×
Hallo liebe Pilzbegeisterte!

Die neue Aktualisierung hat doch mehr Zeit in Anspruch genommen als gedacht. Es kann zu Anfangsproblemen kommt, aber es wird zur Zeit noch laufend daran gearbeitet.

Gleich zu Beginn möchte ich mich herzlich für die aufmerksamen Geister bedanken, die den ganzen Mist gelöscht haben. Von nun an können nur mehr registrierte Mitglieder Beiträge schreiben, dies geschah in der Hoffnung das Spam in Zukunft verhindert werden kann.

Nun ist es so weit, mit dem neuen Jahr startet auch das Forum wieder durch. Es wurde einiges überarbeitet, entrümpelt und es wurden neue Erweiterungen installiert.
Durch die Mobiltauglichkeit könnt ihr nun leichter von unterwegs auf das Forum zugreifen und nach Lust und Laune euren Account bearbeiten. Leider kann es dadurch für manche notwendig sein, sich neu anzumelden.

Viel Freude mit dem neuen pilz-kultur Forum!

wie aus Brut Pilze werden

9 Jahre 3 Monate her - 9 Jahre 3 Monate her #84 von pilzgarten
wie aus Brut Pilze werden wurde erstellt von pilzgarten
wie aus Brut Pilze werden

Hallo Leute, insbesonders unsere Starter.

Ihr habt Eure ersten Pilze aus Fertigkulturen geerntet, sicher ein erhabenes Gefühl. Nun wollt Ihr sicher schnell mehr. Dies ist nicht so kompliziert.

Ach ja, ich muß mich vorstellen. Pilzi ist mein Name, ich gehöre zur Familie der Austernseitlinge, die Botaniker sagen Pleurotus ostreatus, meine Geschwister heißen Pleurotus columbinus, (Winterausternseitling). Meine Ahnen waren in ganz Europa in den Wäldern zu Hause. Da den Menschen unser Fleisch aber so gut schmeckte, haben sie versucht, unsere Gene dazu zu bringen, auch in den Labors und den Kellern ihrer Häuser und in ihren Gärten zu fruchten.

Ich bin nicht ganz alleine, wir sind ein ganzer Pulk. Wir wurden in einem Labor aus identischem Genmaterial künstlich gezüchtet und zusammen mit ausreichend Proviant in Tüten verpackt. Das nennt Ihr wohl Brut. Ich liege seit ein paar Tagen im Kühlschrank meines neuen Ziehvaters. Da erhole ich mich erstmal nach der langen Reise im LKW.

Mein Ziehvater hat inzwischen einige Vorbereitungen getroffen, daß es meiner weiteren Entwicklung an nichts fehlt:

Vorbereitungen: Im Dachboden habe ich gesehen, daß er vieles an geeignetem Substrat gelagert hat, auf dem wir Pilze wachsen sollen. Geeignet dazu sind alle Materialien, die wir auch in der Natur bevorzugen, allerdings in etwas reinerer Struktur:



Üblich sind vor allem:

A. Stroh in 2 cm-Stückchen geschnitten, Stroh-Mehl, auch als Strohpellets im Handel. Etwas Wiesenheu kann auch dabei sein. Alles findet Ihr bei der Kleintierabteilung im Supermarkt oder Tierhandlung.



B. Holz, bevorzugt Laubholz, als Schnitzel, oder mit Sägemehl verpreßt zu Briketts, dabei muß darauf geachtet werden, daß nur heiß verpreßtes Material und Holz ohne Rinde verarbeitet wurde. Reine Bio-Buchenholz-Presslinge (erkennbar an dunkler Farbe) eignen sich gut. Die Presslinge bekommt Ihr (zumindest in ländlicher Gegend mit Holzheizungen) bei Supermärkten oder Baumärkten. Sie sind in Folie verpackt und halten sich somit sehr lange.



C. Getreide, jede Art Getreide, gekörnt, geschrotet, mit/ohne Spelzen könnt Ihr verwenden. Mein Ziehvater hat Weizen. Es handelt sich dabei um das ganze Korn mit Schalen (Spelzen).


Die Substrat-Zutaten müssen immer behandelt werden. Es empfiehlt sich, das Material einzeln in Wasser zu fermentieren. Dazu wird es mindesten 1 Woche voll in Wasser gelegt. 1-2 cm sollte das Wasserstand über dem Material stehen. Oft wird auch ein einfaches Überbrühen mit kochendem Wasser empfohlen. Da aber fast immer Stroh im Spiel ist, und die Holzbriketts ohnehin aufquellen müssen, ist fermentieren die bequemere und sicherere Wahl.

Getreide und Heu samen oft in den Kulturen aus, dann habt Ihr eine schöne Wiese, aber wir Pilze haben keinen Platz mehr. Mein Ziehvater kocht deshalb dieses Material im Dampfdrucktopf 1/2 Stunde, dann sind die Sämlinge abgestorben.

D. Behälter zum Einweichen und Fermentieren: normale Haushaltseimer 10ltr.



E. Um das Substrat wieder von überschüssigen Wasser zu befreien, wären Leinen-Beutel gut geeignet. Sie lassen sich leicht quetschen und nachher gut auswaschen.

F: dann braucht Ihr noch Beutel oder mittelgroße Eimer oder Gläser für unsere Kultur. Brauchbare Größen sind 5-ltr-Eimer bzw. 50-60cm Beutel. Es gibt im Fachhandel viele Größen, auch bereits sterilisiert. Gurkengläser tuns aber erstmal auch.

Zum Mischen der Substrate ist ein mit Plastik abgedeckter Küchentisch und ein mit Folie abgedecktes Backbrett ausreichend,

Nun kann's losgehen.



13.Oktober 2011 Kulturstart Die Substrat-Eimer stehen seit 1 Woche in der Badewanne und blubbern etwas.



Nachdem die Fermentation abgeschlossen war, wurden die einzelnen Substrat-Anteile in Leinsäckchen umgefüllt und gut ausgequetscht, anschließend noch 2 Tage zum abtropfen aufgehängt. Dann hat mein Ziehvater jeweils gleiche Menge Holzmehl und Strohpellets gemischt, danach etwas reines Heu und eine Handvoll Hafer untergemischt.

16.10.2011 Ich darf nun auch aus dem Kühlschrank. Ich und meine vielen Geschwister, also das was Ihr Brut nennt, hat mein Ziehvater in 4 Schalen verteilt, sind wohl jeweils ca 250 ml.

3 große Eimer wurden mit jeweils 5 ltr Substratgemisch gefüllt und jeweils eine Partie mit 250 ml Körnerbrut wurde untergehoben. Diese Mischung kam dann in die bereitgelegten Beutel. Huch war das ein Stress.


Ach ja, die 4. Partie der Brut wurde nochmals geteilt, sie durfte für längere Zeit wieder als Depot in den Kühlschrank. Mein Ziehvater will neue Kulturen daraus machen.

Mycelwachstum: Danach durften wir uns erholen. Im Keller bei 12-14°C und schöner feuchter Atemluft konnten wir nun wachsen. Ein kleines Fenster versorgt uns mit Frischluft. Damit wir keine kalten Füße bekommen stehen die Beutel auf Spankistchen oder auf einem Bratgitter, unter dem ein feuchtes Tuch liegt. 4 Wochen haben wir uns an dem guten Substrat gelabt und wir zeigten unserem Ziehvater mit ersten weißen Stellen, daß es uns gut geht.

10.12.2011 Primordia Bildung: Seit fast 7 Wochen sind wir nun schon in unserem neuen Zuhause. Heute haben wir uns mal Mut gemacht. Einige kleine gelbliche Pusteln auf der Haut und winzig kleine Fruchtansätze sind erkennbar. Das hat unseren Ziehvater erfreut, er hat sofort einige Schlitze in die Beutel geschnitten, damit wir Platz bekommen und Luft kriegen. Gedankt haben wir es heute schon, in der Nacht sind wir herausgekrochen und freuen uns, denn nun steht mein Beutel im Bad, dort ist etwas mehr Licht, frische Luft, und es ist angenehm warm, während unsere Verwandschaft unter Schnee begraben auf den Frühling wartet. - Das Leben eines Pilzklons hat auch schöne Seiten.

inzwischen sind nur 4 Tage vergangen, die erste Blume wird erwachsen. Bisher sind alle 3 Beutel in bester Verfassung. Auf der gesamten Oberfläche, auch im oberen Luftraum eines Beutels drängeln kleine Primordia ans Licht, sie werden sicher nach und nach größer werden. Unser Ziehvater hat uns ja getrennt, der zuerst fruchtende Beutel kam ins Bad, die beiden anderen sind noch im Keller, einer noch geschlossen, einer davon oben geöffnet. Sicher will er wissen, was uns besser zusagt.









Wieder sind 3 Tage um. Die erste Ernte an einem Beutel ist reif. Sie brachte 210 gr auf die Waage. ganz gut für einen einzigen Ast.


[attachment:10]auster_015.jpg[/attachment]


Es hat übrigens gut geschmeckt: Gebratene Frühlingsrolle aus TK, Pilzi mit Lauchwiebeln grob geschnitten, in Olivenöl mit Chili gebraten, Kohlrabi in grobe Scheibchen blanchiert, in Kräuterbutter geschmelzt, dazu Chardonnay(SÜW).

Nun wurden die Öffnungen am Beutel erst mal wieder mit Folie verschlossen, danach kamen wir unter die Dusche. Nun sollen wir die im Start wartenden weiteren Triebe wachsen lassen.

Einer unserer Beutel im Keller bei 11° 80%LF, dunkel, ist inzwischen auch schon in Fruchtlaune. der andere bildet einen großen Minifrucht-Rasen. Es scheint, als ob es wir lieber kalt haben wollen, die Fruchtkörper, diesen Winzlingen auf dem Beutel im Bad bei Licht, 19° 75%LF gefällt es garnicht, sie sind recht trocken. Daher wurden alle Beutel in den Keller gestellt.

Nun warten wir auf die nächste Ernte, denke in längstens einer Woche ist es so weit.

22.12.2011 Der 2.Beutel ist morgen reif, es gibt gebratene Serviettenknödel mit Pilzragout (natürlich mit viel Calcados)

Auf dem 3. Beutel werden in wenigen Tagen ausgereifte Fruchexempalre sein. dafür aber in recht großer Anzahl.







Grüße vom Pilzgarten

Grüße vom Pilzgarten

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: pilz-kultur

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 3 Monate her #85 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Aw: wie aus Brut Pilze werden
Danke für den tollen und vor allem sehr anschaulichen Beitrag , da steckt Herzblut drin ! :lol:

Gibts vielleicht auch Fotomaterial dazu , das wär der Hammer ?!

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 3 Monate her - 9 Jahre 3 Monate her #86 von pilzgarten
pilzgarten antwortete auf Aw: wie aus Brut Pilze werden
Fotos sind jetzt auch da.
FRAGE: wie kriege ich eine ganze Serie hochgeladen, einzeln "auswählen, hochladen, einfügen." wieder neues attachment... das 20x-- igitt, Ach ja ich habe LINUX, das Auswahlfenster bietet zwar "alle auswählen" an, geht aber nicht.

gruß vom pilzgarten

Grüße vom Pilzgarten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 3 Monate her - 9 Jahre 3 Monate her #92 von pilz-kultur
pilz-kultur antwortete auf Aw: wie aus Brut Pilze werden
Ja super :woohoo: gerade gesehen "Bilder" !!!!!!

Zum Bilderupload : Da ja meist Text u. Bild , wie in Deinem Beitrag zueinander passen sollten ist die Funktion über den Anhang - Datei hinzufügen und Einfügen doch sehr komfortabel , möchte man die Bilder einfach nur als Anhang am Schluß des Beitrag haben dann den Einfügen-Button nicht drücken...hab ich hier so gemacht !

Die Bilder müssen einzelnen hinzugefügt/Ausgesucht werden , das Hochladen geht dann aber in einem Rutsch....ist bei meinem Web FTP auch nicht anders :( aber wie Du vielleicht schon gesehen hast , kannst Du auch etliche andere Dateitypen hochladen...PDF , Zip-Dateien usw. !

Danke nochmals für den schön bebilderten Beitrag !

Gruß
Walter

We must be mushrooms , for they keep us in the dark and feed us dung :-) !

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.