Vorliebe an der Grenze zu und in diesem nassen Bereich...an der Oberfläche sind die Sklerotien eher Seltenheit...würde ich das ganze Schütteln oder rühren wäre auch die Feuchte gleichmäßiger.

Trotzdem: alles sinnlos!

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum