×
Hallo liebe Pilzbegeisterte!

Die neue Aktualisierung hat doch mehr Zeit in Anspruch genommen als gedacht. Es kann zu Anfangsproblemen kommt, aber es wird zur Zeit noch laufend daran gearbeitet.

Gleich zu Beginn möchte ich mich herzlich für die aufmerksamen Geister bedanken, die den ganzen Mist gelöscht haben. Von nun an können nur mehr registrierte Mitglieder Beiträge schreiben, dies geschah in der Hoffnung das Spam in Zukunft verhindert werden kann.

Nun ist es so weit, mit dem neuen Jahr startet auch das Forum wieder durch. Es wurde einiges überarbeitet, entrümpelt und es wurden neue Erweiterungen installiert.
Durch die Mobiltauglichkeit könnt ihr nun leichter von unterwegs auf das Forum zugreifen und nach Lust und Laune euren Account bearbeiten. Leider kann es dadurch für manche notwendig sein, sich neu anzumelden.

Viel Freude mit dem neuen pilz-kultur Forum!

optimale Fruchteinleitung

6 Jahre 7 Monate her #3529 von stinkmorchel
optimale Fruchteinleitung wurde erstellt von stinkmorchel
Hallo Leute,

wir hatten hier nach einer kleinen Testreihe mit Minikulturen
jetzt mehrere Blöcke angesetzt. (Buche + 20% Zuschlag)
Wir wollten lieber wenige, dafür aber große Pios ernten,
bei denen das Velum solange wie möglich intakt bleibt,
damit die Sporenlast nicht zu heftig wird.
Walter hatte es ja mit seinen Giganten vorgemacht.....
Leider kam uns ein grauer Schimmel in die Quere,
eine vergessene Rohholzplatte im Raum erfordert jetzt eine komplette Entseuchung.

Das Bild zeigt die ersten Exemplare, der Schimmel greift schon an.
Beutel war geöffnet worden, als Miniprimordien zu erkennen waren.
FK wuchsen büschelig und blieben klein, öffneten sehr schnell den Vorhang
und es gab sofort braune Flecken.
Eine Art Notreaktion auf den schimmeligen Befall?
Ertrag war jedenfalls gering, Konsistenz zu weich, Geschmack mäßig.

In diesem Beutel hatten sich schon vor dem Öffnen büschelige FK gebildet.
Nach dem Öffnen setzte sich die kompakte, große Wuchsform fort.
Das Velum öffnete sich erst sehr spät (2 Tage vor der Aufnahme)
und es sporte anfangs nur moderat. Diese Kultur blieb aber auch lange schimmelfrei.
Ertrag prima, Konsistenz der Pilze ebenso. Geschmack erst recht.

Wir denken deshalb: mit Schimmel im Nacken wird der Pio schlecht fertig.
(Wie Gerhard schon treffend bemerkt hatte.)
Und: Vielleicht läßt sich das Fruchtungsverhalten sozusagen aufprogrammieren,
wie Oli schon beim KS festgestellt hatte, abhängig davon, wann man den Beutel aufmacht.
Ab einem bestimmten Punkt kommt der Pilz nicht mehr aus dem CO²-Monster-Modus raus,
und wird zum Monster, obwohl die Parameter längst stimmig sind.
Verpasst man aber diesen Punkt, hat man nur lange Stiele, aber keine Köpfe,
Beispiele dafür gab es hier schon genug zu sehen.

Ach ja, bei diesem FK wachsen die Lamellen labyrinthisch, woran mag das liegen?

Bin auf eure Meinung gespannt....

Gruß Ulli

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 7 Monate her #3531 von Pilzkrone
Pilzkrone antwortete auf optimale Fruchteinleitung
hallo ulli
super beitrag, repekt, was du du alles in der zwischenzeit gemacht hast ;)

gruss dirk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 7 Monate her #3534 von Sporulator
Sporulator antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hallo Ulli

Nach meinen Erfahrungen sollte das Substrat, nachdem es vollständig durchwachsen ist, nicht einfach so
von irgendeinem Schimmel befallen werden können. In diesem Stadium weisen Pilze die grösste Widerstandskraft
auf gegenüber Konkurrenzpilzen.

Ich habe den Verdacht, dass dieser Schimmel noch etwas anderes im Schlepptau hatte; ein Virus oder
ein Bakterium vielleicht. Braune Flecken sind eher untypisch als Folgeschaden von Schimmelbefall.
Hast du mal mit einer starken Lupe nachgeschaut, ob vielleicht auch Milben mit im Spiel sind?

Gruss
Gerhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 7 Monate her #3544 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hi Ulli ,

der Pio ist eigentlich ein zäher Hund , gerade erst jetzt hat ein kontaminierter Block den ich abgeschrieben u. als Beschwerung für das Impfdübeltauchen gebraucht hatte...gefruchtet :ohmy: ...äusserlich war da kein Mycelwachstum mehr sichtbar !

Auch alte abgetragene entsorgte Kulturen in der Pestgrube brachten danach immer wieder FK !

Auch steckt er CO² Misshandlungen noch gut weg , selbst bei überlangen Stielen u. kleinen Hüten haben sich diese in Relation zu den Stielen noch gut entwickelt !

Versuch doch mal die FK im Beutel etwa 2-3cm groß werden zu lassen u. dass bei eher gedämpften Temp. , mein Piostamm fruchtet in einem wirklich breiten Band von 15-25°C gut !

Kühler : Langsameres Wachstum bei größeren u. schweren FK u. umgekehrt !

Das Bild von der Hutunterseite ist wirklich schräg , hab gerade beim Pio viele Bildungsabweichungen erlebt...aber sowas habe ich auch noch nicht gesehen B) ...vielleicht hast Du noch paar Parameter dazu ?

LG
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 7 Monate her #3546 von stinkmorchel
stinkmorchel antwortete auf optimale Fruchteinleitung
@Gerhard: Mit dem Satz

öffneten sehr schnell den Vorhang
und es gab sofort braune Flecken.

hatte ich gemeint,
daß die kleinen FK schnell ihr Velum öffneten und es schnell eine heftige Sporenlast gab.

Das eigentliche Problem war der Grauschimmel
(durch das Holzbrett eingeschleppt und mit dem Ventilator im ganzen Raum verteilt),
der legte sich auf alle Kulturen im Raum und so auch auf die Primos der früh geöffneten Beutel.
Während Austern, Pulmos und Stachelbärte unbeeindruckt weiterwuchsen, reagierte der Pio so gestresst.
Alle Kulturen aus der Serie, die frühzeitig geöffnet wurden, zeigten diese Reaktion.
Alle später geöffneten Beutel kamen mit dem Befall besser klar.
Viren oder Bazillen sind natürlich ebenso möglich, Milben hätten wir aber erkannt.
Danke für deine Meinung!

@Dirk: Danke für Deinen Ansporn! Wie der Pio fruchten wird, den ich Dir geschickt hatte,
kann ich aber (noch) nicht sagen. Die Bilder im Beitrag zeigen den strain, den ich von Walter habe.
Deiner stammt ja von einem Markthändler, die FK waren eher klein,
kann aber auch vom Erzeuger so gewollt gewesen sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 7 Monate her #3548 von stinkmorchel
stinkmorchel antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hey Walter,

haben wir parralel geschrieben...
Ich hatte auch schon totgeglaubte Blöcke,
die noch fruchteten, deshalb war ich so erstaunt...
Vielleicht war der Kontidruck doch zuviel für die Kleinen...

Alle Pilze stehen bei 19°, 90% RF und 1500 Lux. Luftaustausch gewährleistet.
Das Exemplar mit dem Labyrinth stammt vom Beutelrand und hatte eine gequetschte Jugend.
Angesetzt am 20.5., Beutel geöffnet 35 Tage später.

Gruß Ulli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 7 Monate her - 6 Jahre 7 Monate her #3551 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Ja da haben wir uns überschnitten :) !

Vielleicht hast Du auch die Beutel nur einen ticken zu früh geöffnet , dass der Schimmel sich jetzt so auswirken würde...hmmmm...nachstehend ein Demo dazu , diese Nameko-Kultur hab ich vor 2-3 Tagen ausgepackt...u. so denke ich optimal erwischt !

Die größeren FK zeigen zwar schon leichte CO² Deformierungen , Stiel oben etwas verdickt...werden sich aber noch auswachsen , der Rest sieht gut aus , auch der Primordienansatz konnte im Zuwarten schön zulegen u. es wird wenig Aborte geben...insgesamt ein ausgewogener Mix/Kompromiss...lässt sich natürlich nicht 1:1 auf alle Pilze umlegen , ist aber doch ein gutes Beispiel dafür , wann der Beutel runter muss ;) !

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Das Exemplar mit dem Labyrinth stammt vom Beutelrand und hatte eine gequetschte Jugend.


Hatte ich stark vermutet...hatte auch so eine ;) ...aber trotzdem nicht dieses Erscheinungsbild......

LG
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !
Folgende Benutzer bedankten sich: stinkmorchel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 7 Monate her #3553 von stinkmorchel
stinkmorchel antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Danke, Walter für das Beispielbild,
hatte wohl deutlich zu früh den Beutel aufgemacht.....

Gruß Ulli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 7 Monate her #3555 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Ergänzend dazu noch folgendes , vor 2-3 Tagen ausgepackt u. unmittelbar danach fotografiert , also so sah die ausgepackte Kultur aus ...übermorgen bin ich wieder vor Ort dann gibt es weiteres Fotomaterial B)


Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 7 Monate her #3560 von Pilzkrone
Pilzkrone antwortete auf optimale Fruchteinleitung
@ ulli
na da bin ich dann mal gespannt, unsere pio`s rocken bei mir noch auf den petris, wenn die soweit sind werde ich säcke anlegen, mal sehen was bei raus kommt. ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 3 Monate her - 6 Jahre 3 Monate her #4248 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hallo,

hab ja neulich zwei Brutbeutel vom Pio erhalten, einer hatte schon große Primos während des Trasportes entw., ich ließ inh zwei Tage ruhen...sagte mir dann "ach was solls, ab damit in die Brutbox" bei 30°C kann ich in 2 Tagen meine Abdrücke machen und eigene Brut beimpfen aber heute, so an Tag 5, hab ich ihn wieder rausgenommen und die Pilzchen sind mit 2..3cm stehen geblieben, sind auch nichtmehr rehbraun, eher dunkelbraun (bin aber nicht 100ig sicher ob das nicht vorher schon so war, also normal ist) und sie scheinen zu erweichen, die Fruchtung ist also abgebrochen.

Ist das der hohen Temperatur geschuldet , hab den Beutel auch zu gelassen, der Sauberkeit wegen, ist ja trotzdem Austascuh möglich und nciht sooo groß CO2 kritisch.

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 3 Monate her #4254 von phantom001
phantom001 antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hallo

Bin Anfänger und hab keine praktische Erfahrung mit dem Pilz also ohne Gewähr ...

Glaub nicht das das Co2 schuld war da hätte ich eher deformierungen erwartet als einen total Stop.

Walter gibt an eine Fruchtungstemperatur von 15-25 C an du warst also dauerhaft 5 Grad höher das könnte ihn unter Umständen beleidigt haben ... wird zwar als "einfach" zu kultivieren angesehen aber keine Ahnung wie Temperaturempfindlich er wirklich ist.

Du schreibst du hast ihn in eine Brutbox gepackt wie schaut es dann da mit Licht aus das Myzel braucht ja kein Licht für das Wachstum die Fruchtkörper aber schon !

Aber denke es wird sich auch noch wer mit mehr Erfahrung melden :-)

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 3 Monate her #4256 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hi,

in der Box ist momentan KEIN Licht an, ist eigentl. die reine Brutbox, andere Pilze bilden aber selbst in absoluter Dunkelheit zumindest Primos, dann hab ich sie immer rausgenommen, k.A. wie weit man das Spielchen treiben könnte.

Mal sehen wie er sich jetzt auf dem Schrank macht.

Dank eund Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 3 Monate her #4258 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Uiiii..... 5 Tage bei 30°C im verschlossenen Beutel :ohmy: , denke die hast Du faktisch gegrillt :huh: !

Die meisten üblichen Kulturpilze haben ihre Schmerzgrenze bei 30°C , sofern es keine tropischen u. extrem wärmeliebenden Kulturpilze sind , kurzzeitig verkraften die meisten Kulturpilze auch 30°C , aber 5 Tage sind einfach zu lang !!!

Mit etwas Glück ist aber die Brut/Substrat noch intakt u. vital , würde die Oberfläche aufrauhen/Abgestorbene FK entfernen u. den Beutel wieder verschließen , einfach bei Zimmertemperatur stehen lassen bis sich neue Primordien bilden , sind die Pilzchen 2-3 cm groß Beutel öffnen für Frischluftzufuhr !

Der Pio braucht Licht , zwar nicht viel aber doch...sonst gibt es deformierte Pilze !

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 2 Monate her #4441 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hallo,

so-mal eine Rückmeldung: tot war der Block zwar nicht aber für die Pilze selbst war's def. zu viel.
Hab dann den Block gesäubert und bei Zimmertemp aufgestellt, nach kurzer Zeit dann frische Primos, dann schöne FK's, auf meinem 5l Beutel dann auch eine hübsche ernte die direkt zu meiner ersten ernstzunehmenden Mahlzeit verarbeitet wurde...

Mal 'ne Frage: ich habe logo einige Sporenabdrücke gemacht und auch schon wieder frische Roggengläser beimpft, nach so 3...4 ragen gingen die Sporen auf, das Mycel wächst aber ungewohnt langsam.
Ist das typisch für Pio oder läuft das was falsch, so würde es wahrsch. etliche Wochen dauern?!

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 2 Monate her #4452 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hallo ,


einen Sporenabdruck zu nehmen ist eine gute Sache für ein späteres Backup falls alle Stricke reissen sollten....aber warum hast Du nicht gleich aus einem frischen FK geklont ;) !

Wurde der Roggen (Hier nochmals als absoluter "Nicht-Körnerfreund"...verwendet doch Substratbrut :whistle: ) direkt mit den Sporen beimpft ?

Oder hast Du zuerst die Sporen auf Agar keimen lassen u. danach , hoffentlich auch entsprechend selektioniert ?

Der Pio wächst normalerweise recht flott...zumindest auf Substratbrut....Bilder wären hier wie immer sehr hilfreich für eine Beurteilung !

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 2 Monate her #4468 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hallo,

hab den Filter immer noch nicht in Betrieb, Vorfilter ist zwar heute eingetroffen aber um den Motor die Verkleidung zu bauen, die soll den VF aufnehmen, das dauert schon noch!
Ja...und Petriarbeiten OHNE Filter, nee, kein Bock mehr, obwohl: heute sind 18 Glaspetris für 10,- eingetroffen!...trotzdem lieber mit Filter!

Ja...und Sporenspritze ging direkt auf Roggen, keimte gut, wächst langsam, Rest der Körner sieht unverdächtig aus?!

Später mehr!

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 2 Monate her #4485 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hallo,

seehr seltsam: ab einem gewissen Punkt wuchs das Mycel plötzlich schneller, Bedingungen in der Brutbox dabei unverändert bei 26°C....als hätte jemand einen zweiten Startschuss gegeben....am Tag etwa 5-10mm.

Ansonsten hab ich meinen abgeernteten Block heuer mal mit frischen Buchenschredder vermengt...kann man verbrauchte Brut von solch schnellwüchsigen Pilzen wie Auster/Pio (der ja wohl eigentlich schnellwüchsig ist, mal von der Anfangssphase in d. Gläsern abgesehen) zerkleinert als "halbsterile" Impfe verwenden?

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 2 Monate her #4496 von phantom001
phantom001 antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hi

Das hab ich auch schon beobachten können teilweise wächst das Myzel in schüben wie die Pilze auch und auch event. verändertes Nahrungsangebot innerhalb des Blocks kann auch der Grund sein etc. etc. also kein Grund zur Besorgniss ...

Den zweiten Punkt verstehe ich jetzt nicht so ganz ja Brut verwendet man zum beimpfen aber ich denke du meinst reste einer verbrauchten Kultur (Substratblock) ?

Das sollte auch gehen wobei da die Kontigefahr schon sehr groß ist da die Kultur bis zum ernten ja die ganze Zeit mehr oder weniger ungeschützt Umwelteinflüssen ausgesetzt das da Kotis wie zb Schimmel drauf kommen ist ist recht wahrscheinlich bei einer gut durchwachsenen Kultur wird er vom Myzel abgewehrt bzw in schach gehalten vermengt man Teile davon mit neuen Substrat beginnt der Wettlauf von neuen und meist ist dann leider die Konti schneller ...

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 2 Monate her #4507 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hallo,

Schon seltsam mit dem Wuchs, es ist ja kein Block, es sind Gläser gefüllt mir Roggen...wobei sich das besiedelte Areal jeweils von der Oberfl. bis zum Boden zieht, so wie halt die Sporensusp. durch das Getreide beim Impfen floss...also kommte ja nicht einmal größere/geringere Feuchtigkeit der Getr. in Frage.

Genau so meinte/machte ich's, mit abgeerntetem Block neues Substrat beimpfen...mal sehen, sicher ist das Mycel im Block schwach, seine Oberfläche mit allem was sich so darauf niederließ verunreinigt aber wenn man ein neues Substrat beimpft welches von sich aus auch nicht all zu gefährtet ist...Buchenschredder kann ja manchmal wochenlang offen/feucht herum liegen ohne zu gammeln, manchmal aber leider auch nicht.

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 2 Monate her #4511 von phantom001
phantom001 antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hi

Pilze wachsen ja auch teilweise in schüben so auch das Myzel und ja sonstige Möglichkeiten warum das so war gibts viele zb auch das eventuell die Nährstoffe in den Körnen nach ein paar Tagen durch die feuchtigkeit besser zu verarbeiten war etc. etc. glaub 100% kann man so was nie ergründen da es x Ursachen geben kann ...

Wie gesagt funktionieren wird es und das Myzel kann meiner Meinung nach nicht "schwach" sein klar zum Fruchten reichen die Nährstoffe nicht mehr aus aber in so einen Block müssten noch viel mehr bis allemal so viel Nährstoffe wie auf einer Petri oder in einer Brut sein.

Bei einer Petri oder einer Brut sind (zu) viel Nährstoffe ja auch nicht gewünscht da die das Myzelwachstum auch wieder verlangsamen ...

Ist ja nichts anderes wie eine Grain to Grain Brut zu Brut vermehrung nur halt mit der weit erhöhten Konti gefahr da unsteril ...

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 2 Monate her #4522 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hihi,

mal sehen ob's klappt.

Ich denke schon, dass ein Mycel "zu schwach" sein kann!?

Wenn ich meinen Substratblock zu lange liegen lasse, ob gefruchtet oder eingelagert, dann schimmelt der, das würde ein frischer, vitaler nicht!
Außerdem ist gelagertes Mycel irgendwann zu hinfällig um noch auszutreiben...kurz vor diesem Punkt treibt es noch aus, braucht aber länger als sonst.

Ist meine Sicht ;-=) (mein neu erfundener smily, mit H..ler Bart, eigentl. hatte ich mich nur verdrückt)

Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 2 Monate her #4529 von shroomy
shroomy antwortete auf optimale Fruchteinleitung

Frank-20011 schrieb: Wenn ich meinen Substratblock zu lange liegen lasse, ob gefruchtet oder eingelagert, dann schimmelt der, das würde ein frischer, vitaler nicht!


Dafür würde ich iwo eine grube aushebn und alle "verbrauchten" kuchen reinschmeissen! Vlt kommt ja jemals doch noch was :whistle:
Greetz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 2 Monate her #4530 von phantom001
phantom001 antwortete auf optimale Fruchteinleitung
@ Frank

Wegen den schwachen Myzel bin davon ausgegangen das er nach der letzten Fruchtung verwendet wird ...

Schon klar das er langsam aber sicher stirbt und schimmelt wenn er länger irgend wo eingelagert wird.

lg
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 2 Monate her #4533 von Frank-20011
Frank-20011 antwortete auf optimale Fruchteinleitung
Hallo,

klar wird's nach der letzten Fruchtung verwendet...sieht übrigens ganz gut aus, heute ist der dritte Tag, Impfmenge war ca. 1/3..1/4 der Buchenhäcksel (frisch) Menge und nochmal 24....48h und es ist alles überwachsen.

Generell: wie viele flushes sind denn beim Pio zu erwarten? bei dem kleinen Block, 1l, hab ich nach dem zweiten Schluss gemacht...sicher wäre auch noch ein dritter gekommen aber es soll ja auch Sinn machen und ich habe fast den Eindruck, das das bei meinem 5l Block (beide ja gekauft), nicht fiel anders ist?!

hab hier mal was gefunden, weil ich mich fragte, ob Stroh Sinn macht:

kulturpilz.de/viewtopic.php?f=81&t=2599

dort gibt's dann noch eine weitere Verlinkung zu einem Wildstamm der unter versch. aufgewerteten Weizenstroh kultiviert wurde.

Scheint ja demnach vom Strain abhängig zu sein, wie das jeweilige Substrat verwertet wird...also: der von Walter fruchtet ja soz. sehr gut auf Buche (Kleie) und wie sieht's mit Stroh aus?


Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.