Petris: Arbeitsvorschläge+Umfrage:Glas vs. Plastik

4 Jahre 11 Monate her - 4 Jahre 11 Monate her #7626 von Frido
Hallo allerseits!

Ich will in der nächsten Zeit vermehrt mit Petris arbeiten, komme mir da aber stellenweise noch sehr umständlich vor. Ich habe halt noch nicht so viel Erfahrung. Da ich nicht für jede Frage ein Thema aufmachen wollte, möchte ich mal die Comunity allgemein nach Verbesserungsvorschlägen fragen. Ich bin mir sicher, das es etliche Tricks und Kniffe gibt, die ich so noch nicht gekannt habe. Zu guter Letzt hätte mich auch die Meinung Aller zum Thema Glas vs. Plastik interessiert.

Ich sterilisiere zur Zeit das Agar mit einem DDKT in einem Brutglas mit Tyvek-Filter (mit Alufolie darüber) und gieße es dann vor einem HEPA-Filter in Plastik-Petris. Anschließend kommen die Schalen bis zur weiteren Verwendung wieder in die mitgelieferte Tüte und in den Schrank. Hierzu mein Fragenkatalog ;)

1. Sollte ich die Petris alle mit Parafilm verschließen, wenn ich sie nicht gleich benutze? Oder reicht es, wenn ich sie wieder in die Tüte packe und die unten umschlage?

2. Ich lese immer wieder, dass man etwas Warmes auf die Petris stellen kann, um das Kondenswasser zu reduzieren. Aber dadurch erhöhe ich ja nur die Temparatur kurzfristig, sodass die Luft in den Petris mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann. Oder entweicht das Wasser im gasförmigen Zustand durch den Parafilm?

3. Wie behandelt ihr viel Kondenswasser? Wenn ich mit der Schale arbeite, öffne ich zuerst die beimpfte Petri vor dem HEPA auf dem Kopf liegend und schnicke dann die Deckelschale aus. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das gut ist. Gibt es da bessere Methoden?

4. Wenn ich mal mit Glaspetris arbeite, sterilisiere ich ja die Petris gestapelt und fertig gegossen und lasse das komplett abkühlen. Zwischen die Petris lege ich immer ein Küchenpapier, weil die Schalen immer klatschnass sind und aneinander hängen. Gibt es einen Trick, wie ich die trocken halten kann?

5. Kann ich davon ausgehen, dass die Glaspetris steril bleiben, solange ich sie im ungeöffneten DDKT lasse? Dann könnte ich das Ganze über Nacht abkühlen lassen und die Schalen erst am nächsten Tag rausholen. Dann könnte ich das auch unter der Woche machen und muss nicht Nachts um 22 Uhr den HEPA-Filter anwerfen. ;)

Und zur Umfrage würde ich mal Pro und Kontra auflisten, was mir bis jetzt aufgefallen ist. Ich würde mich freuen, wenn ich eure Meinung dazu hören könnte. Ich bin etwas unentschlossen...


Plastik

Pro
- Sind vorab schon steril
- Rutschen nicht, wenn sie gestapelt sind
- Sind leicht und damit einfacher zum Arbeiten
- Einweg. Man muss sie nicht reinigen.

Contra
- Geht mit der Zeit ins Geld
- Man muss beim Gießen den richtig Zeitpunkt abwarten. Sonst hat man entweder viel Kondenswasser oder Klumpen. (Ich verpasse gerne den Zeitpunkt... :angry: )
- Mit der Zeit produziert man damit eine Menge Müll, was nicht so mein Ding ist.


Glas

Pro
- Wiederverwendbar
- Der Ablauf erscheint mir einfacher, da ich vor dem HEPA nichts gießen muss

Contra
- Teurer in der Anschaffung
- Rutschen gestapelt, solange sie noch keinen Parafilm haben
- (Zumindest bei meiner Vorgehensweise) Sehr nass, wenn sie aus dem DDKT kommen
- Kleinere Glaspetris erzeugen gerne mal einen Unterdruck, dass man den Deckel nicht mehr einfach abheben kann. Hatte da stellenweise schon einige Frickelei...


Und zum Schluss die Offtopic-Bonusfrage ;)
Ich habe mal Schrägagar-Röhrchen vorbereitet, die seit über einem Jahr fest verschlossen im Schrank stehen. Kann ich die noch verwenden, oder sollte ich das lieber neu machen. Den Trick mit dem Holz hatte ich in einem Video von Marc Keith gesehen. Die sehen für mein Empfinden eigentlich noch gut aus...


Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 11 Monate her #7630 von Pilzonkel
Jeder hat sicher seine eigenen Erfahrungen und Meinungen.
Meine ist wie folgt, Glas Petris sind bei mir unten durch eben weil sie immer klatsch nass sind.
Plaste Petris kosten zwar immer wieder und ich nehme nur Maschinen sterile und für 500 Stück für 60-70€ das ist es mir Wert, ich will ja meine Schätze erhalten :evil:
Gießen tue ich sie auch vorm HEPA und lasse sie offen abkühlen, erst wenn die Deckel nicht mehr beschlagen lege ich sie drauf. Ist für mich auch immer wieder ein Test ob mein HEPA noch fit ist. ;)
Ich finde es ist so immer noch Besser als Hefe Kontis vom Rand.
Aber wie ich Eingangs schon schrieb, jeder macht es anders und wie ich es mache findet sicher der ein oder andere nicht gut.
Zur Zeit bin ich übrigens dabei meine Sorten neu zu machen sind fast 60 Sorten/Stämme auf 2 Nährböden. Da kannst du dir sicher vorstellen wie viele Petris ich da gieße.
Folgende Benutzer bedankten sich: Frido

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 11 Monate her #7633 von Mr. Myzel
Ich verwende Petris aus Glas.
Damit kann ich soviel probieren, wie ich möchte und
"Fehlversuche" gehen nicht ins Geld.
Ich finde es sehr unproblematisch, diese im DDKT steril zu bekommen und
die kommen bei mir auch immer steril und trocken aus dem DDKT.

Zum Gießen gibts 2 Möglichkeiten:
Entweder nach dem Gießen in den Autoklaven, oder vor dem HEPA anschließend
gießen.
Ich persönlich gieße auch vor dem HEPA und lasse dann alles geöffnet abkühlen um das Kondenswasser
zu reduzieren..
Folgende Benutzer bedankten sich: Frido, Heba28

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 11 Monate her #7655 von Frido
Vielen Dank für das Feedback. :)

Mich würde mal interessieren, wie man die Glaspetris trocken im DDKT sterilisieren kann. Die sind ja aufgrund des Wasserdampfes doch normalerweise immer klatschnass, oder?

Vor dem Filter gießen und dann vollständig kühlen lassen ist natürlich eine gute Idee. Mein Filter ist aber nur ca. 50x50cm, wodurch ich nicht viel Platz habe. Wenn ich mal 20 Schalen mache, könnte ich sie höchstens ohne Deckel als Pyramide stapeln... *grübel*

p.s.: Ich habe die Woche mal versucht, Glaspetris befüllt in einen Entsorgungsbeutel (Beutelöffnung nur mehrmals umgeschlagen) im DDKT zu sterilisieren. Sie waren fast trocken. Es ist aber ein Riesengefrickel, die befüllten Schalen gestapelt in den Beutel zu packen und das in meinen kleinen DDKT zu stellen ohne etwas zu verschütten... :S

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 11 Monate her #7658 von Mr. Myzel
Ich wickle die Petris immer in Aluminiumfolie ein, das geht prima.

Kannst sie ja auch in ein größeres Glas mit Deckel stellen, oder wie du geschrieben hast in eine Tüte packen..

Das es nicht einfach ist mit gefüllten Petris kann ich mir denken. Daher ist es sehr sinnvoll, diese später mit dem Nährmedium zu füllen..;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.